Kita Sonnenschein in Bruckberg organisierte einen Aktionstag zum Thema „Musik“

Spielerisch Musik lernen: Eine Insel mit zwei Bergen und dem tiefen weiten Meer. Mit viel Tunnels und Geleisen und dem Eisenbahnverkehr - Um Jim Knopf, Lukas den Lokomotivführer und die Eisenbahn Emma drehte sich der Aktionstags „Musik“ in der Integrativen Kindertagesstätte Sonnenschein in Bruckberg.

Ganz leise und gespannt sitzen die Kinder auf bunten Decken in der Turnhalle der Kita Sonnenschein in Bruckberg. Beim Morgenkreis sind heute alle Gruppen zusammengekommen. Heute ist ein ganz besonderer Tag. Anne Hoffmann von der Musikschule in Heilsbronn sitzt mit einer großen Gitarre zwischen den Kindern. Heute ist ein Projekttag, bei dem die musikalische Früherziehung ganz groß geschrieben wird. 

Musiklehrerin Anne Hoffmann bringt den Kindern der Kita Sonnenschein die Musik näher

Musiklehrerin Anne Hoffmann kennen die Kinder schon, denn sie besucht die Kita regelmäßig, um den Kindern das Singen und Musizieren näher zu bringen. Neben der Sprachentwicklung, der Vermittlung von Taktgefühl und Rhythmus, stärkt die Musik auch soziale Kompetenzen. Miteinander zu singen oder ein Instrument zu spielen, bedeutet nämlich auch, mit anderen Kindern zu kooperieren und aufeinander Rücksicht zu nehmen. Und das ist den Erzieherinnen der Kita Sonnenschein der Diakonie Neuendettelsau ganz wichtig.

In der Mitte des Morgenkreises haben die Erzieherinnen eine Insel mit zwei Bergen aufgebaut. Auch zwei Figuren, sowie eine kleine Eisenbahn sind zu sehen. Auf die Frage, ob die Kinder wissen, wer das ist, schnellen viele kleine Finger in die Höhe. Den Jungen mit der Lokomotive kennen alle. Anne Hoffmann stimmt das dazugehörige Lied „Eine Insel mit zwei Bergen“ auf der Gitarre an. Gemeinsam singt sie es mit den Kindern einmal komplett durch. Danach dürfen sich die Kinder aussuchen, ob sie mit einem Klangei oder mit Klanghölzern in den Refrain einstimmen wollen. Mit zum Projekttag, der von der bayerischen Landeskoordinierungsstelle initiiert wurde, gehört es auch, dass eine Erzieherin den Kindern das nächste Kapitel aus Jim Knopf vorliest.

Sybille Raschmann liest den Kindern ein Kapitel aus Michael Endes "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" vor.

Zum Abschluss haben die Erzieherinnen noch eine Überraschung für die Kinder: Im Nebenraum wartet eine essbare Lokomotive – denn jeden Donnerstag wird in der Kita Sonnenschein gemeinsam gefrühstückt.

Und alle Kinder, die am Aktionstag „Musik in Bayern“ teilgenommen haben, erhalten hinterher eine personalisierte Urkunde.

Weitere Pressemitteilungen
28. April 2021

Kobolde und Trolle tollen jetzt im Heroldsberger Kirchweg 11. Der Integrative Kindergarten von Diakoneo ist in die Nähe der Historischen Felsenkeller umgezogen und hat sich vom Regenbogen zur Rasselbande gemausert. In der integrativen Kindertagesstätte können insgesamt 52 Kindergartenkinder und 24 Krippenkinder ab dem ersten Lebensjahr bis zur Einschulung betreut werden.

23. April 2021

Nach fünf Jahren am Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch Hall, wechselt Chefarzt Prof. Dr. Thorsten Steinfeldt im Mai nach Frankfurt, um näher bei der Familie sein zu können. Die Interimsvertretung und die damit verbundene Leitung der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin übernimmt Oberarzt Dr. Nils Wagner und in seiner Vertretung Oberarzt Thorsten Schmitt.

21. April 2021

Der Krebsverein Schwäbisch Hall steuert 100.000 Euro für den neuen Linearbeschleuniger bei, der ab Anfang Mai im Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch Hall aufgebaut wird. Vor allem die wohnortnahe Behandlung sei ein „unschätzbarer Vorteil“, den man unterstützen wolle, sagt Birgit Messner, Beisitzerin im Krebsverein und Initiatorin der Großspende.

14. April 2021

Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Kindertagesstätte: Statt aus Plastikbechern trinken die Kinder der integrativen Diakoneo-Kindertagesstätte Laurentius ab sofort aus Edelstahl. Im Rahmen der Aktion „Statt-Plastik-Becher“ tauschte Thomas Menneckemeyer von der gemeinnützigen Organisation „Round Table Eckernförde“ 120 Becher mit den Kindern aus.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97