Mit einer siebenköpfigen Delegation besucht der rumänische Metropolit Neuendettelsau


Metropolit Andrei Andreicut (4. von links) beim Besuch in Neuendettelsau © Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller

Drei Tage lang besuchte der Metropolit von Cluj-Napoca, S.E. Dr. Andrei Andreicut, die Diakonie Neuendettelsau.

Seit einigen Jahren herrschen zwischen der Diakonie Neuendettelsau und dem Erzbistum Cluj-Napoca in Rumänien sehr gute Beziehungen. Jetzt stattete Erzbischof und Metropolit Andrei Neuendettelsau erstmals einen Besuch ab. Der Sinn seines Besuches war die soziale Arbeit der Diakonie Neuendettelsau vor Ort besser kennen zu lernen und dabei die Möglichkeiten für die Weiterentwicklung der Beziehungen zur Diakonie zu besprechen.

Metropolit Andrei zeigte sich die gesamte Zeit interessiert und sehr beeindruckt von der sozialen Arbeit der Diakonie. Mit dem Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Neuendettelsau Rektor Dr. Mathias Hartmann führte er mehrere Gespräche über soziale Projekte und über die Weiterentwicklung und Intensivierung der Beziehungen.

Die siebenköpfige Delegation aus Rumänien wurde von Dr. Hartmann in Neuendettelsau begrüßt.

Die Gruppe aus Cluj-Napoca bekam eine Führung durch die Diakonie Neuendettelsau inklusive dem Mutterhaus, der Kirche, der Paramentik und der Hostienbereitung.

Nach der Besichtigung des Kompetenzzentrums für Menschen mit Demenz in Nürnberg und einer kurzen Führung durch die Stadt ging es für die Delegation zum Ethikinstitut der Wilhelm-Löhe-Hochschule in Fürth.

Im Kindergarten St. Laurentius wurde den Gästen aus Rumänien das religionspädagogische Konzept vorgestellt. Am letzten Tag des Besuchs gab es für die Delegation es eine kurze Führung durch die Kapelle und der Palliativstation der Clinic Neuendettelsau. Vor der Besichtigung der Augustana-Hochschule stattete die Delegation aus Rumänien der Werkstatt für Menschen mit Behinderung einen Besuch ab. Mit der Teilnahme an der Nagelkreuzandacht in der Kirche St. Laurentius und einem gemeinsamen Mittagessen im DiaLog Hotel endete der Besuch.

Weitere Pressemitteilungen
15. Oktober 2019

– „Oliver Georg Hartmann ist ein Glücksfall für Diakoneo und die Dienste für Kinder“, sagte Regionalbischöfin Gisela Bornowski bei der Ordination von Pfarrer Oliver Georg Hartmann in der Laurentiuskirche in Neuendettelsau.

15. Oktober 2019

Es gehört zu den besonderen Kennzeichen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Bruckberg, dass dort auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf berufliche Chancen haben. Nun wurde der Grundstein für einen Neubau gelegt, in dem das Arbeitsplatzangebot gerade für diese Gruppe weiter entwickelt werden kann.

11. Oktober 2019

Bei Diakoneo ist kein Platz für Hass und Gewalt. Der Terroranschlag auf die Synagoge in Halle macht uns tief betroffen. Wir denken an die Opfer und ihre Angehörigen und fühlen mit ihnen.

10. Oktober 2019

Jubel an der Diakoneo-Berufsfachschule für Krankenpflege an der Klinik Hallerwiese in Nürnberg: Die Auszubildende Ann-Sophie Schmidt hat beim deutschlandweiten Wettbewerb „Deutschlands beliebteste Pflegeprofis“ in der Kategorie Azubi den ersten Platz belegt. Im Juli wurde sie bereits als Landessiegerin für Bayern ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet am 21. November in Berlin statt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97