Demenz geht alle etwas an

Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt- und Landkreis Ansbach bietet neues Schulungsprogramm zum Demenzbegleiter an

Menschen, die an Demenz leiden, brauchen im Fortschreiten der Erkrankung rund um die Uhr Betreuung. Damit die Erkrankten möglichst lange in ihrem eigenen Zuhause leben können, benötigen pflegende Angehörige Hilfe von außen. Mitarbeitende aus der Angehörigenberatung und Pflegemitarbeiter der Sozialstation stehen beratend und helfend zur Seite. Darüber hinaus werden Mitmenschen gesucht, die bereit sind, stundenweise mit einem Demenzpatienten den Alltag zu gestalten.

Spazieren gehen, ein Eis essen, Karten spielen und zum Beispiel Geschichten vorlesen, je nach persönlicher Vorliebe, bringen Lichtblicke in den Alltag des Erkrankten. Den Umgang mit Demenzerkrankten können Freiwillige in einer Helferschulung erlernen.

Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt- und Landkreis Ansbach in Neuendettelsau bietet nun ein neues Schulungsprogramm zum Demenzbegleiter an. Hier bekommen die Helferinnen und Helfer neben Informationen zur Erkrankung und den Auswirkungen auf das Alltagsleben, Wissen zur Begleitung und Beschäftigung im Miteinander. Des Weiteren wird ein Schulungsprogramm zum rechtlich vorgeschriebenen Thema „Hygiene im Haushalt“ mit zusätzlich zehn Stunden angeboten. Insgesamt umfasst der Kurs 40 Stunden.

Die Schulung findet an fünf Samstagen, unter Einhaltung der Hygieneregeln im Rahmen der Corona-Pandemie, statt. An den Samstagen (10. Oktober, 17.Oktober und 31.Oktober) treffen sich die Teilnehmenden von 9 bis 16.30 Uhr. Am Samstag, den 24. Oktober von 8.30 – 17 Uhr. Die letzte Einheit findet am Samstag, den 07. November von 9 bis 15 Uhr statt.

Nach 40 Unterrichtseinheiten und dem Abschluss bei der letzten Einheit erhalten die Absolventen ein Zertifikat, das sie berechtigt, als freiwillige Helfer für eine Aufwandsentschädigung Erkrankte zu betreuen. Interessierte können sich noch bis zum 11. September anmelden.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt- und Landkreis Ansbach in Neuendettelsau, Heilsbronner Str.44, 91564 Neuendettelsau Tel: 09874/85555; E-Mail: angehoerigenberatung.ansbach@diakoneo.de

Weitere Pressemitteilungen
Diakoneo setzt in Neuendettelsau auf ambulante Medizin

Diakoneo wird sich in Neuendettelsau in Zukunft auf die ambulante Behandlung von Patienten konzentrieren. Der Campus an der Heilsbronner Straße wird mit einem Medizinischen Versorgungszentrum und einem externen Therapiezentrum weiterhin wichtige Bereiche der Gesundheitsversorgung in der Region…

Weiterlesen
Grundstein für ein offenes Haus

Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat in Obernzenn den Grundstein für das „Haus Für und Miteinander Sorge tragen“ gelegt. Die Einrichtung, in der 60 Menschen mit gerontopsychiatrischen Veränderungen in einem geschützten Umfeld leben können, soll Ende 2024 bezugsfertig sein.…

Weiterlesen
Eine lange Aufgabenliste

Die Bundesvorsitzende der Grünen, Ricarda Lang, hat sich im Diakoneo Seniorenhof Bechhofen über die Situation in der Altenpflege informiert. Wichtige Themen bei dieser Station ihrer Sommertour waren die Probleme in der Pflegeversicherung, Kürzungen bei Sozialausgaben im Bundeshaushalt, die zu…

Weiterlesen
Vorsicht beim Kopfsprung in flaches Wasser

Freibäder, Badeseen, oder der eigene Pool laden jedes Jahr dazu ein, um der Wärme zu entfliehen. Doch beim Kopfsprung in zu flaches Wasser kommt es immer wieder zu Badeunfällen mit gefährlichen Verletzungen an der Halswirbelsäule. Im Diak Klinikum in Schwäbisch Hall kümmert sich Chefarzt Professor…

Weiterlesen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297