Bessere und stabile Finanzierung von FSJ und BFD ist erforderlich


Eine ganze Reihe von Bundestagsabgeordneten folgten der Einladung der Diakoneo-Freiwilligendienste, sich über den Bundesfreiwilligendienst und das Freiwillige Soziale Jahr in der Praxis zu informieren. © Diakoneo/Thomas Schaller

Bundestagsabgeordnete von vier Parteien informierten sich bei einer Reihe von Besuchen über die Arbeit von Freiwilligen bei Diakoneo.

Artur Auernhammer (CSU), Carsten Träger (SPD) und Harald Weinberg (Linke) hatten sich das Therapeutische Reiten im Wohnen Neuendettelsau als Ziel ausgesucht. Dort erläuterten ihnen die Freiwilligen Leoni Täubel und Meike Herrgott ihre Aufgaben. Im Rahmen ihres Freiwilligen Sozialen Jahres kümmern sie sich nicht nur um die Pferde, sondern sind auch bei den täglichen Therapie-Einheiten für die Bewohner aktiv. Betreut werden sie dabei von Simone Ströfer.

Bei den anschließenden Gesprächen bat Thomas Droste (Leitung Freiwilligendienste) die Abgeordneten darum, sich im Bundestag für eine bessere und vor allem stabile Finanzierung der Freiwilligendienste einzusetzen.

Auch zwei Partner, die mit Diakoneo bei der Betreuung von Freiwilligen zusammenarbeiten, bekamen Besuch. MdB Uwe Kekeritz (Die Grünen) war bei der Mission Eine Welt zu Gast. MdB Gabriela Heinrich SPD begleitete die Freiwillige Genet Abire bei íhrer Arbeit in der Kreisklinik Roth.

Weitere Pressemitteilungen
10. Juni 2021

In der Malgruppe „Flowing Colours“ gestalten Menschen mit einem hohen Hilfebedarf einzigartige Kunstwerke. Vom 12. Juni bis 31. Juli sind die Bilder bei einer Ausstellung in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau zu sehen.

10. Juni 2021

Die Diakoneo Pflegeeinrichtung Gottlob-Weißer-Haus in Schwäbisch Hall nimmt am Projekt „Es war einmal… Märchen und Demenz - Multimedia“ teil, das von Märchenland, dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur, entwickelt wurde. Die Idee: Die Beschäftigung mit Märchen aus Kindertagen soll das Wohlbefinden von an Demenz erkrankten Senioren verbessern.

31. Mai 2021

Die 13-jährige Helene Jessen hat das Nähen von ihrer Oma gelernt. Kuscheltiere und Kissen fertigt sie am liebsten an. Durch ein Projekt in ihrer Schule, ist sie auf die Idee gekommen, zehn Kuscheltiere an „Cnöpfchen zu Hause“ zu spenden. In dem Nachsorgeprogramm der Cnopfschen Kinderklinik werden Frühchen und chronisch kranke Kinder nach dem Klinikaufenthalt weiter betreut.

27. Mai 2021

Die Freude ist groß: Mit der Boccia-Bahn im TV Gunzenhausen und dem Rehasport beim BRSV Gunzenhausen beginnen für die Diakoneo-Sportteams in Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen, abhängig von den jeweiligen Inzidenzwerten, die ersten regulären Trainingseinheiten. Das in der Pandemie entwickelte Fitnessbuch wird Bestandteil des Trainings bleiben.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97