In Bruckberg wurde der Grundstein für einen Neubau gelegt, der die bisherigen Werkstatt-Nebenstellen ersetzt 


Mit den traditionellen Hammerschlägen wurde der Grundstein für den Neubau in Bruckberg, der die bisherigen Werkstatt-Nebenstellen ersetzt, symbolisch geschlossen. © Diakoneo/Thomas Schaller

Es gehört zu den besonderen Kennzeichen der Werkstatt für Menschen mit Behinderung in Bruckberg, dass dort auch Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf berufliche Chancen haben. Nun wurde der Grundstein für einen Neubau gelegt, in dem das Arbeitsplatzangebot gerade für diese Gruppe weiter entwickelt werden kann.

„Ich freue mich sehr über diesen Neubau“, sagte Dr. Mathias Hartmann, Vorstandsvorsitzender von Diakoneo, bei der Grundsteinlegung. Die Diakoneo-Werkstatt Bruckberg verteilt sich im Moment auf eine Hauptstelle und zwei Nebenstellen. In den Nebenstellen arbeiten 70 Beschäftigte. Dafür sind die Räume mittlerweile zu klein und sie entsprechen auch nicht den aktuellen Anforderungen. Deswegen genehmigten die zuständigen staatlichen Stellen einen Neubau im Bereich Sandhof.

Das Gebäude wird voraussichtlich 6,5 Millionen Euro kosten und Ende des nächsten Jahres fertig werden. Dann können dort Menschen mit einem hohen Hilfe- und Assistenzbedarf angemessen begleitet und beschäftigt werden. Der Neubau ist altersgerecht gestaltet und ermöglicht, dass alle Menschen mit Behinderung aufgenommen werden können. Gleichzeitig baut Diakoneo eine moderne zentrale Biomasseheizung mit Nahwärmenetz, die den Werkstatt-Neubau und die Wohnheime am Sandhof versorgt.

Zur Grundsteinlegung hatte sich eine hochkarätige Runde in Bruckberg versammelt. Landrat Dr. Jürgen Ludwig, Bürgermeisterin Anna Maria Wöhl und Dekan Hans Stiegler waren neben vielen anderen Gästen ebenso gekommen wie Jürgen Zenker (Vorstand Dienste für Menschen) und Marco Michel (Leitung Werkstatt Bruckberg), der die Urkunde verlas, bevor der Grundstein geschlossen wurde und die symbolischen Hammerschläge erfolgten.

Weitere Pressemitteilungen
18. Januar 2022

Diakoneo Athletin Stefanie Scherer ist als 1. Athletensprecherin von Special Olympics Bayern bei den „Special Olympics Nationale Spiele“ 2022 in Berlin dabei. Außerdem bewirbt sie sich für die Olympischen Weltspiele, die 2023 zum ersten Mal in Deutschland ausgetragen werden. Schon jetzt durfte Stefanie Scherer das Logo der Weltspiele im Sky Sportstudio präsentieren.

18. Januar 2022

Dank zahlreicher Spenden beim Christbaumverkauf und des Verkaufs von Werkstatt-Inventar kamen 2.500 Euro zusammen. Den Betrag spenden, stellvertretend für die Werkstatt Bruckberg, Werkstattleiter Marco Michel, Sven Hahn, 1. Vorsitzender Werkstattrat, und André Schleiernick, 1. Vorsitzender der Bewohnervertretung, der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V., um die Betroffenen der Flutkatastrophe zu unterstützen.

13. Januar 2022

Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige Stadt und Landkreis Ansbach bildet im Frühjahr speziell geschulte Demenzbegleiter*innen aus. Schwerpunkte der Schulung sind das Krankheitsbild "Demenz", der Umgang mit den Betroffenen, rechtliche Grundlagen sowie die Unterstützung im Haushalt.

20. Dezember 2021

So viele Weihnachtsgeschenke haben noch nie unter den Weihnachtsbäumen des Diakoneo Kinder- und Jugendbereichs für Menschen mit Behinderung in Neuendettelsau gelegen: Nach der traditionellen Spendenaktion „Gifts from the Griffins!“ der 12th Combat Aviation Brigade (12th CAB) aus Katterbach haben die US-Soldatinnen und Soldaten Geschenke im Wert von umgerechnet 8.000 Euro nach Neuendettelsau gebracht.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97