Bundesliga-Spieler des HC Erlangen besuchten die 5. Klasse der Laurentius-Realschule

Mit Florian von Gruchalla und Quentin Minel besuchten zwei Bundesliga-Spieler des HC Erlangen die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule. Bei einem gemeinsamen Training gaben die Profis den Schülern Tipps und Tricks rund um das Handballspiel und beantworteten ihre Fragen.

Florian von Gruchalla und Quentin Minel besuchten die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule. © Amanda Marien

Die Aufregung war groß als die beiden Profis des HC Erlangen, Florian von Gruchalla und Quentin Minel, vor den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Laurentius-Realschule in der Turnhalle des Löhe-Campus Neuendettelsau standen. Schulleiterin Gerda Seitzinger-Bürkel begrüßte die beiden Handballspieler gemeinsam mit Sportlehrer Harald Spaniol, der das Treffen organisiert hatte. Dann übernahmen die Schüler das Wort und löcherten die Profis mit ihren Fragen. Während sich die Jungs eher für die Trainingsdauer oder die beliebtesten Automarken von Florian von Gruchalla und Quentin Minel interessierten, wollten die Mädchen wissen, wie alt die beiden Spieler denn eigentlich seien.

Zwei Profis im Sportunterricht: Die Schülerinnen und Schüler der 5.Klasse freuten sich über das gemeinsame Handballtraining. © Amanda Marien

Danach wurde es sportlich: Die beiden Bundesligaspieler gaben ihnen Einblicke in das Training des HC Erlangen. Nach einer kurzen Aufwärmphase, bei der die Schüler üben sollten, den Ball jeweils nur mit einer Hand zu werfen und zu fangen, durften die Schüler zeigen, was sie konnten. Paarweise sollten sie versuchen, an den Spielern vorbeizukommen und den Ball auf das Tor zu werfen. Dabei gaben die Profis den Schülerinnen und Schülern viele Tipps.

Abschließend verteilten Florian von Gruchalla und Quentin Minel Autogrammkarten und Sticker an die Schüler. Für das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Magdeburg wünschten die Fünftklässler von der Diakoneo-Realschule dem HC Erlangen gutes Gelingen und viel Erfolg.

Weitere Pressemitteilungen
26. Oktober 2021

Das nächste Geschichtscafé im Rahmen des Cafés der Begegnung im Diakoneo-Wohnpark Neuendettelsau findet am Mittwoch, 03. November um 15 Uhr statt. Das Thema, das Museumsleiter Frank Landshuter und Historiker Dr. Hans Rössler mitbringen, lautet: „Löhe und die Familie von Tucher.“

21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97