Helene Jessen spendet selbstgenähte Kuscheltiere an die Nachsorge der Cnopfschen Kinderklinik von Diakoneo

Helene Jessen übergibt Birgit Meyer von „Cnöpfchen zu Hause“ ihre selbstgenähten Elefanten. © Diakoneo/Claudia Pollok

Nürnberg, 31.05.2021- Die 13-jährige Helene Jessen hat das Nähen von ihrer Oma gelernt. Kuscheltiere und Kissen fertigt sie am liebsten an. Durch ein Projekt in ihrer Schule, ist sie auf die Idee gekommen, zehn Kuscheltiere an „Cnöpfchen zu Hause“ zu spenden. In dem Nachsorgeprogramm der Cnopfschen Kinderklinik werden Frühchen und chronisch kranke Kinder nach dem Klinikaufenthalt weiter betreut.

Helene Jessen aus Schillingsfürst geht auf die Montessori-Schule in Rothenburg ob der Tauber. Für ihre große Abschlussarbeit, die bereits in der achten Klasse beginnt und bis zur neunten Klasse andauert, beschäftigt sie sich mit Margarete Steiff und der Geschichte der Kuscheltiere.

Neben dem schriftlichen gehört auch ein praktischer Teil zur Arbeit. Helene Jessen hat sich dazu entschlossen, die fertigen Kuscheltiere für einen guten Zweck zu spenden. „Ich habe mit neun Jahren angefangen zu Nähen. Meine Oma hat es mir beigebracht, später habe ich auch Kurse in der Schule belegt“, erzählt sie. Für den Elefanten hat sich Helene Jessen entschieden, weil es auch das Tier war, das Margarete Steiff als erstes gestaltete. „Das hat für mich einfach gepasst“, sagt sie.

Von der Nachsorge „Cnöpfchen zu Hause“ der Cnopfschen Kinderklinik hat die Schülerin durch Verwandte erfahren und dachte, dass die Kuscheltiere den kranken Kindern sicher eine Freude bereiten werden. Birgit Meyer von „Cnöpfchen zu Hause“ ist begeistert von Helene Jessens Engagement: „Die Elefanten sind wunderschön geworden und ich finde es toll, dass Helene unsere Nachsorge mit dieser tollen Idee bereichert und unterstützt.“

Cnöpfchen zu Hause:

Das Nachsorge-Angebot „Cnöpfchen zu Hause“ wurde 2017 ins Leben gerufen und will den Bogen zwischen Klinik und Zuhause möglichst sorgenfrei für Eltern und Kinder gestalten. Zum Team gehören Kinderkrankenpfleger, Ärzte, Psychologen, Sozialpädagogen sowie Klinikseelsorger. Mehr Infos unter:

https://www.klinik-hallerwiese.de/de/cnoepfchen-zu-hause.html

Weitere Pressemitteilungen
10. Juni 2021

In der Malgruppe „Flowing Colours“ gestalten Menschen mit einem hohen Hilfebedarf einzigartige Kunstwerke. Vom 12. Juni bis 31. Juli sind die Bilder bei einer Ausstellung in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau zu sehen.

10. Juni 2021

Die Diakoneo Pflegeeinrichtung Gottlob-Weißer-Haus in Schwäbisch Hall nimmt am Projekt „Es war einmal… Märchen und Demenz - Multimedia“ teil, das von Märchenland, dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur, entwickelt wurde. Die Idee: Die Beschäftigung mit Märchen aus Kindertagen soll das Wohlbefinden von an Demenz erkrankten Senioren verbessern.

27. Mai 2021

Die Freude ist groß: Mit der Boccia-Bahn im TV Gunzenhausen und dem Rehasport beim BRSV Gunzenhausen beginnen für die Diakoneo-Sportteams in Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen, abhängig von den jeweiligen Inzidenzwerten, die ersten regulären Trainingseinheiten. Das in der Pandemie entwickelte Fitnessbuch wird Bestandteil des Trainings bleiben.

20. Mai 2021

Der Sonnenhof e. V. und Diakoneo nehmen Gespräche auf mit dem Ziel einer gemeinsamen Zukunft, die durch die Integration des Sonnenhofs in den Diakoneo-Unternehmensverbund verwirklicht werden soll. Die entsprechenden Beschlüsse wurden in den jeweiligen Aufsichtsgremien am 12. und 17. Mai gefasst.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297