20 Schülerinnen und Schüler beginnen ihre Ausbildung in Schwabach

20 Männer und Frauen begannen zum neuen Ausbildungsjahr ihre Ausbildung in der Gesundheits-und Krankenpflege an der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege am Klinikum Schwabach. Sie werden als letzter Jahrgang die Ausbildung als „Gesundheits- und Krankenpfleger“ abschließen, bevor 2020 mit der Reform der Pflegeberufe die „Generalistische Pflegausbildung“, die bisherigen Ausbildungen der Alten-, Kinderkranken- und Krankenpflege verbindet.

Gesundheits- und Krankenpfleger versorgen kranke und pflegebedürftige Menschen, begleiten Schwerkranke und Sterbende und stehen deren Angehörigen zur Seite. „Bei uns werden die Schüler optimal auf diese verantwortungsvolle Aufgabe vorbereitet“, sagte Schulleiterin Maria Schwarz. In den kommenden drei Ausbildungsjahren werden nicht nur die nötigen Fachkenntnisse vermittelt, sondern auch die persönliche Entwicklung der Schüler zu kreativen und eigenverantwortlichen Pflegefachkräften gefördert.

Gemeinsam mit dem Lehrerkollegium und Lars Bergmann, Geschäftsführer der Klinik Schwabach, begrüßte Schulleiterin Schwarz die 20 Männer und Frauen, die zum Teil aus dem mittelfränkischen Raum, wie auch aus weiter entfernten Städten kommen. „Drei Schüler leben in Schwabach. Die meisten kommen aus dem Raum Ansbach und Nürnberg. Ein Schüler kommt aus München“, verriet Maria Schwarz.

Die 20 neuen Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege in Schwabach freuten sich über die Schultüten, die sie von den Schülern des Mittelkurses bekommen hatten. Mit im Bild: Schulleiterin Maria Schwarz (ganz rechts) und Klassenleiter Michael Höcherl (ganz links). © Amanda Marien

Schon zur Tradition geworden ist die anschließende Begrüßung durch die Schülerinnen und Schüler des Mittelkurses. Bei Kaffee und Kuchen blieb genügend Zeit, um sich untereinander kennenzulernen. Das Highlight waren dabei die Schultüten, die die Mittelkursschüler den neuen Schülern überreichten. Die selbstgebastelten Schultüten waren gefüllt mit Unterrichtsmaterialien, Büroartikeln und Süßigkeiten und stimmten die neuen Schüler auf den Start in die neue Ausbildung ein.

Weitere Pressemitteilungen
12. Oktober 2020

Im Rahmen der Dezentralisierung von Wohneinrichtungen für Menschen mit Behinderung, entsteht in Wirsberg ein neues Wohngebäude für 24 Bewohner.

30. September 2020

Diakoneo hat für ein aktives Miteinander das Café der Begegnung im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau ins Leben gerufen. Mit einer kleinen Veranstaltung wurde dieses nun offiziell eröffnet.

29. September 2020

Nach langjährigem Dienst bei Diakoneo wurden Pfarrerin Karin Lefèvre und Pfarrer Peter Schwarz im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau verabschiedet.

28. September 2020

Die Diakonische Schwestern- und Brüderschaft spendet 5000 Euro. Zwei Drittel der Summe geht an die Seelsorgearbeit in den Senioreneinrichtungen von Diakoneo, aber auch die Seenotrettung "United 4 Rescue" und die ambulante Pflege in in der Propstei Kaliningrad in Russland werden unterstützt.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97