Kein Platz für Hass und Gewalt


© Diakoneo/Thomas Schaller

„Bei Diakoneo ist kein Platz für Hass und Gewalt. Der Terroranschlag auf die Synagoge in Halle macht uns tief betroffen. Wir denken an die Opfer und ihre Angehörigen und fühlen mit ihnen. Dieses unfassbare Verbrechen bestärkt uns in unserem Ziel, für Vielfalt und ein kreatives Miteinander bei uns und in der ganzen Gesellschaft aktiv einzutreten. Wir fühlen uns unseren jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern tief verbunden. Ihnen und allen Menschen zuliebe treten wir radikalen Haltungen und Taten heute und in Zukunft entschlossen entgegen.“

Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender Diakoneo KdöR

Weitere Pressemitteilungen
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97