Laurentius-Gymnasium erhält die Auszeichnung zur „Fairtrade-Schule“

Das Laurentius-Gymnasium Neuendettelsau hat für die Aktionen und Projekte zum Thema Nachhaltigkeit das Fairtrade-Siegel erhalten. Zur Auszeichnungsfeier gratulierte unter anderem Bürgermeister Gerhard Korn. Die Gemeinde Neuendettelsau hatte die Auszeichnung „Fairtrade-Town“ nur einige Wochen vorher erhalten und freut sich auf gegenseitige Unterstützung. 

Zu Beginn der Auszeichnungsfeier machte die Theatergruppe des Diakoneo-Laurentius-Gymnasiums mit Stichworten wie Kinderarbeit, Krankheit und Bequemlichkeit auf das Thema "Nachhaltigkeit und Fairtrade" aufmerksam. Wie Schulleiterin Ute Wania-Olbrich erzählt, waren es die Schüler selbst, die mit dem Wunsch auf sie zukamen, sich als Schule aktiv für fairen Handel einzusetzen.

Daraufhin gründete sich das Projektteam „Laurentius-fair-aktiv“, in dem sich neben Schülerinnen und Schülern auch Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeitende des Laurentius-Gymnasiums und der Laurentius-Fachoberschule für fairen Handel im Schulalltag und die Stärkung des Bewusstseins für Nachhaltigkeit einsetzen. Bislang organisierte die Schule zwei Projekttage, verkauft unterschiedlichste Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Schokolade oder Orangensaft, und behandelt das Thema vertieft im Unterricht.

Im Rahmen der Fairtrade-Schools-Kampagne wurde das Laurentius-Gymnasium für seinen Einsatz mit dem Titel „Fairtrade-School“ ausgezeichnet. Referent Andreas Schneider überreichte die Urkunde mit den Worten: „Mit eurem Einsatz schenkt ihr den Menschen am Ende der Welt Hoffnung.“

Andreas Schneider, Referent von Fairtrade-School (Mitte), überreichte die Urkunde „Fairtrade-Schule“ an die Projektgruppe „Laurentius-fair-aktiv“. © Amanda Marien

Auch für die Zukunft hat das Projektteam „Laurentius-fair-aktiv“ schon einiges geplant. Wie Schülerin Laura in Vertretung für die SMV (Schülermitverantwortung) verrät, sollen weitere Fairtrade-Artikel ins Sortiment aufgenommen und neue Projekte auf die Beine gestellt werden. Zum Valentinstag wollen sie beispielsweise im kommenden Jahr nur Fairtrade-Rosen verkaufen und im Sportunterricht sollen Fairtrade-Fußbälle zum Einsatz kommen.

Pfarrer Peter Munzert erklärte zum Schluss, dass Diakoneo ab sofort mit der Beteiligung an der deutschlandweiten Aktion „Klimaläuten“ für größeres Bewusstsein und Klimaschutz mahnen möchte. Voraussichtlich bis zum Ende des Schuljahres im Juli 2020 werden jeden Mittwoch um 13 Uhr fünf Minuten lang die Glocken der St. Laurentiuskirche läuten. 

Weitere Pressemitteilungen
21. November 2019

Ein gesundes und ausgewogenes Essen ist für ältere Menschen besonders wichtig. Erstmalig haben bayernweit Einrichtungen für Senioren mit Hilfe eines Coachings ihre Verpflegungsangebote auf den Prüfstand gestellt und verbessert.

19. November 2019

Vor kurzem fanden die deutschen Kurzbahnmeisterschaften im Parasport in Remscheid statt. Mit dabei war die 14-jährige Laluna Deuker aus Neuendettelsau. Als Athletin von Diakoneo ging Laluna für den TSC Neuendettelsau bei drei Disziplinen in Remscheid an den Start.

19. November 2019

Diabetes ist mehr als Insulin zu spritzen und regelmäßig Blutzuckermessen. Diabetes ist eine weitverbreitete Krankheit, die alle Lebenslagen betrifft. Kontinuierlich über die Krankheit zu informieren ist für Dr. Stefan Dörr, Chefarzt der Klinik Neuendettelsau, deswegen sehr wichtig. Gemeinsam mit dem Diabetes-Team der Klinik Neuendettelsau organisierte er den diesjährigen Diabetestag, der als Patientenveranstaltung in Kooperation mit der Krankenkasse AOK stattfand.

18. November 2019

Der Verein Diakonia - Region Afrika Europa (DRAE e.V.) hat nun seinen Sitz in Neuendettelsau. Die Diakonia-Regionalgruppe wurde als gemeinnütziger Verein im Mutterhaus neu gegründet. Er setzt die bisherige Arbeit in der Schweiz fort, die aufgelöst wird. Nachdem im Jahr 2018 bereits der Diakonia Weltbund von den Niederlanden nach Neuendettelsau umgezogen ist, kommt nun die Region Afrika und Europa hinzu.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97