Bundesliga-Spieler des HC Erlangen besuchten die 5. Klasse der Laurentius-Realschule

Mit Florian von Gruchalla und Quentin Minel besuchten zwei Bundesliga-Spieler des HC Erlangen die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule. Bei einem gemeinsamen Training gaben die Profis den Schülern Tipps und Tricks rund um das Handballspiel und beantworteten ihre Fragen.

Florian von Gruchalla und Quentin Minel besuchten die Schülerinnen und Schüler der Laurentius-Realschule. © Amanda Marien

Die Aufregung war groß als die beiden Profis des HC Erlangen, Florian von Gruchalla und Quentin Minel, vor den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Laurentius-Realschule in der Turnhalle des Löhe-Campus Neuendettelsau standen. Schulleiterin Gerda Seitzinger-Bürkel begrüßte die beiden Handballspieler gemeinsam mit Sportlehrer Harald Spaniol, der das Treffen organisiert hatte. Dann übernahmen die Schüler das Wort und löcherten die Profis mit ihren Fragen. Während sich die Jungs eher für die Trainingsdauer oder die beliebtesten Automarken von Florian von Gruchalla und Quentin Minel interessierten, wollten die Mädchen wissen, wie alt die beiden Spieler denn eigentlich seien.

Zwei Profis im Sportunterricht: Die Schülerinnen und Schüler der 5.Klasse freuten sich über das gemeinsame Handballtraining. © Amanda Marien

Danach wurde es sportlich: Die beiden Bundesligaspieler gaben ihnen Einblicke in das Training des HC Erlangen. Nach einer kurzen Aufwärmphase, bei der die Schüler üben sollten, den Ball jeweils nur mit einer Hand zu werfen und zu fangen, durften die Schüler zeigen, was sie konnten. Paarweise sollten sie versuchen, an den Spielern vorbeizukommen und den Ball auf das Tor zu werfen. Dabei gaben die Profis den Schülerinnen und Schülern viele Tipps.

Abschließend verteilten Florian von Gruchalla und Quentin Minel Autogrammkarten und Sticker an die Schüler. Für das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag gegen Magdeburg wünschten die Fünftklässler von der Diakoneo-Realschule dem HC Erlangen gutes Gelingen und viel Erfolg.

Weitere Pressemitteilungen
25. Juni 2020

Nach der Ausarbeitung eines umfangreichen Hygienekonzepts hält die St. Laurentiusgemeinde ab Sonntag, 28. Juni, wieder öffentliche Gottesdienste ab. „Wir freuen uns sehr darauf, unsere Gottesdienste mit Besuchern zu feiern“, erklärt Pfarrer Dr. Peter Munzert.

25. Juni 2020

Die Bewohner der Senioreneinrichtungen von Diakoneo sind glücklich darüber, dass sie wieder Besuch bekommen können. Die Corona-Pandemie bringt zwar immer noch viele Einschränkungen mit sich, aber die Mitarbeitenden versuchen, diese herausfordernde Zeit für die Betreuten und ihre Angehörigen bestmöglich zu gestalten.

18. Juni 2020

In der regionalen Stroke Unit der Diakoneo Klinik Schwabach werden Patienten mit Schlaganfall oder Verdacht auf Schlaganfall behandelt. Dafür ist die Abteilung unter der Leitung von Jasmin Meyer nun erneut ausgezeichnet worden.

15. Juni 2020

Selbstständig bleiben und gleichzeitig geborgen in einer Gemeinschaft leben:
Die beiden ambulant betreuten Wohngemeinschaften von Diakoneo ermöglichen pflegebedürftigen Menschen, für die vollstationäre Pflege nicht gewünscht oder erforderlich ist, in einem gemeinsamen Haushalt zu leben. Ab dem 1. Juli 2020 können jeweils acht und zwölf Seniorinnen und Senioren in die neu gegründeten ambulanten Wohngemeinschaften „Glatzenstein“ und „Speikerner Reiterlein“ einziehen. Das Besondere an diesem Wohnkonzept ist, dass die Mieter ganz individuell Pflege- und Betreuungsleistungen in Anspruch nehmen können. Es gibt noch freie Plätze. Interessenten können sich beim Seniorenhof Neunkirchen am Sand melden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97