Die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule begeisterten rund 300 Gäste

Die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule verzauberten als Musiker, Sänger und Tänzer rund 300 Gäste beim Frühjahrskonzert in der Turnhalle am Löhe-Campus.

von Amanda Müller

Lichtshow, Tanzeinlagen und jede Menge Musik: Das Frühjahrskonzert der Laurentius-Realschule der Diakonie Neuendettelsau begeisterte Eltern, Lehrkräfte und viele weitere Gäste.

Stimmten auf den Abend ein: Die Bandklassen der 5. und 6. Jahrgangsstufen.

Der Abend startete mit einer Lichtshow, die der Schüler David Link programmiert hatte. Danach begeisterten „Die Hühnergang“ und „Die Powerbanks“ – die beiden Bandklassen der 5b - mit ihrer Version von „Cheap Thrills“ von Sia und „Je ne parle pas francais“ von Namika. Mit dem Rhythmusstück der Klasse 5c verwandelte sich der Platz vor der Bühne in ein Klassenzimmer. Die Schülerinnen und Schüler trommelten mit Schlagzeugstöcken auf Tischen und stimmten das Publikum schon einmal auf den danach folgenden Gardetanz der Schülerinnen der Klasse 10b ein.

Das Publikum klatschte im Rhythmus zum Gardeauftritt der 10.Klässlerinnen

Nach einem Klaviersolo von Annika Hauenstein, dem Auftritt der Bandklasse der 6b „Die Vollgasgeber“ , einem Cheerleading-Tanz und der Präsentation eines selbstgedrehten Musikvideos, begeisterte das Gesangstrio, bestehend aus Ashley Burriss, Elmira Karapetjan und Anke Böttchner, mit ihrer Version von „Shallow“ von Lady Gaga.

Sängerin Ashley Burriss von „The Burning Guitars“ begeisterte mit ihrem Medley aus 5 Songs.

Nach der Pause startete die Klasse 8a mit dem Theaterstück „Pisa“, das sie als Überraschung zum Abschied für ihre Schulleiterin Heike Geßner eingeübt hatten. Danach trat ein Chor bestehend aus 45 Schülerinnen und Schülern der 5. und 6. Jahrgangsstufen auf und sang „Happy Ending“ von Mika mit musikalischer Begleitung durch eine Band und Thomas Burger am Klavier.

Die Klasse 8a überraschte Schulleiterin Heike Geßner mit dem Theaterstück „Pisa“. Foto: Rainer Geier.

Nach knapp zwei Stunden voller Abwechslung endete das Konzert mit einem Orientalischen Pop Dance und den Auftritten der beiden Schülerbands, die neben „Dani California“ von den Red Hot Chili Peppers auch „Kryptonite“ von 3 Doors Down zum Besten gaben.

Zehn Schülerinnen demonstrierten ihre Fähigkeiten bei einem Orientalischen Pop Dance. Foto: Rainer Geier.

Das Frühjahrskonzert gab unter der Leitung der Organisatoren Thomas Burger und Sabine Mittelmeyer Einblicke in das musikalische Schulleben. In den Bandklassen haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit über zwei Jahre ein Instrument zu lernen und in einer Band zu spielen. Vorbereitet wurde der Abend auch von den Musiklehrern Eddy Weber, Carolin Fiegl und den beiden Sportlehrerinnen Marion Spaniol und Catharina Kunzmann. Am Ende bedankte sich das Publikum mit reichlich Applaus.

Weitere Pressemitteilungen
15. Oktober 2019

– „Oliver Georg Hartmann ist ein Glücksfall für Diakoneo und die Dienste für Kinder“, sagte Regionalbischöfin Gisela Bornowski bei der Ordination von Pfarrer Oliver Georg Hartmann in der Laurentiuskirche in Neuendettelsau.

15. Oktober 2019

Es gehört zu den besonderen Kennzeichen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Bruckberg, dass dort auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf berufliche Chancen haben. Nun wurde der Grundstein für einen Neubau gelegt, in dem das Arbeitsplatzangebot gerade für diese Gruppe weiter entwickelt werden kann.

11. Oktober 2019

Bei Diakoneo ist kein Platz für Hass und Gewalt. Der Terroranschlag auf die Synagoge in Halle macht uns tief betroffen. Wir denken an die Opfer und ihre Angehörigen und fühlen mit ihnen.

10. Oktober 2019

Jubel an der Diakoneo-Berufsfachschule für Krankenpflege an der Klinik Hallerwiese in Nürnberg: Die Auszubildende Ann-Sophie Schmidt hat beim deutschlandweiten Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ in der Kategorie Azubi den ersten Platz belegt. Im Juli wurde sie bereits als Landessiegerin für Bayern ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 21. November in Berlin statt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97