Werkstatt-Markt in Ansbach läuft bis 24. November


© Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Fast fünf Meter hoch ist der Engel, den Menschen mit Behinderung für die diesjährige Brückencenter-Aktion der Diakonie Neuendettelsau gestaltet haben. Drei Monate lang arbeiteten sie in der Werkstatt Bruckberg daran. Bis zum 24. November ist er im Rahmen einer Ausstellung der Malgruppe „Flowing Colours“ aus der Förderstätte Neuendettelsau in dem Ansbacher Einkaufszentrum zu sehen.

Bei der Eröffnung hießen Barbara Günther von der Diakonie Neuendettelsau und Geschäftsführer Andreas Schmid vom Brücken-Center die Gäste willkommen. Musikalisch umrahmt wurde die Vernissage von der Trommelgruppe Bruckberg. Im Anschluss lernten die Besucher die Ausstellung bei einer Führung kennen, an der auch die Künstler der Malgruppe „Flowing Colours“ teilnahmen.

© Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

An einem großen Weihnachtsbaum hängen in diesem Jahr ganz besondere Kugeln. Jede der „Wunschkugeln“ enthält einen der Wünsche aus der Kinderstation im Klinikum Ansbach, aus der Förderstätte für Menschen mit Behinderung sowie dem heilpädagogisch orientierten Hort in Neuendettelsau und aus den Kindertagesstätten „Bunte Oase“ und „St. Laurentius“. Wer einen dieser Wünsche erfüllen möchte, nimmt die Kugel ab und kann die entsprechende Summe direkt vor Ort spenden. Gebastelt wurden die Wunschkugeln von Senioren mit Behinderung.

Während der Ausstellung läuft ein Werkstatt-Markt, auf dem es Produkte gibt, die in den Werkstätten für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau hergestellt wurden. Ein Höhepunkt ist der Besuch des Korbflechters am Buß- und Bettag, 21. November. Kinder können an diesem Tag von 12 bis 16 Uhr selbst einen Sternenkorb flechten. 

Weitere Pressemitteilungen
25. Juni 2020

Nach der Ausarbeitung eines umfangreichen Hygienekonzepts hält die St. Laurentiusgemeinde ab Sonntag, 28. Juni, wieder öffentliche Gottesdienste ab. „Wir freuen uns sehr darauf, unsere Gottesdienste mit Besuchern zu feiern“, erklärt Pfarrer Dr. Peter Munzert.

25. Juni 2020

Die Bewohner der Senioreneinrichtungen von Diakoneo sind glücklich darüber, dass sie wieder Besuch bekommen können. Die Corona-Pandemie bringt zwar immer noch viele Einschränkungen mit sich, aber die Mitarbeitenden versuchen, diese herausfordernde Zeit für die Betreuten und ihre Angehörigen bestmöglich zu gestalten.

18. Juni 2020

In der regionalen Stroke Unit der Diakoneo Klinik Schwabach werden Patienten mit Schlaganfall oder Verdacht auf Schlaganfall behandelt. Dafür ist die Abteilung unter der Leitung von Jasmin Meyer nun erneut ausgezeichnet worden.

15. Juni 2020

Selbstständig bleiben und gleichzeitig geborgen in einer Gemeinschaft leben:
Die beiden ambulant betreuten Wohngemeinschaften von Diakoneo ermöglichen pflegebedürftigen Menschen, für die vollstationäre Pflege nicht gewünscht oder erforderlich ist, in einem gemeinsamen Haushalt zu leben. Ab dem 1. Juli 2020 können jeweils acht und zwölf Seniorinnen und Senioren in die neu gegründeten ambulanten Wohngemeinschaften „Glatzenstein“ und „Speikerner Reiterlein“ einziehen. Das Besondere an diesem Wohnkonzept ist, dass die Mieter ganz individuell Pflege- und Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen können. Es gibt noch freie Plätze. Interessenten können sich beim Seniorenhof Neunkirchen am Sand melden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97