Benefizkonzert für die Orgel in der St. Laurentiuskirche Neuendettelsau


Der Posaunenchor gestaltete mit Kantor Martin Peiffer das Benefizkonzert zugunsten der Orgel in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau. © Diakonie Neuendettelsau/Helen Hart


Exakt 189 Töne von Johann Sebastian Bachs berühmter d-Moll-Toccata spielte Kantor Martin Peiffer beim Benefizkonzert für die Orgel in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau. Jeder Ton steht für 100 Euro bereits gesammelte Spenden für den Neubau der Orgel – insgesamt hat die Toccata 952 Töne.

In den nächsten Monaten soll bei verschiedenen Anlässen je nach Spendeneingang ein immer größerer Teil der Toccata erklingen. „Wenn sie komplett ist, gibt es noch eine Fuge mit bisher ungezählten Tönen dazu“, meinte Peiffer schmunzelnd.

Die musikalische Bandbreite beim Benefizkonzert reichte von der Renaissance über das Barock bis zu Swing, Jazz und modernen pop-beeinflussten Stücken. Der Posaunenchor und Kantor Peiffer wechselten sich ab. Höhepunkte waren der Soloauftritt von Gottfried Kühnl am Corno da Caccia und ein gemeinsam von Bläsern und der Orgel aufgeführtes Renaissancestück.

Peiffer erläuterte den Zustand der Orgel und betonte, dass eine Reparatur nicht mehr sinnvoll erscheint. Langfristig besser sei ein Neubau. Durch zahlreiche Umbauten seien klangliche Defizite des Instruments entstanden. Bei einer spontanen Umfrage sagte die Mehrzahl der befragten Konzertbesucher, dass deutlich hörbar sei, dass die Orgel gegen den Posaunenchor im Kirchenraum abfällt.

Am Ende forderte das begeisterte Publikum mit Standing Ovations erfolgreich eine Zugabe. 

Weitere Pressemitteilungen
04. Dezember 2020

Pflegefachkraft Tatyana Walberer-Luft staunte nicht schlecht als sie in der Morningshow von Radio Energy hörte, dass sie gewonnen hat. Gemeinsam mit der Christbaumvermietung Süd hat der Radiosender fünf traumhaft geschmückte Weihnachtsbäume für Kindereinrichtungen verlost.

03. Dezember 2020

Das Durchschnittsalter der Bevölkerung wird sich in den nächsten Jahren deutlich erhöhen. Deshalb unterstützt Landrat Dr. Jürgen Ludwig Projekte, die die Lebensbedingungen für ältere Menschen im Landkreis nachhaltig verbessern. Diakoneo erhält für das Projekt „Miteinander leben und erleben“ – Jahreskreis der Generationen den ersten Preis. Die Preisträger wurden von einer Jury bestehend aus Vertretern des Senioren politischen Begleitgremiums und des Landratsamtes Ansbach ausgewählt.

01. Dezember 2020

In Zusammenarbeit mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Roth hat die Schreinerei-Gruppe der Diakoneo Werkstatt für Menschen mit Behinderung in einem Waldstück im Landkreis Roth Laubbäume gepflanzt.

26. November 2020

Die Corona-Krise macht viele Menschen einsam. In der Quartiersarbeit sind wegen den Kontaktbeschränkungen deshalb kreative Lösungen gefragt. Im Sommer organisierte der SIGENA Stützpunkt von Diakoneo zahlreiche Hofkonzerte, die in der Nachbarschaft und bei den Musikern sehr gut ankamen. Im aktuellen Teil-Lockdown ist die wöchentliche Essens-und Brotausgabe am Donnerstag zu einem Anlaufpunkt für menschliche Wärme geworden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97