Soldaten helfen beim Testen

Seit Ende Januar unterstützen Soldaten der Bundeswehr fünf Senioreneinrichtungen von Diakoneo in Bayern und Baden-Württemberg bei der Durchführung von Corona-Schnelltests.

In den Senioreneinrichtungen von Diakoneo werden alle Mitarbeiter, Bewohner und Besucher unter strenger Einhaltung der Hygienemaßnahmen regelmäßig getestet, was zu einem erhöhten Arbeitsaufwand führt. Um die Pflegekräfte bei diesen zusätzlichen Aufgaben zu entlasten, sind Soldaten der Bundeswehr derzeit in fünf Einrichtungen im Einsatz. „Wir freuen uns sehr über die Unterstützung der Bundeswehr und danken den Soldaten für ihre Hilfe“, erklärt Manuela Füller, Geschäftsführende Leitung der Dienste für Senioren bei Diakoneo.

Das Diakoneo Marienheim in Obernzenn wird aktuell von drei Soldaten des Logistik Batallions 467 aus Volkach verstärkt. Bundesminister a.D. Christian Schmidt MdB hatte den Einsatz der Bundeswehr im Landkreis Neustadt a.d. Aisch befürwortet. Die Soldaten übernehmen dort administrative Aufgaben und führen täglich Schnelltests bei Mitarbeitern durch. Dafür wurden sie von den Pflegekräften vor Ort zunächst geschult und eingewiesen. „Einen Schnelltest-Abstrich zu machen ist erst einmal herausfordernd, da es ein sehr persönlicher Eingriff ist. Ich konnte allerdings recht schnell eingearbeitet werden und freue mich, dass ich mithelfen kann“, erklärt der Hauptgefreite Herger. Neben den Testungen sei es ihnen auch besonders wichtig, den Senioren ein positives Gefühl in dieser besonderen Situation zu vermitteln. „Und das gelingt ihnen auch“, berichtet Einrichtungsleiter Frank Lottes. Wenn die Soldaten morgens ihren Dienst antreten, werden sie schon von allen freudig begrüßt.

Im Diakoneo Gottlob-Weißer-Haus in Schwäbisch Hall helfen zwei Soldaten aus Ingolstadt mit. „Das Landratsamt hatte angefragt, ob wir Unterstützung brauchen. Über dieses Angebot haben wir uns sehr gefreut“, erklärt Pflegedienstleitung Jenny Strohmaier. Die Soldaten führen hier bis zu 50 Schnelltests pro Tag durch. „Die Beiden machen das wirklich klasse“, findet Jenny Strohmaier. Neben den Schnelltests übernehmen sie auch kleinere Tätigkeiten, wie mit den Bewohnern spazieren zu gehen oder bei der Essensausgabe zu helfen. „Unsere Bewohner sind davon natürlich ganz begeistert“, erzählt Jenny Strohmaier. Diese positiven Rückmeldungen kommen auch bei den Soldaten an: „Wir wurden im Gottlob-Weiser-Haus sehr nett aufgenommen und freuen uns darüber einen Beitrag in dieser schweren Zeit zu leisten“, sagt einer der Soldaten.

Das Diakoneo Haus am Wiesenblick in Michelfeld und der Diakoneo Seniorenpark am Kreuzberg in Crailsheim werden ebenfalls von der Bundeswehr bei den Testungen unterstützt. Und auch im Diakoneo Haus Sonnengarten in Schwäbisch Hall kommt täglich ein Soldat in die Einrichtung, um Mitarbeiter und Besucher zu testen. „Das ist für uns eine große Entlastung, die auch unsere Bewohner wahrnehmen, da die Mitarbeiter wieder mehr Zeit für die eigentliche pflegerische Tätigkeit haben“, so Susanne Klose, Einrichtungsleitung des Haus Sonnengarten.

Weitere Pressemitteilungen
23. Februar 2021

Niedrige Rente, hohe Ausgaben– auch in Nürnberg leben Seniorinnen und Senioren in Armut und wissen nicht, wo sie Hilfe bekommen können. Deshalb hat eine Projektgruppe des Seniorennetzwerks Nordstadt eine Broschüre mit konkreten Ansprechpartnern erstellt, die in vielen Lebenslagen weiterwissen.

05. Februar 2021

Da die traditionelle Informationsveranstaltung für neue Schüler Corona-bedingt ausfallen muss, stellen Schüler der Diakoneo Laurentius-Fachoberschule in Neuendettelsau ihre Schule mit verschiedenen Videos online vor.

01. Februar 2021

Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Hartmann: Aus christlich-ethischer Sicht ist das Selbstbestimmungsrecht jedes einzelnen zu respektieren.

26. Januar 2021

Die Vorarbeiten für den Neubau der Cnopfschen Kinderklinik von Diakoneo beginnen. Auf dem Gelände wird ab dem 26. Januar 2021 ein Bauzaun errichtet. Die Verkehrsführung in der St. Johannis-Straße ist davon nicht beinträchtig.
In der St.-Johannis-Mühlgasse werden die gegenüberliegenden Parkplätze gesperrt. Eine zweispurige Durchfahrt ist weiterhin möglich.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297