Ethisches Studentenprojekt erstellte im Rahmen des Fürther Stadtjubiläums ein Quiz

Soziale Marktwirtschaft spielerisch lernen: Um Schülerinnen und Schüler für Themen der Sozialen Marktwirtschaft zu begeistern entwickelten zehn Studierende der Wilhelm Löhe Hochschule das Quiz „SoMaWi“.

„Fußball, Popstars oder neue Technik, dafür lassen sich Schüler begeistern. Aber für Soziale Marktwirtschaft und Ludwig Erhard? Das klingt für viele eher nach fader Kost aus einer alten Zeit“, meint Prof. Dr. Dr. Elmar Nass vom Ethikinstitut der Wilhelm Löhe Hochschule in Fürth (WLH). Um das zu ändern hat er sich zusammen mit Dozent Dr. Michael Schneider und zehn Studierenden der WLH daran gesetzt, das Thema zu entstauben. Herausgekommen ist dabei ein selbstgestaltetes „SoMaWi-Quiz“, das sich an bekannten Quizmodellen aus dem Fernsehen orientiert. In den Fragen geht es etwa um Ludwig Erhard, das Menschenbild, die Rolle des Marktes oder um Solidarität und Subsidiarität. Dass es dabei spaßig zugehen kann, bewiesen die Studierenden, als sie das Quiz mit Schülern der 11. Klasse der FOS der Wilhelm Löhe Schule spielten. Mit Spannung wetteiferten die Schülergruppen um den Sieg. Joker, witzig gestaltete Erklärfilme und Expertenkommentare kamen dabei zum Einsatz.

Am Ende gab es auch attraktive Preise für alle. „Dabei gehörte auch zum Spiel, dass die Siegergruppe ihren Preis mit den Verlierern teilte. Denn das passt gut zur Idee sozialer Marktwirtschaft, wo es ja auch um den Zusammenhalt zwischen Gewinnern und Verlierern geht“, verrät Prof. Nass.


Soziale Marktwirtschaft macht Spaß: Schülerinnen und Schüler spielten das Quiz gemeinsam mit den WLH-Studierenden.

Zustande kam das Projekt durch eine Ausschreibung im Rahmen des 200-jährigen Stadtjubiläums der Stadt Fürth. „Wir haben mit den Studierenden überlegt, wie wir teilnehmen können und dann eine kleine Projektskizze eingereicht“, erzählt er. Auf die Idee, Kindern und Jugendlichen die Soziale Marktwirtschaft näher zu bringen, kamen sie, weil Ludwig Erhard - der als Vater der Sozialen Marktwirtschaft gilt - aus Fürth stammt und sich viele Studieninhalte auch mit wirtschaftlichen Themen auseinandersetzen. Entwickelt wurde das Projekt dann während der Lehrveranstaltungen.

„Da das SoMaWi-Quiz so gut ankam, überlegen wir jetzt, wie wir es weiterentwickeln und auch für andere Schulen zugänglich machen können“, so Prof. Nass.

Weitere Pressemitteilungen
04. Dezember 2019

René Steinhübel trainiert seit vielen Jahren Karate im TSV Wemding. Obwohl er fast blind ist, nimmt er auch an Wettkämpfen für Menschen ohne Behinderung teil. Vor kurzem erreichte er den 1. Platz in der Disziplin Masterklasse ohne Handicap beim 4. Haunwöhrer Karate Cup in Ingolstadt.

03. Dezember 2019

Der 55-jährige Pfarrer Dr. Bernhard Petry wird neuer Vorstand Bildung bei Diakoneo. Der Aufsichtsrat des diakonischen Unternehmens berief den erfahrenen Fachmann in seiner jüngsten Sitzung in das Amt.

03. Dezember 2019

Die Informationsveranstaltung zum geplanten dezentralen Wohnhaus für Menschen mit Behinderung von Diakoneo in Wirsberg fand im Rahmen des Adventsmarktes statt.

03. Dezember 2019

Mit einer Buchpräsentation und der Vernissage zur Schau „Ad Fontes“ von Thomas Duttenhoefer feierten Studierende, Mitarbeitende und Freunde des collegium oecumenicum ein ganz besonderes Jubiläum.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97