Die Kliniken im Diakoneo Verbund sind auf Patienten mit dem Coronavirus vorbereitet. 


Auf den jeweiligen Klinikseiten des Verbundes finden Sie Informationen für Ihre Region:

Diak Klinikum

Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik

Klinik Schwabach

Rangauklinik

Klinik Neuendettelsau

Allgemeine Vorsorge bei Influenza - auf Symptome achten

Grippe wird durch Tröpfchen beim Sprechen, Husten oder Niesen übertragen. Zur Vorbeugung raten wir deshalb:

• Halten Sie Abstand, vermeiden Sie enge Umarmungen oder Händeschütteln

• Meiden Sie große Menschenansammlungen und belebte Orte

• Waschen und desinfizieren Sie regelmäßig und gründlich Ihre Hände – auch die Fingerzwischenräume und Fingerkuppen, bis hin zum Handgelenk

• Niesen und Husten Sie in die Armbeuge

• Drücken Sie im Aufzug die Tasten nicht mit den Fingern, sondern wenn möglich, mit Fingerknöcheln oder dem Ellenbogen

• Geschlossene Räume regelmäßig lüften

Nach wie vor ist die Grippeimpfung die beste Vorsorge, sich und andere gegen die momentane Influenza zu schützen (Derzeit gibt es keinen wirksamen Impfschutz gegen das Coronavirus). Besonders für Schwangere, Senioren und Kinder ab einem Alter von einem halben Jahr, ist eine Impfung ratsam. Stimmen Sie dies gegebenenfalls mit Ihrem Hausarzt ab.

Corona-Virus

Bei Lungenkrankheiten wie dem Corona-Virus sind vor allem Menschen mit einem geschwächten Immunsystem gefährdet. Wer in der vergangenen Zeit in einem Risikogebiet war und innerhalb von 14 Tagen grippeähnliche Symptome wie Fieber und Husten wahrnimmt, kann sich bei den benannten Adressen oder zunächst bei seinem Hausarzt informieren. Da die Symptome und der Krankheitsverlauf des Corona-Virus denen einer Grippe sehr ähnlich sind, sollte man keine voreiligen Rückschlüsse ziehen. Die Zahl von Grippeerkrankten durch das Influenza-Virus ist in diesem Jahr sehr hoch.

Aktuelle Informationen des Robert Koch Instituts

Alle aktuellen und wichtigen Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Seite des Robert Koch Instituts.

Hier geht es direkt zur aktuellen Risikobewertung des Robert Koch Instituts.

Weitere Pressemitteilungen
26. Oktober 2021

Das nächste Geschichtscafé im Rahmen des Cafés der Begegnung im Diakoneo-Wohnpark Neuendettelsau findet am Mittwoch, 03. November um 15 Uhr statt. Das Thema, das Museumsleiter Frank Landshuter und Historiker Dr. Hans Rössler mitbringen, lautet: „Löhe und die Familie von Tucher.“

21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297