Kegelturnier der Offenen Hilfen Oettingen der Diakonie Neuendettelsau

Drei Pokale gab es beim Kegelturnier der Offenen Hilfen Oettingen für Menschen mit und ohne Behinderung im Hotel Goldene Gans zu gewinnen. 

Bei dem Turnier traten zwölf Mannschaften mit jeweils vier Teilnehmern gegeneinander an. Die Teams mit aussagekräftigen Namen wie „Endgegner", „Die glorreichen 4", „Die Profis", „Die Besten" „Ruhige Kugel" und noch viele mehr kamen aus Oettingen, Polsingen, Gunzenhausen, Wemding und Pappenheim.

Von Anfang an herrschte ausgelassene Stimmung in der gemütlichen Kegelbahn. Zuerst wurden die Vorrunden in zwei Gruppen gespielt.

Schiedsrichterin Lisa Heydecker war zugleich Moderatorin und stimmte die Mitspieler gekonnt auf die Endspiele ein. Mit Fangesängen wurde die Stimmung angeheizt. Gegen 20 Uhr begann das große Finale.

Die Siegermannschaft „Die Abräumer“ freute sich über ihren Sieg beim Kegelturnier der Offenen Hilfen.

Beim Spiel um Platz 3 setzte sich das Oettinger „Gute Laune Team" mit Markus Huter, Nadja Neumann, Volker Ganzer und Katrin Beck souverän gegen die Wemdinger Senioren „Ruhige Kugel" mit Eduard Schweier, Alfred Taglieber, Josef Kern und Petra Dehn durch.

Beim Endspiel wurde es spannend: die Oettinger „MaSaGeTo" mit Marko Bieber, Sabine Söder, Gerhard Enzelberger und Thomas Heydecker spielten gegen die "Gunzenhäuser Abräumer" mit Kerstin Weiss, Stefan Janik, Gisela Lechler und Iris Sanwald. Nachdem die Oettinger bis zur letzten Minute immer einen kleinen Vorsprung hatten, machten die Abräumer ihrem Namen kurz vor Schluss alle Ehre und gewannen knapp, aber verdient, mit nur fünf Punkten Vorsprung den erhofften Pokal.

Aber es konnte nur eine Mannschaft gewinnen, so zeigte sich auch niemand enttäuscht, und bei der Siegerehrung konnte man daher auch nur fröhliche Gesichter sehn. Alle freuten sich über ihre Platzierungen und Urkunden und gratulierten den anderen Mannschaften.

Den 12. und damit letzten Platz belegten die Oettinger „Die Besten" um Uwe Bielert, Simona Schmidt, Peter Schumann und Eleonore Hums. Damit sie fürs nächste Turnier besser abschneiden, erhielten sie zur Urkunde noch Traubenzucker für die nötige Energie beim nächsten Mal, das voraussichtlich im März oder April 2019 stattfinden wird. 

Weitere Pressemitteilungen
26. November 2021

Ab Montag, 29. November ist am Diakoneo Diak Klinikum wieder das Grußpad für Patientinnen und Patienten im Einsatz. So kann der digitale Kontakt zwischen Patienten und Familie trotz Besuchseinschränkungen ermöglicht werden.

24. November 2021

Verena Bikas wird neue Vorständin Bildung bei Diakoneo. Die 35-Jährige Referentin für generalistische Pflegeausbildung im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ist vom Aufsichtsrat nach einem umfangreichen Auswahlverfahren berufen worden. Sie wird ihr Amt beim größten evangelischen Träger für Schulen und Kindertagesstätten in Bayern voraussichtlich am 1. Januar 2022 antreten.

23. November 2021

Lesen öffnet Horizonte. Davon ist auch Schulleiterin Ute Wania-Olbrich überzeugt: "Wer liest, erlebt in seiner Fantasie Dinge, die ihm sonst niemals möglich wären." Pünktlich zum bundesweiten Vorlesetag ist deshalb am Laurentius-Gymnasium ein Leseprojekt gestartet, das mit hunderten Büchern viele neue Möglichkeiten zum Entdecken bietet.

18. November 2021

Privatdozent Dr. med. Thomas Wiesmann ist seit dem 1. November 2021 neuer Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, operative Intensivmedizin und Schmerztherapie am Diakoneo Diak Klinikum Schwäbisch-Hall.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97