Großer Andrang beim Tag der offenen Baustelle in Oettingen

Neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung wird 2019 eröffnet


Roswitha Fingerhut (Leitung Wohnen, rechts im Bild) stellte beim Tag der offenen Baustelle im neuen Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Oettingen das Projekt vor. Unter den Gästen war auch 1. Bürgermeisterin Petra Wagner (2. von rechts) und weitere Kommunalpolitiker. © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Über 300 interessierte Besucher aus Oettingen und Umgebung nutzten die Chance, das neue Wohnhaus für Menschen mit Behinderung beim „Tag der offenen Baustelle“ kennenzulernen.

Unter den Gästen waren auch die Oettinger Bürgermeisterinnen Petra Wagner und Gertrud Jaumann. Auf dem Grundstück zwischen Ziegelgasse und Anton-Jaumann-Straße errichtet die Diakonie Neuendettelsau moderne Wohnräume in bester Lage, die im kommenden Frühjahr eröffnet werden sollen. „Betreut von engagierten Mitarbeitenden werden die 24 künftigen Bewohner Gemeinschaft erleben, Förderung erfahren und ihre Potentiale entfalten können“, erläuterte Roswitha Fingerhut (Leitung Wohnen der Diakonie Neuendettelsau in der Region Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen).

Es gibt es Einzelzimmer, Küchen, Bäder und gemeinsame Wohnräume, die zu Wohngemeinschaften zusammengefasst sind. „Alle sollen hier so selbstbestimmt wie möglich leben können“, betont Fingerhut.

Die Diakonie Neuendettelsau informierte beim Tag der offenen Baustelle auch allgemein über die verschiedenen Wohn- und Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung in der Region. Senioren bietet die Diakonie Neuendettelsau eine abwechslungsreiche Tagesstruktur mit professioneller Betreuung. Schulbegleitung, Erwachsenenbildung sowie inklusive Sport- und Freizeitangebote für Menschen mit und ohne Behinderung runden das Angebot ab.

Weitere Pressemitteilungen
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97