Reiterteam der Diakonie Neuendettelsau nahm am Integrativen Reitertag auf dem Ugenhof teil

Unter dem Motto „Gemeinsames Reiten ist gemeinsamer Erfolg“ fand vor kurzem der 9. Integrative Reitertag auf dem Ugenhof statt. Mit dabei war das Reiterteam der Diakonie Neuendettelsau.

Das Turnier wurde in Kooperation des Albuch Horse Clubs, der Pferdepension Ziegler und dem Verein zur Förderung des Behindertenreitsports ausgetragen.

Neben einem „reitsportlichen Mix“ aus Wettbewerben für Reiter mit und ohne Handicap, speziellen Dressuraufgaben gab es auch einen Geschicklichkeitsparcours.

„Das Turnier in Herbrechtingen ist jedes Jahr der sportliche Höhepunkt für unsere Athleten“, erzählt Simone Ströfer, die Beauftragte für das Reiten und die Landeskoordinatorin Reiten Special Olympics Bayern. „Die Vorfreude, die Aufregung und die Anreise mit dem Pferdeanhänger, sowie das lang geübte Reiten mit dem eigenen Pferd zu präsentieren, macht unsere Reiter stolz. Dadurch wachsen sie über sich hinaus und gewinnen auch an Selbstbewusstsein.“

Geritten wurde draußen auf dem Sandplatz und in der Reithalle. Zunächst starteten alle Reiter im Geschicklichkeitswettbewerb, ein Geschicklichkeitsparcours, bei dem die Hindernisse in der vorgegebenen Reihenfolge absolviert werden müssen. Angelina Potsch, vom Team Neuendettelsau, erreichte mit dem Pferd Okie den ersten Platz, Vlad Ries den zweiten und Rümeysa Deli Chan den vierten. Sie wurden von einem Trainer oder ihrer Bezugsperson durch den Parcours geführt. Robert Westerfelder und Steven Bogdan bewältigten auf Therapiepferd Toffee den Parcours selbstständig und erreichten den fünften und sechsten Platz. Im Führzügelwettbewerb landeten Rümeysa Deli Chan und Angelina Potsch mit Toffee jeweils auf dem zweiten Platz in ihrer Abteilung. Vlad Ries erreichte mit dem Pferd Okie den dritten Platz. Robert Westenfelder und Steven Bogdan erhielten mit Toffee im Dressurwettbewerb Level C für Reiter mit geistiger Behinderung den vierten und siebten Platz.

Weitere Pressemitteilungen
25. Juni 2020

Nach der Ausarbeitung eines umfangreichen Hygienekonzepts hält die St. Laurentiusgemeinde ab Sonntag, 28. Juni, wieder öffentliche Gottesdienste ab. „Wir freuen uns sehr darauf, unsere Gottesdienste mit Besuchern zu feiern“, erklärt Pfarrer Dr. Peter Munzert.

25. Juni 2020

Die Bewohner der Senioreneinrichtungen von Diakoneo sind glücklich darüber, dass sie wieder Besuch bekommen können. Die Corona-Pandemie bringt zwar immer noch viele Einschränkungen mit sich, aber die Mitarbeitenden versuchen, diese herausfordernde Zeit für die Betreuten und ihre Angehörigen bestmöglich zu gestalten.

18. Juni 2020

In der regionalen Stroke Unit der Diakoneo Klinik Schwabach werden Patienten mit Schlaganfall oder Verdacht auf Schlaganfall behandelt. Dafür ist die Abteilung unter der Leitung von Jasmin Meyer nun erneut ausgezeichnet worden.

15. Juni 2020

Selbstständig bleiben und gleichzeitig geborgen in einer Gemeinschaft leben:
Die beiden ambulant betreuten Wohngemeinschaften von Diakoneo ermöglichen pflegebedürftigen Menschen, für die vollstationäre Pflege nicht gewünscht oder erforderlich ist, in einem gemeinsamen Haushalt zu leben. Ab dem 1. Juli 2020 können jeweils acht und zwölf Seniorinnen und Senioren in die neu gegründeten ambulanten Wohngemeinschaften „Glatzenstein“ und „Speikerner Reiterlein“ einziehen. Das Besondere an diesem Wohnkonzept ist, dass die Mieter ganz individuell Pflege- und Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen können. Es gibt noch freie Plätze. Interessenten können sich beim Seniorenhof Neunkirchen am Sand melden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97