„Das Runde muss ins Eckige“ – das bekannte Zitat von Sepp Herberger, dem ehemaligen Bundestrainer, gilt auch am 14. September 2018 in Neuendettelsau. An diesem Tag findet ab 17 Uhr auf dem Sportgelände des TSC Neuendettelsau ein großes Benefiz-Fußballturnier statt. Unter der Federführung der Diakonie Neuendettelsau und medi ANsbach spielen die beteiligten Mannschaften nicht nur um den Sieg, sondern vor allem für einen guten Zweck.

Vier Teams stellen sich dem sportlichen Wettkampf – das Team Diakonie, die Sport Teams Neuendettelsau und Bruckberg sowie das Team medi ANsbach. In drei Runden treten die fußballbegeisterten Amateure gegeneinander an, um die beste Mannschaft zu ermitteln. Die Kicker können dabei auf eine hochkarätige Besetzung zurückgreifen. Für die Diakonie-Elf spielen unter anderem der Vorstandsvorsitzende Rektor Dr. Mathias Hartmann sowie die Vorstände Dr. Rainer Pfrommer (Vorstandsbereich Gesundheit), Jürgen Zenker (Vorstandsbereich Dienste für Menschen) und Dietmar Motzer (Vorstandsbereich Hauptverwaltung).

Die Zuschauer erwartet aber mehr als ein Turnier mit spannenden Spielen und hoffentlich vielen Toren. Dafür sorgt Thomas Aigner, Organisator der Veranstaltung und zuständig für das Thema Betriebliche Gesundheitsförderung bei der Diakonie Neuendettelsau: 

Wir wollen richtig Schwung in das Fußballturnier bringen. Daher hat das Publikum die Möglichkeit, selber aktiv zu werden. In den Pausen gibt es tolle Aktionen wie Zumba oder Smovey zum Mitmachen. Der Spaßfaktor ist auf jeden Fall garantiert.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt. Nach der Siegerehrung können alle Beteiligten – ob Spieler oder Zuschauer – gemeinsam gemütlich den Abend ausklingen lassen. Und das mit einem guten Gefühl. Denn der Erlös der Veranstaltung geht an die Athleten mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau – Sie stehen damit schon heute als ein Gewinner des Abends fest.

Weitere Pressemitteilungen
10. Juni 2021

In der Malgruppe „Flowing Colours“ gestalten Menschen mit einem hohen Hilfebedarf einzigartige Kunstwerke. Vom 12. Juni bis 31. Juli sind die Bilder bei einer Ausstellung in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau zu sehen.

10. Juni 2021

Die Diakoneo Pflegeeinrichtung Gottlob-Weißer-Haus in Schwäbisch Hall nimmt am Projekt „Es war einmal… Märchen und Demenz - Multimedia“ teil, das von Märchenland, dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur, entwickelt wurde. Die Idee: Die Beschäftigung mit Märchen aus Kindertagen soll das Wohlbefinden von an Demenz erkrankten Senioren verbessern.

31. Mai 2021

Die 13-jährige Helene Jessen hat das Nähen von ihrer Oma gelernt. Kuscheltiere und Kissen fertigt sie am liebsten an. Durch ein Projekt in ihrer Schule, ist sie auf die Idee gekommen, zehn Kuscheltiere an „Cnöpfchen zu Hause“ zu spenden. In dem Nachsorgeprogramm der Cnopfschen Kinderklinik werden Frühchen und chronisch kranke Kinder nach dem Klinikaufenthalt weiter betreut.

27. Mai 2021

Die Freude ist groß: Mit der Boccia-Bahn im TV Gunzenhausen und dem Rehasport beim BRSV Gunzenhausen beginnen für die Diakoneo-Sportteams in Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen, abhängig von den jeweiligen Inzidenzwerten, die ersten regulären Trainingseinheiten. Das in der Pandemie entwickelte Fitnessbuch wird Bestandteil des Trainings bleiben.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97