Schüler des Laurentius-Gymnasiums veranstalteten einen Poetry-Slam

Nach eineinhalb Jahren Planung veranstalteten acht Schülerinnen und Schüler der Q12 des Diakoneo Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau einen Poetry-Slam mit vielen Gästen im Gasthaus zur Krone in Petersaurach. Im Rahmen eines P-Seminars hatten sie die Veranstaltung eigenständig geplant und durchgeführt.

Der Saal im Gasthaus zur Krone in Petersaurach war gut gefüllt. Neben Lehrern, Eltern, Freunden und Sponsoren waren auch viele andere Gäste gekommen, um sich einen Abend lang durch unterschiedlichste Texte und Geschichten führen zu lassen. Die beiden Schüler Sebastian Reidel und Anna Rühl moderierten den Abend, den die acht Schülerinnen und Schüler der Q12 im Rahmen des P-Seminars „Planung und Durchführung eines Poetry-Slams“ eigenständig organisiert hatten und nun unter der Leitung von Lehrkraft Nadine Schorr zum Besten geben durften. Dabei wurde der Großteil der Arbeit schon vor dem eigentlichen Event vollbracht: „Wir mussten eine passende Location und Sponsoren finden und die Plakate gestalten“, verrieten die beiden Schülerinnen Christiné Schäfer und Hanna Schmotz. Sogar einen Workshop zum kreativen Schreiben und professionellen Auftreten auf einer Bühne haben die Teilnehmer absolviert. „Bis wir uns so selbstbewusst auf die Bühne stellen und performen konnten hat es lange gedauert“, erzählte Hanna Schmotz.

Stolz und zufrieden: die Schülerinnen und Schüler der Q11 des Laurentius-Gymnasiums nach dem erfolgreichen Poetry-Slam

Die Arbeit hat sich gelohnt. In Petersaurach präsentierten die Poetry-Slammer acht verschiedene Texte, die das Publikum in ihren Bann zogen. „Von lustigen Texten bis hin zu Texten, die zum Nachdenken anregen oder an eigene Erlebnisse erinnern, war alles dabei“, fassten die beiden zusammen. „Uns war wichtig, auf stilistisch hohem Niveau zu arbeiten und unsere Texte zum Beispiel in gereimte Gedichte, Wortmalereien oder anspruchsvolle Wortspiele zu verpacken“, sagte Christiné Schäfer. Das selbstgeschriebene Lied von Anna Rühl leitete dann zur Pause ein, in der die Gäste abstimmten, welcher Text ihnen bisher am besten gefallen hat. Am Ende gab es so eine Siegerehrung und Buchgutscheine für die Gewinner des Wettbewerbs.

„Gewinner - da sind wir uns als P-Seminar einig - sind wir alle. Wir können stolz auf die Veranstaltung zurückschauen und durch den Applaus unseres Publikums sind wir sicher, dass sich die investierte Zeit gelohnt hat“, freuen sich Hanna Schmotz und Christiné Schäfer. 

Weitere Pressemitteilungen
13. Januar 2022

Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt und Landkreis Ansbach bildet im Frühjahr speziell geschulte Demenzbegleiter*innen aus. Schwerpunkte der Schulung sind das Krankheitsbild "Demenz", der Umgang mit den Betroffenen, rechtliche Grundlagen sowie die Unterstützung im Haushalt.

20. Dezember 2021

So viele Weihnachtsgeschenke haben noch nie unter den Weihnachtsbäumen des Diakoneo Kinder- und Jugendbereichs für Menschen mit Behinderung in Neuendettelsau gelegen: Nach der traditionellen Spendenaktion „Gifts from the Griffins!“ der 12th Combat Aviation Brigade (12th CAB) aus Katterbach haben die US-Soldatinnen und Soldaten Geschenke im Wert von umgerechnet 8.000 Euro nach Neuendettelsau gebracht.

16. Dezember 2021

Ein Wandler zwischen den Welten: Nach mehr als vierzig Dienstjahren verabschiedet sich Hartmut Assel, der Leiter der Werkstätten in Obernzenn und Rothenburg, in den Ruhestand. Immer den Fokus auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderung gerichtet, prägte er die Entwicklung der Diakoneo Werkstätten an entscheidender Stelle. Zu seinen Highlights gehörte auch die Umsetzung des jährlichen Motorradgottesdiensts an der Seite des Vorstandsvorsitzenden Dr. Mathias Hartmann.

15. Dezember 2021

Hilfe für pflegebedürftige Menschen in Weißrussland: Der Diakoneo Seniorenpark am Kreuzberg in Crailsheim spendet Hilfsmittel wie Rollatoren, Pflegebetten oder Rollstühle an die Weißrusslandhilfe Crailsheim. Der Verein verteilt die Spenden an Krankenhäuser, Pflegeeinrichtungen oder Privathäuser vor Ort.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97