Bruckberger Heime organisierten Tag der Bewegung

Sport trotz Rollstuhl? Das ist beim Tag der Bewegung der Bruckberger Heime möglich: Egal ob beim Dosenwerfen oder Tennis – die Mitarbeitenden bereiteten alles so vor, dass für jeden etwas dabei war. Beim Tag der Bewegung ging es um den Spaßfaktor. Bei unterschiedlichen, wettbewerbsfreien Sportangeboten hatten alle Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, sich sportlich zu betätigen.

von Amanda Müller


Die Bewohner der Bruckberger Heime freuten sich über die wettbewerbsfreien Sportangebote am Tag des Sports, wie beispielsweise Low-T-Ball.

„Uns ist es wichtig, dass wirklich jeder mitmachen kann“, erklärte Nico Baumgartner. Er ist Wohnbereichsleiter einer Gruppe der Bruckberger Heime und organsiert gemeinsam mit anderen Mitarbeitenden aus dem Sportorganisationskreis seit mehreren Jahren den Tag der Bewegung. Damit nicht der Leistungssport sondern Sport, Spiel und Spaß im Vordergrund stehen, haben er und die beteiligten Mitarbeitenden Spiele und sportliche Aktivitäten ausgesucht, sodass für jeden Teilnehmer, egal welche Fähigkeiten er oder sie hat, etwas dabei war. Dabei gab es keine Sieger, sondern jeder bekam für die Teilnahme an einem Spiel einen Stempel und konnte sich so am Ende über Süßigkeiten und kleine Geschenke freuen.


Von Links: Klaus Beck und Markus Wolf sammelten für jede ausprobierte Aktion einen Stempel.

Viele Trainer des Sportkreises der Bruckberger Heime koordinierten die Veranstaltung. Sie kümmerten sich um die Stempelvergabe und darum, dass alle Spiele einwandfrei funktionierten. Es gab Tennis, einen Fußball-Parcours, Dosenwerfen und Volleyball.

Das Highlight zum Ende des Tages der Bewegung war ein gemeinsames Fußballturnier.


Weitere Pressemitteilungen
26. Oktober 2021

Das nächste Geschichtscafé im Rahmen des Cafés der Begegnung im Diakoneo-Wohnpark Neuendettelsau findet am Mittwoch, 03. November um 15 Uhr statt. Das Thema, das Museumsleiter Frank Landshuter und Historiker Dr. Hans Rössler mitbringen, lautet: „Löhe und die Familie von Tucher.“

21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97