Alexandra Hiersemann hielt die zweite Fastenpredigt in St. Laurentius

Zum Thema „Hoffnung, aus der Not geboren, trägt weiter“ predigte Alexandra Hiersemann, Mitglied des Bayerischen Landtags, in St. Laurentius. In der Predigt sprach sie über gesellschaftlichen Frieden und darüber, wie Hoffnung dabei helfen kann, Notsituationen und Leid durchzustehen.

Alexandra Hiersemann, Mitglied des Bayerischen Landtags, hielt die zweite der diesjährigen Fastenpredigten in St. Laurentius. © Diakoneo/Christin Kohler

Alexandra Hiersemann, Mitglied des bayerischen Landtags, sprach in der zweiten Fastenpredigt aus ihrer Perspektive zum Diakoneo-Leitspruch „…weil wir das Leben lieben.“

„Denn ich glaube, wir können nicht im Frieden mit uns und nicht mit Gott sein, wenn wir nicht auch Andere im Blick haben und auch ernsthaft die Schutzbedürftigen unterstützen – jeder von uns in seiner Funktion“, predigte Alexandra Hiersemann. Sie sprach damit die gesellschaftliche Verantwortung, aber auch Verantwortung eines jeden Einzelnen an, auf andere Menschen zu achten und ihnen in Notlagen zu helfen. Dabei ging sie unter anderem auch auf die aktuelle Notlage der Flüchtigen an der türkisch-griechischen Grenze ein.

Außerdem sprach Alexandra Hiersemann darüber, wie Hoffnung in Notsituationen entstehen kann. „Eine Hoffnung, die erst nur auf ein Durchhalten, ein Weitermachen trotz Not und Bedrängnis zielt, und die uns die Kraft gibt, nicht aufzugeben, nicht verloren zu gehen“, erklärte Alexandra Hiersemann. Diese Hoffnung kann oftmals auch die Unterstützung durch Andere sein, sei es durch Menschen aus dem persönlichen Umfeld oder Hilfe durch soziale Einrichtungen.

Jürgen Zenker, Vorstand Dienste für Menschen (links), Alexandra Hiersemann, Mitglied des Bayerischen Landtags (Mitte) und Pfarrer Andreas Wahl (rechts) besprachen beim Predigtnachgespräch verschiedene Themen mit den Anwesenden. © Diakoneo/Christin Kohler

Beim Predigtnachgespräch wurde deutlich, dass die aktuelle Lage an der türkisch-griechischen Grenze, die auch in der Predigt angesprochen wurde, die Anwesenden besonders beschäftigte. Sie waren sich einig, dass den Menschen in dieser Notlage geholfen werden müsse und dies eine unserer gesellschaftlichen Aufgaben sei.

Die nächste Fastenpredigt findet am Sonntag, 15. März, um 9.30 Uhr in der St. Laurentiuskirche statt. Prof. Dr. Johannes Rehm, Leiter des kirchlichen Diensts in der Arbeitswelt, predigt dann zum Thema „Arbeit und Ruhe als Rhythmus des Lebens“.

Mehr lesen zu den Fastenpredigten 2020
06. März 2020

„Bildung fördern – weil wir das Leben lieben“ war das Thema der ersten Fastenpredigt in der Neuendettelsauer Laurentiuskirche. Gehalten hat sie Dr. h.c. Frank Otfried July, Landesbischof der evangelischen Landeskirche in Württemberg. Als Predigttext wählte er die Bibelstelle „Die Furcht des Herrn ist der Weisheit Anfang“.

28. Februar 2020

Die Neuendettelsauer Fastenpredigten 2020 widmen sich dem Thema „…weil wir das Leben lieben.“ Akexandra Hiersemann (MdL) hält eine der Predigten.

11. März 2019

Um das Thema „Demokratische Streitkultur: Ehrlichkeit vs. Populismus“ geht es in der diesjährigen Fastenpredigtreihe in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau, die am Sonntag, 17. März um 9.30 Uhr startet. Den Anfang macht Alexander Jungkunz, Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten. Wie ist er an dieses Thema und an die Aufgabe, eine Predigt zu halten herangegangen?

Weitere Pressemitteilungen
25. Januar 2021

Susanne Munzert wird neue Oberin der Diakoneo Gemeinschaft Neuendettelsau (DGN). Der Übergangsrat für die DGN hat die Geschäftsführende Pfarrerin der Diakoniegemeinde St. Laurentius in einem Bewerbungsverfahren für die Leitung der DGN ausgewählt.

11. Januar 2021

Das Berufliche Schulzentrum (BSZ) von Diakoneo darf sich „Umweltschule in Europa – Internationale Nachhaltigkeitsschule“ nennen. Der Landesbund für Vogelschutz (LBV) und die Deutsche Gesellschaft für Umwelterziehung (DGU) haben den Titel für das Engagement in den Bereichen Nachhaltigkeit und Umweltschutz verliehen, das Schüler und Lehrer im Schuljahr 2019/2020 gezeigt haben. Der Preis wird durch das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz und das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus gefördert.

01. Januar 2021

Die kleine Sila ist ein echtes Wunsch-Neujahrskind. Mama Jehan Karo kam bereits am 29. Dezember 2020 zur natürlichen Geburt in die Klinik Hallerwiese. Am Ende wurde es doch ein Kaiserschnitt. So fieberte Jehan Karo Stunde um Stunde mit, ob ihre Tochter ein Neujahrsbaby wird.
Um 0.05 Uhr ging ihr Wunsch dann tatsächlich in Erfüllung. Da erblickte das kleine Mädchen als erstes Baby in Nürnberg das Licht der Welt.

28. Dezember 2020

Am Sonntag starteten bundesweit die Corona-Impfungen. Zu den ersten geimpften Menschen in Bayern gehören 30 Bewohnerinnen und Bewohner des Sigmund-Faber-Hauses in Hersbruck. Durchgeführt wurden die Impfungen von einem mobilen Impfteam.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297