Eyber Grundschüler überraschen Kinder und Jugendliche in Bruckberg mit Geschenken

„Wir haben Spielsachen gesammelt und wollten euch damit eine Freude machen“, beschrieb die sechsjährgie Colleen den Grund ihres Besuches im Kinder- und Jugendbereich Sonnenhof bei Diakoneo Wohnen in Bruckberg. Mit ihrem Besuch erzeugten Colleen, Nela, Rebecca und ihre Mitschüler der Eyber Grundschule gemeinsam mit den Vertretern des Elternbeirates jede Menge fröhliche Gesichter.

Die Idee zur Sammelaktion entstand im Elternbeirat der Grundschule Eyb durch Elena Kühler, die an diesem Tag gemeinsam mit ihren Kolleginnen Christine Böhm und Christine Schlosser nach Bruckberg gekommen war. Dort wurden sie schon von vielen Kindern- und Jugendlichen, die in den Kinder- und Jugendwohngruppen von Diakoneo Wohnen Bruckberg leben, empfangen und begrüßt. Martin Hötzl, Pädagogischer Fachdienst des Kinder- und Jugendbereiches, bedankte sich für die tollen Geschenke und vor allem auch über den Besuch der Grundschüler. „Wir freuen uns immer sehr, wenn wir Besuch bekommen und die bei uns lebenden Kinder ihre Zimmer in den Wohngruppen zeigen und vorführen können, wenn gemeinsame Begegnungen stattfinden können und wenn Kontakte entstehen“, erzählte Hötzl. Im Anschluss an eine kurze Begrüßung war dann der große Moment für alle Kinder gekommen. Gemeinsam wurden die liebevoll gestalteten und verpackten Geschenke aus den Autos geholt, überreicht und im Hof des Wohnbereiches Akazienhof 2 und 3 geöffnet.

Die Spendenübergabe sorgte für große Freude bei den Bewohnerinnen und Bewohnern der Bruckberger Heime Diakoneo.

 Im Anschluss gab es für alle Kinder ein Eis und für die Erwachsenen Kaffee und Kuchen. Im weiteren Verlauf des Besuches konnten in Gesprächen und bei Führungen durch die Wohngruppen und beim gemeinsamen Spielen auf dem Spielplatz noch die eine oder andere Frage beantwortet werden. „Besonders einprägend war an diesem Nachmittag die Atmosphäre. Grundschulkinder, die anderen nahezu gleichaltrigen Kindern mit anderen Voraussetzungen, eine Freude machten und dabei eine schöne Zeit miteinander verbrachten. Ohne jegliche Berührungsängste“, freute sich Hötzl.   

Weitere Pressemitteilungen
03. Dezember 2021

„Wir dürfen den Blick auf die Menschen, die in ihrer Arbeit durch die Pandemie schwer belastet sind, nicht verlieren.“ Dr. Mathias Hartmann, Vorsitzender von Diakoneo, fordert jenseits der Nachrichten über Virus-Mutationen, Diskussionen um Lockdowns und Streit wegen Impfungen mehr Aufmerksamkeit für die Mitarbeitenden in sozialen Einrichtungen.

03. Dezember 2021

Vier diakonische Einrichtungen der Altenpflege im Raum Ansbach arbeiten ab sofort zusammen. Diakoniestation Wernsbach b. Ansbach, Diakoniestation Ansbach, Diakoniestation Sachsen b. Ansbach und Diakoneo haben einen Konsortialvertrag geschlossen, um die Versorgung pflegebedürftiger Menschen auch in Zukunft auf höchstem Niveau sicherstellen zu können. Zur Optimierung der Versorgung im Raum Ansbach bündeln sie ihre Versorgungstätigkeiten in einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. Im April 2022 wollen alle Partner gemeinsam die „Diakoneo Diakonieverbund Ansbach gGmbH“ gründen.

26. November 2021

Ab Montag, 29. November ist am Diakoneo Diak Klinikum wieder das Grußpad für Patientinnen und Patienten im Einsatz. So kann der digitale Kontakt zwischen Patienten und Familie trotz Besuchseinschränkungen ermöglicht werden.

24. November 2021

Verena Bikas wird neue Vorständin Bildung bei Diakoneo. Die 35-Jährige Referentin für generalistische Pflegeausbildung im Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege ist vom Aufsichtsrat nach einem umfangreichen Auswahlverfahren berufen worden. Sie wird ihr Amt beim größten evangelischen Träger für Schulen und Kindertagesstätten in Bayern voraussichtlich am 1. Januar 2022 antreten.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97