Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie verliehen



Als einziges Krankenhaus in Westmittelfranken ist die Clinic Neuendettelsau als Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie zertifiziert worden. „Der Patient, der mit einem Bauchwandbruch zu uns kommt, kann sich darauf verlassen, dass wir die nötige Expertise haben und sowohl offene wie auch minimal invasive Operationsverfahren sicher beherrschen“, meint Chefarzt Dr. med. Stefan Amann zu der Auszeichnung. „So können wir für jeden Patienten eine maßgeschneiderte Behandlung auf höchstem qualitativen Niveau anbieten“.

Die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) verleiht das Zertifikat, um die Qualität in den Kliniken zu verbessern und gleichzeitig transparent zu machen. DGAV-Geschäftsführerin Marianne Maneta übergab die Urkunde nun in der Clinic Neuendettelsau an Dr. med. Stefan Amann und sein gesamtes Team.

Arbeitsgemeinschaften entwickeln nach wissenschaftlichen Vorgaben und aus der klinischen Erfahrung heraus Qualitätsstandards für das Zertifikat. „Wenn eine Klinik diese Kriterien nachweisen kann, ist davon auszugehen, dass hier Chirurgie auf hohem Niveau betrieben wird“, erklärt die DGAV.

Der Abteilung Allgemein- und Viszeralchirurgie der Clinic Neuendettelsau ist dies gelungen. Jeder Chirurg muss dafür mehr als 500 persönlich operierte Hernien belegen. In der Abteilung müssen es mindestens 200 derartige Fälle pro Jahr sein. Außerdem nimmt die Clinic an der „Herniamed Qualitätssicherungsstudie“ teil, in der nach entsprechender Einwilligung alle an Bauchwandbrüchen operierten Patienten erfasst werden sowie auch der Langzeitverlauf. Neben den Qualitätsparametern musste bei der Zertifizierung auch einem Experten der DGAV „voroperiert“ werden, um die Qualität nachzuweisen.

Beratungstermine können mit der Clinic Neuendettelsau telefonisch unter 09874 85359 vereinbart werden.


Marianne Maneta von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie übergab das Zertifikat an Chefarzt Dr. med. Stefan Amann und Oberarzt Dr. med. Gajusz Gontarczyk.


Weitere Pressemitteilungen
06. Februar 2020

Zwei Stunden für Demokratie: Die Diakoneo Laurentius-Realschule Neuendettelsau beteiligte sich an der bayernweiten Aktion „Tag der freien Schulen“, um junge Menschen kurz vor der Kommunalwahl für Politik zu begeistern.

05. Februar 2020

Der Weg ist frei für den Bau eines neuen Wohnhauses für Menschen mit Behinderung in Wirsberg. Im benachbarten Neuenmarkt übergab Ministerialdirigent Markus Zorzi den Förderbescheid der bayerischen Staatsregierung in Höhe von 2,5 Millionen Euro für das Projekt an Vertreter von Diakoneo.

03. Februar 2020

Mit einem neuen System schließen Rettungsdienst und Diakoneo Diak Klinikum digitale Nahtstelle. Der Notfall-Informations- und Dokumentations-Assistenten NIDA vernetzt nicht nur Kliniken und Rettungsdienste, sondern trägt erheblich zu einer wichtigen Zeitersparnis bei Notfallpatienten und damit zu einer Optimierung in der Versorgung von Patienten bei.

31. Januar 2020

Wie kann man dem Fachkräftemangel in der Pflege entgegenwirken? Und wie kann das Image des Berufs verbessert werden? Über diese Fragen sprachen die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Pflege in Roth mit Landrat Herbert Eckstein.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97