Bisherige Aktivitäten werden zum Jahresende in der Schweiz aufgelöst


Im Familienzimmer des Mutterhauses wurden die Verträge zur Vereinsgründung des DRAE e.V. unterzeichnet. © Foto: Diakoneo/Thomas Schaller

Der Verein Diakonia - Region Afrika Europa (DRAE e.V.) hat nun seinen Sitz in Neuendettelsau. Die Diakonia-Regionalgruppe wurde als gemeinnütziger Verein im Mutterhaus neu gegründet. Er setzt die bisherige Arbeit in der Schweiz fort, die aufgelöst wird. Nachdem im Jahr 2018 bereits der Diakonia Weltbund von den Niederlanden nach Neuendettelsau umgezogen ist, kommt nun die Region Afrika und Europa hinzu.

Im Juni dieses Jahres wurde das 25-jährige Bestehen der Diakonia Region Afrika-Europa in Schottland gefeiert und endgültig beschlossen, den Sitz nach Deutschland zu verlegen. „Die Organisationsform als Verein bildet am besten ab, was die DRAE e.V. ist“, erläutert Thorsten Walter, Leiter des Instituts für Internationale Zusammenarbeit von Diakoneo, wo die Geschäftsstelle des Vereins nun angesiedelt ist.

Zweck des Vereins ist es, die Diakonie in Gemeinschaft in den Regionen von Afrika und Europa zu fördern. Dazu werden ökumenische Beziehungen zwischen diakonischen Verbänden und Gemeinschaften gefördert. Alle vier Jahre findet eine Versammlung statt, zuletzt in Edinburgh in Schottland. Die nächste DRAE-Versammlung wird 2023 in Neuendettelsau sein.

Zur Gründung des Vereins kamen die Präsidentin Marianne Uri Overland (Norwegen) sowie die Vizepräsidentinnen und Vizepräsidenten der bisherigen Stiftung nach Neuendettelsau. Sie gehören automatisch auch dem neuen Vereinsvorstand an. 

Weitere Pressemitteilungen
13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

08. Oktober 2021

In Merkendorf entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Bis Juli 2023 soll der Neubau bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus inmitten der Stadt ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Dienstag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

06. Oktober 2021

270.000 Menschen mit Behinderung sind im Dritten Reich ermordet worden. Eine Wanderausstellung erinnert an 1.000 Bewohner diakonischer Einrichtungen in Neuendettelsau und Schwäbisch Hall, die zwischen 1939 und 1945 der „Euthanasie“ zum Opfer gefallen sind. Am Montag ist sie vor der Kirche St. Laurentius eröffnet worden. Sie wird unter anderem auch in Ansbach, Kulmbach, Schwäbisch Hall und Gunzenhausen zu sehen sein.

06. Oktober 2021

Die Integrative Kindertagesstätte von Diakoneo in Barthelmesaurach ist am 1. Oktober eröffnet worden. Kammersteins Bürgermeister Wolfram Göll und Petra Hinkl, Geschäftsführende Leitung Dienste für Kinder bei Diakoneo, haben die Kinder und Erzieherinnen an ihrem ersten Tag persönlich begrüßt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97