Wegbegleiter und Kollegen dankten Jürgen Multrus für den Aufbau der Ambulanten Dienste der Diakonie Neuendettelsau in Nürnberg und 27 Dienstjahre voller Engagement

Rektor Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau (links) und Jürgen Zenker, Vorstand Dienste für Menschen der Diakonie Neuendettelsau (rechts) verabschieden Jürgen Multrus, Leiter der Ambulanten Dienste der Diakonie Neuendettelsau, (Mitte) bei einem Festakt in den Ruhestand. © Diakonie Neuendettelsau/Claudia Pollok

Ein festlicher Gottesdienst in der Friedenskirche St. Johannis und ein Empfang bei dem viel gelacht wurde: Jürgen Multrus, Leiter der Ambulanten Dienste der Diakonie Neuendettelsau, hat in 27 Jahren viele Ideen und Projekte bei der Diakonie Neuendettelsau auf den Weg gebracht – zuletzt den Aufbau der Ambulanten Dienste in Nürnberg. Seine Mitarbeitenden verabschiedeten ihn mit viel Herzblut in den Ruhestand.

Für das Team der Ambulanten Dienste der Diakonie Neuendettelsau steht fest: Ihr Chef hat in ihnen die Leidenschaft für den Pflegeberuf entfacht. Mit dieser Begeisterung werden sie weitermachen. Mit einem festlichen Gottesdienst in der Friedenskirche St. Johannis und einem Festakt im Gemeindesaal verabschiedeten sie Jürgen Multrus, Leiter der Ambulanten Dienste der Diakonie Neuendettelsau, nach 27 Dienstjahren in den Ruhestand.

Multrus hatte den Aufbau der Ambulanten Dienste der Diakonie Neuendettelsau in Nürnberg erfolgreich vorangebracht und wird bei Kollegen, Weggefährten und Kooperationspartnern im Bereich Pflege als höchst engagierter Partner und kritischer Kopf geschätzt.

Ein Unternehmer im Unternehmen

Rektor Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender der Diakonie Neuendettelsau, blickte in seiner Ansprache auf Multrus Werdegang zurück, der sich bei der Diakonie Neuendettelsau immer wieder neuen Herausforderungen gestellt hatte. Multrus habe sich immer „als Unternehmer im Unternehmen“ verstanden, sagte Hartmann und lobt seine Verdienste für die Pflegekräfte.

Auch Jürgen Zenker, Vorstand Dienste für Menschen der Diakonie Neuendettelsau, stellte besonders seine unternehmerischen Fähigkeiten und seine Kundenorientierung heraus. So habe Multrus die Gesellschaften DNW und DNO mit großen Engagement und Fachwissen in die Erfolgsspur gebracht.

Weitere Pressemitteilungen
06. Dezember 2019

Im Rahmen der Europäischen Basketballwoche von Special Olympics Europa traten Mannschaften aus Deutschland, Italien, Finnland, Belgien und Luxemburg bei einem Unified-Basketballturnier in München gegeneinander an. Mit dabei waren auch drei Unified-Teams von Diakoneo aus Bruckberg und Neuendettelsau. Neben dem Streben nach Medaillen lag der Fokus vor allem auch auf dem europäischen Austausch und der Weiterentwicklung des Unified-Konzepts.

06. Dezember 2019

Seit 52 Jahren wartet Faten Mukarker auf den Frieden in ihrem Heimatland. Kurz nach ihrer Geburt kam sie mit ihren Eltern nach Deutschland. Heute lebt und arbeitet sie als Reiseleiterin in Bethlehem. Im Rahmen eines Vortrags kam sie mit den Schülerinnen und Schülern der 11. Klasse des Laurentius-Gymnasiums Neuendettelsau ins Gespräch.

06. Dezember 2019

Einen Tag lang hielt das FranceMobil an der Laurentius-Realschule Neuendettelsau und brachte mit abwechslungsreichen Spielen die französische Sprache in die Klassenzimmer.

05. Dezember 2019

Mit rund 450 Besucherinnen aller Altersklassen war der Mädelsflohmarkt in Oettingen auch in diesem Jahr wieder ein voller Erfolg. An 40 Verkaufsständen konnten sie in einer großen Auswahl an Secondhand-Kleidung stöbern und damit etwas für die Nachhaltigkeit tun.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97