Die Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik von Diakoneo führt in der Saison 2020/21 Corona-Testungen für die Ensemblemitglieder des Staatstheaters Nürnberg durch. Ziel ist es, den Spielbetrieb an Bayerns größtem Mehrspartenhaus bestmöglich abzusichern.

© Staatstheater Nürnberg / David Klumpp

Hand in Hand gegen Corona: Die Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik von Diakoneo unterstützt den Nürnberger Kulturbetrieb mit einem Leuchtturmprojekt. Die Künstlerinnen und Künstler des Staatstheaters Nürnberg können in der Spielzeit 2020/21 im Rahmen einer Kooperation mit der Nürnberger Klinik schnell und unkompliziert auf eine Coronavirus-Infektion getestet werden. Ziel dieser beschleunigten Testung ist es, Publikum sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestmöglich vor einer Ansteckung zu schützen und den komplexen Spielbetrieb an Bayerns größtem Mehrspartenhaus möglichst störungsfrei aufrechtzuerhalten.

So funktioniert das Testverfahren im Rahmen der Kooperation: Bühnenkünstlerinnen und Künstler, die für das Stattfinden einer Veranstaltung am Staatstheater unverzichtbar sind und im Vorfeld der Aufführung bestimmte Symptome verspüren (trockener Husten, Fieber ab 38 °C, Verlust des Geruchs- und/oder Geschmackssinns), können sich in der Infektambulanz der Cnopfschen Kinderklinik in Nürnberg testen lassen. Die Ergebnisse liegen in der Regel innerhalb weniger Stunden vor, so dass bei einem negativen Testergebnis die betreffende Vorstellung nicht kurzfristig abgesagt werden muss.

Prof. Dr. Michael Schroth, Chefarzt der Pädiatrie und Neonatologie und Ärztlicher Direktor der Cnopfschen Kinderklinik, engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich als Theaterarzt am Staatstheater Nürnberg © Christine Blei Photography

Prof. Dr. Michael Schroth, Chefarzt der Pädiatrie und Neonatologie und Ärztlicher Direktor der Cnopfschen Kinderklinik, engagiert sich seit vielen Jahren ehrenamtlich als Theaterarzt am Staatstheater Nürnberg: „Ich freue mich über die Kooperation des Staatstheaters Nürnberg und der Klinik Hallerwiese-Cnopfschen Kinderklinik. Mit den Corona-Testungen möchten wir dazu beitragen, dass der Spielbetrieb des Staatstheaters Nürnberg sicher fortgesetzt werden kann. In dieser herausfordernden Zeit ist es für die Klinik selbstverständlich, auch den Kulturbetrieb unserer Region zu unterstützen. Dieses Leuchtturmprojekt ist ein Signal an die Gesellschaft, dass Nürnberg zusammenhält.“

Peter Rahn, Geschäftsführender Leiter der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik © Gerald Prechtl

Peter Rahn, Geschäftsführender Leiter der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik ergänzt: „Diese Kooperation ist mir ein besonderes Anliegen. Als Klinik haben wir die Corona-Pandemie gemeinsam mit unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bisher sehr gut gemeistert. Da uns die Stadt Nürnberg während des Katastrophenfalls tatkräftig unterstützt hat, freuen wir uns jetzt dem Staatstheater Nürnberg zur Seite stehen zu können.“ 

Staatsintendant Jens-Daniel Herzog ist von der großen Bedeutung dieser Kooperation mit der Klinik Hallerwiese-Cnopfsche Kinderklinik überzeugt: „Für die Zukunft unseres Spielbetriebs am Staatstheater ist die Möglichkeit zu einer beschleunigten Testung unverzichtbar. Nur so haben wir die Chance, unser anspruchsvolles künstlerisches Programm in Zeiten der Pandemie auf die Bühne zu bringen“, so Herzog.

Christian Ruppert, Geschäftsführender Direktor der Stiftung Staatstheater Nürnberg, ergänzt: „Die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unseres Publikums hat für uns oberste Priorität. Die Kooperation mit dem Klinik-Partner vor Ort hilft uns ungemein dabei, trotz Corona allen Beteiligten ein möglichst sicheres und unbeschwertes Theatererlebnis zu ermöglichen.“


Weitere Pressemitteilungen
12. Oktober 2020

Im Rahmen der Dezentralisierung von Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, entsteht in Wirsberg ein neues Wohngebäude für 24 Bewohner.

30. September 2020

Diakoneo hat für ein aktives Miteinander das Café der Begegnung im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau ins Leben gerufen. Mit einer kleinen Veranstaltung wurde dieses nun offiziell eröffnet.

29. September 2020

Nach langjährigem Dienst bei Diakoneo wurden Pfarrerin Karin Lefèvre und Pfarrer Peter Schwarz im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau verabschiedet.

28. September 2020

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft spendet 5000 Euro. Zwei Drittel der Summe geht an die Seelsorgearbeit in den Senioreneinrichtungen von Diakoneo, aber auch die Seenotrettung "United 4 Rescue" und die ambulante Pflege in in der Propstei Kaliningrad in Russland werden unterstützt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297