25 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt können in der Gruppe betreut werden

Einrichtungsleitung Cosima Faulhaber (links) und Gruppenleitung Kerstin Bierlein (rechts) freuen sich auf die Eröffnung im September. © Diakoneo/Christin Kohler

Wegen des hohen Bedarfs an Kindergartenplätzen in Neuendettelsau eröffnet die Integrative Laurentius Kindertagesstätte zum ersten September eine neue Gruppe mit 25 Plätzen. „Die Nachfrage war so groß, dass alle Gruppenplätze bereits vergeben sind“, erklärt Einrichtungsleitung Cosima Faulhaber.

„Für die Eröffnung der Gruppe ist schon alles vorbereitet, der Gruppenraum ist eingerichtet und wir warten auf den Start im September“, sagt Cosima Faulhaber. Einige Mitarbeiterinnen der Kita haben den Raum sogar in den Diakoneo Farben gestrichen. Die Gruppenleitung übernimmt Erzieherin Kerstin Bierlein, die bereits in der Laurentius Kindertagesstätte arbeitet.

Mit dem Start der neuen Gruppe werden in der Integrative Laurentius Kindertagesstätte insgesamt 100 Kinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt betreut. Außerdem verfügt die Kita über 30 Krippenplätze für Kinder ab elf Monaten.

Weitere Pressemitteilungen
14. April 2021

Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Kindertagesstätte: Statt aus Plastikbechern trinken die Kinder der integrativen Diakoneo-Kindertagesstätte Laurentius ab sofort aus Edelstahl. Im Rahmen der Aktion „Statt-Plastik-Becher“ tauschte Thomas Menneckemeyer von der gemeinnützigen Organisation „Round Table Eckernförde“ 120 Becher mit den Kindern aus.

25. März 2021

Egal ob Geburtstag, Weihnachten oder Ostern: Feste im Kreis der Familie sind etwas ganz Besonderes. Auch für die Kinder im Heilpädagogisch orientierten Hort in Neuendettelsau (HOH) gehören Feste im Jahreskreis selbstverständlich dazu.
Die Erzieherinnen und Erzieher des HOH haben Wege gesucht, das Osterfest für die Kinder trotz Corona lebendig zu gestalten.

08. März 2021

Die Bezirkskliniken Mittelfranken und Diakoneo haben eine enge Kooperation vereinbart, sich während der Corona-Pandemie gegenseitig kurzfristig und unkompliziert bei Personalengpässen helfen zu können. Der Vertrag, der ab sofort in Kraft ist, regelt die Modalitäten, um Unterstützung vom Kooperationspartner erhalten zu können.

23. Februar 2021

Niedrige Rente, hohe Ausgaben– auch in Nürnberg leben Seniorinnen und Senioren in Armut und wissen nicht, wo sie Hilfe bekommen können. Deshalb hat eine Projektgruppe des Seniorennetzwerks Nordstadt eine Broschüre mit konkreten Ansprechpartnern erstellt, die in vielen Lebenslagen weiterwissen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297