Gartenfest der Polsinger Heime

Unter dem Motto „Geh aus, mein Herz und suche Freud“ fand das Gartenfest der Polsinger Heime mit vielen Bewohnern, Mitarbeitenden und Besuchern statt.

Eine große, selbstgebastelte Sonne präsentierte das diesjährige Motto „Geh aus, mein Herz und suche Freud“ beim Festgottesdienst in der Kirche zum Guten Hirten in Polsingen. Nach der Begrüßung von Einrichtungsleiterin Roswitha Fingerhut, wollte Pfarrer Wolfgang Schmitz von den Besucherinnen und Besuchern wissen, was ihr Herz erwärmt. „Familie, Freunde, Liebe und Musik können unser Herz und unsere Seele erwärmen“, sagte er und forderte die Gäste dazu auf, immer in Bewegung zu bleiben. „Jede Seele ist toll und ein Teil Gottes bunter Schöpfung“, meinte er. Verdeutlicht wurde das durch bunte Tücher, die in der Kirche verteilt wurden und mit denen einige Bewohner der Polsinger Heime einen bunten Tanz aufführten.

Bunte Tücher brachten die Vielfalt von Gottes Schöpfung während des Festgottesdienstes zum Ausdruck.

Anschließend gab es bei warmem Sonnenschein die Möglichkeit zum Mittagessen im Festzelt mit Braten, Grillspezialitäten und Käsespätzle. Nachmittags lernten die Besucher bei einem großen Rahmenprogramm die verschiedenen Einrichtungen kennen. Erwachsene konnten sich bei der Aktion „Arbeitsbegleitende Maßnahmen“ und bei Infoständen des Vereins der Freunde und Förderer der Polsinger Heime und des Angehörigen- und Betreuerbeirats informieren. Es gab Verkaufsstände und Führungen durch die Förderstätte und die Werkstatt. Kinder konnten sich bei verschiedenen Aktionen vergnügen und beispielsweise riesige Seifenblasen entstehen lassen.

Für die musikalische Umrahmung sorgte die Bigband der Realschule Wemding auf der Festbühne.

Das Garten­fest der Polsinger Heime ist ein fester Bestandteil im jährlichen Terminka­lender der Gemeinde. Angehörige, Betreuer und Besucher aus der ganzen Umgebung kommen dabei zusammen, um mit den Bewoh­nern und Mitarbeitenden zu feiern.

Verkaufsstände lockten zum gemütlichen Schlendern.


Weitere Pressemitteilungen
23. Januar 2020

Mobilität ermöglicht Teilhabe: Beim Anti-Sturztraining im Seniorennetzwerk Nordstadt trainieren Senioren regelmäßig ihr Gleichgewicht und ihre Beweglichkeit. Dank einer Spende dürfen sich die Teilnehmer jetzt über ein neues Übungsgerät freuen.

23. Januar 2020

Die Anforderungen an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung wachsen. Sie sollen die Beschäftigten nicht nur pädagogisch betreuen, sondern auch soweit wie möglich fit machen für den Arbeitsmarkt. Zum ersten Mal bot die DiaLog Akademie deshalb eine fachpraktische Weiterbildung für Fachkräfte der Diakoneo Werkstätten an, die über keine industrielle oder handwerkliche Ausbildung verfügen.

21. Januar 2020

Unter dem Motto „Nämberch hält zamm“ startete der Fanclub eine besondere Aktion, um die kleinen Patienten zu unterstützen.

20. Januar 2020

Wie in den Vorjahren nahmen die jugendlichen Mitglieder der FFW Elbersroth die Weihnachtsfeier 2019 zum Anlass, sich für einen guten Zweck einzusetzen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97