Hilfstransport bringt gut erhaltene Ausrüstung nach Rumänien


Mitarbeiter der Johanniter-Unfallhilfe, des Fördervereins Rumänien- und Osteuropahilfe und von Diakoneo arbeiten beim Hilfstransport vom Bezzelheim nach Rumänien Hand in Hand. © Diakoneo/Thomas Schaller

Die letzten Bewohner des stillgelegten Bezzelheims in Neuendettelsau sind schon vor geraumer Zeit ausgezogen. Zurückgeblieben ist die durchaus noch brauchbare Ausstattung des Hauses. Sie wird jetzt im Sinn der Nachhaltigkeit nach Rumänien gebracht und dort in einem neuen Altenpflegeheim wertvolle Dienste leisten.

„Es geht uns nicht darum, Restbestände zu entsorgen“, betont Thorsten Walter, Leiter des Instituts für internationaler Zusammenarbeit bei Diakoneo: „Wir schicken nur das nach Rumänien, was dort auch wirklich gebraucht wird“. Dazu gehören unter anderem Betten, Nachtkästchen und viele Hilfsmittel, die in der Pflege notwendig sind. Ziel des Hilfstransports der Johanniter-Unfallhilfe aus Lauf, der in Neuendettelsau beladen wurde, ist Cluj-Napoca (Klausenburg) in Siebenbürgen.

Der Förderverein Rumänien- und Osteuropahilfe, der seit vielen Jahren Hilfe zur Selbsthilfe leistet, unterstützt auch diesen Transport. Das Bezzelheim war aufgelöst worden, weil es nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprach und nebenan das moderne „Haus an der Bezzelwiese“ errichtet worden war.


So sieht das neue Altenpflegeheim in Cluj (Klausenburg) aus, in dem die Spenden aus Neuendettelsau zum Einsatz kommen werden.

Die Reformierte Kirchengemeinde in Cluj, die das Seniorenprojekt dort errichtet, hatte mit ungarischer Hilfe die Finanzierung der Bauarbeiten in Höhe von 2,1 Millionen Euro stemmen können, berichtet Thorsten Walter. Der zuständige Pfarrer Andràs Kozma bat aber um Spenden für die Einrichtung und Ausrüstung des Neubaus, der im Oktober eingeweiht wird.

Weitere Pressemitteilungen
18. Januar 2022

Diakoneo Athletin Stefanie Scherer ist als 1. Athletensprecherin von Special Olympics Bayern bei den „Special Olympics Nationale Spiele“ 2022 in Berlin dabei. Außerdem bewirbt sie sich für die Olympischen Weltspiele, die 2023 zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen werden. Schon jetzt durfte Stefanie Scherer das Logo der Weltspiele im Sky Sportstudio präsentieren.

18. Januar 2022

Dank zahlreicher Spenden beim Christbaumverkauf und des Verkaufs von Werkstatt-Inventar kamen 2.500 Euro zusammen. Den Betrag spenden, stellvertretend für die Werkstatt Bruckberg, Werkstattleiter Marco Michel, Sven Hahn, 1. Vorsitzender Werkstattrat, und André Schleiernick, 1. Vorsitzender der Bewohnervertretung, der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V., um die Betroffenen der Flutkatastrophe zu unterstützen.

13. Januar 2022

Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt und Landkreis Ansbach bildet im Frühjahr speziell geschulte Demenzbegleiter*innen aus. Schwerpunkte der Schulung sind das Krankheitsbild "Demenz", der Umgang mit den Betroffenen, rechtliche Grundlagen sowie die Unterstützung im Haushalt.

20. Dezember 2021

So viele Weihnachtsgeschenke haben noch nie unter den Weihnachtsbäumen des Diakoneo Kinder- und Jugendbereichs für Menschen mit Behinderung in Neuendettelsau gelegen: Nach der traditionellen Spendenaktion „Gifts from the Griffins!“ der 12th Combat Aviation Brigade (12th CAB) aus Katterbach haben die US-Soldatinnen und Soldaten Geschenke im Wert von umgerechnet 8.000 Euro nach Neuendettelsau gebracht.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97