Mitmach-Aktionen zum Thema „Ostern“ vom 27. bis zum 30. März im Messezentrum Nürnberg

Auf der Suche nach einem Ostergeschenk? Bei der Werkstätten:Messe vom 27. bis 30. März geben Menschen mit Behinderung Einblicke in ihre Arbeitswelten. Im Mittelpunkt stehen Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung und die Vorstellung der verschiedenen Dienstleistungsbereiche und Angebote der über 730 Werkstätten in Deutschland. Mit dabei sind auch die Werkstätten der Diakonie Neuendettelsau, die nicht nur ihre Produktneuheiten präsentieren, sondern bei Mitmach-Aktionen auch Ostergeschenke mit Messebesuchern basteln.

Anke Böhmländer arbeitet seit 20 Jahren in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau. Die 38-Jährige ist im Bereich „Mailing“ zum Beispiel für die Produktion von Streifbandzeitungen zuständig. Während einer Mitmachaktion für Messebesucher am 29. März wird sie die Arbeit der Werkstatt auf der Werkstätten:Messe vorstellen. „Ich bastle gemeinsam mit den Besuchern Ostergeschenke und Dekorationen aus Holz“, verrät Anke Böhmländer. Entwickelt hat die Neuendettelsauer Werkstatt zum Beispiel Ostereier aus Holz, die die Besucher bemalen und verzieren können. Stolz ist Böhmländer auch auf den kleinen Stoffhasen, dessen Gesicht die Besucher sogar individuell gestalten können. „Ich freue mich schon darauf, neue Menschen kennenzulernen“, sagt sie.

Anke Böhmländer freut sich schon darauf, gemeinsam mit den Besuchern zu basteln.

Die Werkstätten:Messe findet vom 27. bis zum 30. März im Messezentrum Nürnberg statt und gilt als Leistungsschau der Werkstätten für Menschen mit Behinderung und als Fachmesse für Teilhabe. Mit dabei sind auch die Werkstätten der Diakonie Neuendettelsau, die über 1.000 Menschen mit Behinderung eine Beschäftigung ermöglichen. „Die Messe gibt uns eine Plattform, um unsere Eigenprodukte und Dienstleistungen vorstellen und bekannter machen zu können“, freut sich Barbara Günther, Referentin des Vorstandsbereichs Dienste für Menschen der Diakonie Neuendettelsau. Neben dem umfangreichen Sortiment aus Spielzeug, Möbeln, Geschenkartikeln, Schmuck und Accessoires sowie Korb- und Lederwaren befindet sich unter den Produktneuheiten der Werkstätten der Diakonie Neuendettelsau zum Beispiel auch das Bastelset „Korbflechten“, mit dem auch schon kleine Bastler ab sechs Jahren ein Körbchen herstellen können.

Zudem finden täglich Kreativworkshops passend zum Thema „Ostern“ statt:

Mittwoch, 27. März: Osterkarten

Die Werkstatt Bruckberg bastelt mit den Messebesucher Osterkarten. Ob Malen, Kleben, Stanzen oder Schneiden – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und es entstehen tolle Ostergrüße zum Versenden.

Donnerstag, 28. März: Osterfiguren

Die Werkstatt Rothenburg bringt lasergeschnittene Osterfiguren mit, die die Besucher ganz individuell bunt bemalen können.

Freitag, 29. März: Osterdekoration

Gemeinsam mit den Messebesuchern bemalt und verziert die Werkstatt Neuendettelsau Osterhasen, Ostereier und Küken aus Holz oder Astscheiben. Es entstehen originelle Schmuckstücke für Ostern.

Samstag, 30. März: Filz-Blumen

Die Besucherinnen und Besucher können mit der Werkstatt Polsingen schöne Blumen und weitere kreative Kleinigkeiten als Andenken oder zum Verschenken für Ostern filzen.

Alle Aktionen finden den ganztags statt. Die Teilnahme ist ohne Anmeldung möglich. Der Messestand der Diakonie Neuendettelsau befindet sich in Halle 12/Standnummer 513.

Weitere Pressemitteilungen
17. Oktober 2019

Er möchte, dass im Collegium Oecumenicum (COE) in Bamberg ein internationales Miteinander entsteht und ein Ort, an dem man gerne lebt: Der Theologe Georg Jakobsche übernimmt als neuer Studienleiter das Diakoneo-Studierendenwohnheim.

17. Oktober 2019

Die Aktionen der Jugendkulturtage des Landkreises Ansbach fördern die kreativen Begabungen und Interessen von Kindern und Jugendlichen. Die 27. Jugendkulturtage wurden jetzt zum vierten Mal in Neuendettelsau eröffnet. In diesem Jahr mit einer Zaubershow und viel Musik im Diakoneo-Jugendzentrum Neuendettelsau.

15. Oktober 2019

– „Oliver Georg Hartmann ist ein Glücksfall für Diakoneo und die Dienste für Kinder“, sagte Regionalbischöfin Gisela Bornowski bei der Ordination von Pfarrer Oliver Georg Hartmann in der Laurentiuskirche in Neuendettelsau.

15. Oktober 2019

Es gehört zu den besonderen Kennzeichen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Bruckberg, dass dort auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf berufliche Chancen haben. Nun wurde der Grundstein für einen Neubau gelegt, in dem das Arbeitsplatzangebot gerade für diese Gruppe weiter entwickelt werden kann.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97