Der Einstellung „billig und bequem“ entgegenwirken

Laurentius-Gymnasium erhält die Auszeichnung zur „Fairtrade-Schule“

DasLaurentius-Gymnasium Neuendettelsau hat für die Aktionen und Projekte zumThema Nachhaltigkeit das Fairtrade-Siegel erhalten. Zur Auszeichnungsfeiergratulierte unter anderem Bürgermeister Gerhard Korn. Die GemeindeNeuendettelsau hatte die Auszeichnung „Fairtrade-Town“ nur einige Wochen vorhererhalten und freut sich auf gegenseitige Unterstützung. 

Zu Beginn der Auszeichnungsfeier machte die Theatergruppe des Diakoneo-Laurentius-Gymnasiums mit Stichworten wie Kinderarbeit, Krankheit und Bequemlichkeit auf das Thema "Nachhaltigkeit und Fairtrade" aufmerksam. Wie Schulleiterin Ute Wania-Olbrich erzählt, waren es die Schüler selbst, die mit dem Wunsch auf sie zukamen, sich als Schule aktiv für fairen Handel einzusetzen.

Daraufhin gründete sich das Projektteam „Laurentius-fair-aktiv“, in dem sich neben Schülerinnen und Schülern auch Eltern, Lehrkräfte und Mitarbeitende des Laurentius-Gymnasiums und der Laurentius-Fachoberschule für fairen Handel im Schulalltag und die Stärkung des Bewusstseins für Nachhaltigkeit einsetzen. Bislang organisierte die Schule zwei Projekttage, verkauft unterschiedlichste Fairtrade-Produkte wie Kaffee, Schokolade oder Orangensaft, und behandelt das Thema vertieft im Unterricht.

Im Rahmen der Fairtrade-Schools-Kampagne wurde das Laurentius-Gymnasium für seinen Einsatz mit dem Titel „Fairtrade-School“ ausgezeichnet. Referent Andreas Schneider überreichte die Urkunde mit den Worten: „Mit eurem Einsatz schenkt ihr den Menschen am Ende der Welt Hoffnung.“

Andreas Schneider, Referent von Fairtrade-School (Mitte), überreichte die Urkunde „Fairtrade-Schule“ an die Projektgruppe „Laurentius-fair-aktiv“. © Amanda Marien


Auch für die Zukunft hat das Projektteam „Laurentius-fair-aktiv“ schon einiges geplant. Wie Schülerin Laura in Vertretung für die SMV (Schülermitverantwortung) verrät, sollen weitere Fairtrade-Artikel ins Sortiment aufgenommen und neue Projekte auf die Beine gestellt werden. Zum Valentinstag wollen sie beispielsweise im kommenden Jahr nur Fairtrade-Rosen verkaufen und im Sportunterricht sollen Fairtrade-Fußbälle zum Einsatz kommen.

Pfarrer Peter Munzert erklärte zum Schluss, dass Diakoneo ab sofort mit der Beteiligung an der deutschlandweiten Aktion „Klimaläuten“ für größeres Bewusstsein und Klimaschutz mahnen möchte. Voraussichtlich bis zum Ende des Schuljahres im Juli 2020 werden jeden Mittwoch um 13 Uhr fünf Minuten lang die Glocken der St. Laurentiuskirche läuten. 

Weitere Pressemitteilungen
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97