Schwarzlicht-Gottesdienst am Freitag, 15. Februar um 19 Uhr

Diesen Freitag findet ein ganz besonderer Gottesdienst statt: Die Christophoruskapelle wird dunkel sein. Als einzige Lichtquelle wird eine Schwarzlichtlampe weiße oder neonfarbene Gegenstände zum Leuchten bringen. Unter dem Motto „Begegnung“ haben die Neuendettelsauer Konfirmandinnen und Konfirmanden im Rahmen des Projekts „Schwarzlicht-Wunderland“ ein Stück erarbeitet, dass alle Gottesdienstbesucher mit auf eine Reise für Augen und Ohren nimmt.

Kunstvermittlerin Ute Baumann hat sich vor vielen Jahren auf Schwarzlicht spezialisiert. Ein Wochenende lang besuchte die Kunstvermittlerin das Jugendzentrum in Neuendettelsau. Mit 14 Jugendlichen mit und ohne Behinderung setzte sie hier das Projekt „Schwarzlicht-Wunderland“ um.  „Wenn es ganz dunkel ist und nur ausgewählte Gegenstände in bunten Farben leuchten, schlüpfen sogar die Jungs und Mädchen in eine Hauptrolle, die sonst eher schüchtern und zurückhaltend sind“, erzählt sie. „In der Dunkelheit kann man sich verstecken und trotzdem leuchten. Es ist jedes Mal toll, zu sehen, mit welcher Freude die Jugendlichen dabei sind“, sagt sie. 

Die 14 Jungs und Mädchen aus Neuendettelsau hatten großen Spaß beim Schwarzlichtprojekt.

Die Jugendlichen verbindet eines: sie stehen kurz vor ihrer Konfirmation. „Das JUZ ist für die Konfirmandenarbeit der Diakonie Neuendettelsau verantwortlich und arbeitet schon seit vielen Jahren inklusiv“, berichtet JUZ-Leiterin Sandra Mayer. „Da wir in Neuendettelsau einige Heime und Schulen für Menschen mit Behinderung haben, gehören sie einfach mit dazu und sind bei uns immer willkommen.“

Im Schwarzlicht-Projekt lernten die Konfirmanden verschiedene Effekte und Formen des Schwarzlichts kennen. In drei Gruppen eingeteilt beschäftigten sie sich mit dem Thema „Begegnung“. Was bedeutet Begegnung für sie? Ute Baumann und die teilnehmenden Mitarbeitenden halfen den Jugendlichen, ihre Ideen zu kurzen Theaterstücken auszuarbeiten. Für die Umsetzung ihrer Beiträge schnitten sie Formen aus großen Pappkartons, bemalten verschiedene Materialien und suchten nach passender Musik, die ihre Choreographien untermalen wird.

Unter dem Motto „Begegnung“ findet am Freitag, 15. Februar um 19 Uhr der Schwarzlicht-Gottesdienst in der Christophoruskapelle in Neuendettelsau statt.

„Wir sind sehr froh, dass wir das Projekt anbieten können“, betont Diakonin Sandra Mayer. Das Projekt ist einerseits eine Fortbildung für Mitarbeitende und gleichzeitig ein Jugendprojekt mit den Konfirmandengruppen der Diakonie Neuendettelsau. Möglich gemacht wurde es durch die Aktion Mensch. Alle Material- und Verpflegungskosten übernahm der Bayerische Jugendring. 

Der Gottesdienst findet am Freitag, 15. Februar um 19 Uhr in der Christophorus-Kapelle, Altendettelsauer Straße, 91564 Neuendettelsau, statt. „So kommen einmal die Jugendlichen mit Behinderung in unsere Räume und im Gegenzug gehen wir in ihre Kirche“, sagt Mayer.

Weitere Pressemitteilungen
13. Januar 2022

Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt und Landkreis Ansbach bildet im Frühjahr speziell geschulte Demenzbegleiter*innen aus. Schwerpunkte der Schulung sind das Krankheitsbild "Demenz", der Umgang mit den Betroffenen, rechtliche Grundlagen sowie die Unterstützung im Haushalt.

20. Dezember 2021

So viele Weihnachtsgeschenke haben noch nie unter den Weihnachtsbäumen des Diakoneo Kinder- und Jugendbereichs für Menschen mit Behinderung in Neuendettelsau gelegen: Nach der traditionellen Spendenaktion „Gifts from the Griffins!“ der 12th Combat Aviation Brigade (12th CAB) aus Katterbach haben die US-Soldatinnen und Soldaten Geschenke im Wert von umgerechnet 8.000 Euro nach Neuendettelsau gebracht.

16. Dezember 2021

Ein Wandler zwischen den Welten: Nach mehr als vierzig Dienstjahren verabschiedet sich Hartmut Assel, der Leiter der Werkstätten in Obernzenn und Rothenburg, in den Ruhestand. Immer den Fokus auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderung gerichtet, prägte er die Entwicklung der Diakoneo Werkstätten an entscheidender Stelle. Zu seinen Highlights gehörte auch die Umsetzung des jährlichen Motorradgottesdiensts an der Seite des Vorstandsvorsitzenden Dr. Mathias Hartmann.

15. Dezember 2021

Hilfe für pflegebedürftige Menschen in Weißrussland: Der Diakoneo Seniorenpark am Kreuzberg in Crailsheim spendet Hilfsmittel wie Rollatoren, Pflegebetten oder Rollstühle an die Weißrusslandhilfe Crailsheim. Der Verein verteilt die Spenden an Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder Privathäuser vor Ort.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97