Bezirkskliniken und Diakoneo helfen sich gegenseitig

Neuendettelsau, 8. März 2021 - Die Bezirkskliniken Mittelfranken und Diakoneo haben eine enge Kooperation vereinbart, sich während der Corona-Pandemie gegenseitig kurzfristig und unkompliziert bei Personalengpässen helfen zu können. Der Vertrag, der ab sofort in Kraft ist, regelt die Modalitäten, um Unterstützung vom Kooperationspartner erhalten zu können.

„Die Corona-Pandemie hat uns nochmals gelehrt, wie wichtig es ist, als Team zusammenzustehen und an einem Strang zu ziehen. Das gilt sowohl innerhalb der Klinik als auch im Gesundheitswesen insgesamt. Deshalb ist es nur logisch, hier vorsorglich Partner zu suchen“, so Dr. Matthias Keilen, Vorstand der Bezirkskliniken Mittelfranken. Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Diakoneo, begrüßt die Initiative der Bezirkskliniken, um bei der Versorgung der Bevölkerung neue Wege zu gehen, ausdrücklich. „Die Kooperation wird uns nicht nur in konkreten Situationen helfen. Wir zeigen damit Verantwortung für die Region und wollen gemeinsam für sie etwas bewegen.“ In dem innerhalb weniger Tage vereinbarten und nun unterzeichneten Vertrag versichern sich Diakoneo und Bezirkskliniken gegenseitig, dem anderen während der Pandemie in Notsituationen schnell und unbürokratisch zu helfen. Sie haben alle personellen und vertraglichen Details geklärt, um in kürzester Zeit Personal stellen zu können.

Die Bezirkskliniken Mittelfranken sind mit über 3000 Mitarbeitern eines der größten Klinikunternehmen der Region und stehen für ein qualitativ hochwertiges Versorgungsspektrum in den Bereichen Psychiatrie, Psychotherapie, Psychosomatik, Neurologie sowie Neurologische und Geriatrische Rehabilitation. In acht Kliniken, zwei Heimen und einer Vielzahl von Außenstellen halten sie rund 1700 Betten und Behandlungsplätze vor.

Diakoneo ist mit rund 10.000 Mitarbeitern und 200 Einrichtungen das größte diakonische Sozialunternehmen in Süddeutschland und engagiert sich in den Bereichen Senioren, Menschen mit Behinderung, Bildung und Gesundheit. Diakoneo betreibt unter anderem mit der Rangauklinik, der Klinik Schwabach und der Klinik Neuendettelsau drei Krankenhäuser in direkter Nachbarschaft des Bezirksklinikums Ansbach – neben drei weiteren in Bayern und Baden-Württemberg.

Weitere Pressemitteilungen
König Pups im Kindergarten

„Jeder muss mal pupsen. Ihr auch?“, fragt Autorin und Illustratorin Bettina Rakowitz bei ihrem Besuch in der Diakoneo Integrativen Kindertagesstätte Laurentius in Neuendettelsau. Dann hält sie ein Buch in die Höhe, auf dessen Titel ein König zu sehen ist, der von giftgrünen Wolken umringt wird.…

Weiterlesen
„Jumping Jack“ rocken die Goldene Gans

Als die ersten Töne erklingen ist Heiko Proksch sofort in seinem Element. Sein ganzer Körper tanzt, während seine Finger die einzelnen Seiten der E-Gitarre spielen. Auch seinen sechs Bandkollegen ist die Leidenschaft für ihre Songs ins Gesicht geschrieben. Seit über 33 Jahren sorgt die inklusive…

Weiterlesen
Nachhaltig, wertvoll, bewusst: Zehn Jahre Diakoneo Sozialkaufhaus

Glücksrad und Sonderrabatt: Mit Aktionstagen vom 10. bis 12. November feiert das Diakoneo Sozialkaufhaus sein 10. Jubiläum. Damit möchte sich das Team des Sozialkaufhauses bei allen Kundinnen und Kunden bedanken, die durch ihre Aufträge, ihre Spenden und ihre Einkäufe den Ansatz „nachhaltig,…

Weiterlesen
Was steckt hinter den Schmerzen beim Gehen?

Beim 18. Gefäßtag des zertifizierten Gefäßzentrums des Diakoneo Diak Klinikums Schwäbisch Hall haben sich Besucherinnen und Besucher während vier Vorträgen umfassend zum Thema „Die Schaufensterkrankheit - Wir machen Ihren Gefäßen Beine!“ informiert.

Weiterlesen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297