Klinik Neuendettelsau ist erneut Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie

Neuendettelsau, 16.09.21 - Die deutsche Gesellschaft für Allgemein-und Viszeralchirurgie hat die Diakoneo Klinik Neuendettelsau erneut als einziges Krankenhaus in Westmittelfranken als Kompetenzzentrum für Hernienchirurgie zertifiziert. Patienten profitieren von der hohen Qualität und Erfahrung der Operateure, die im Rahmen der Zertifizierung überprüft werden.

Chefarzt Dr. med. Stefan Amann und Leitender Oberarzt Dr. med. Gajusz Gontarczyk freuen sich über die erneute Zertifizierung. © Diakoneo/Julia Schneider

In Deutschland werden jedes Jahr über 300.000 Bauchwandbruchoperationen durchgeführt. Die Erkrankung, bei der der Inhalt der Bauchhöhle durch eine Schwachstelle der Bauchwand nach außen tritt, kann sowohl Kinder als auch Erwachsene jeden Alters treffen. Mit der Verleihung des Zertifikats möchte die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) deshalb die Qualität in den Kliniken verbessern und gleichzeitig transparent machen.

„Die erneute Auszeichnung freut mich sehr, da sie das große Engagement der gesamten Abteilung und die damit verbundene hohe Qualität der Versorgung belohnt“, meint Dr. Stefan Amann, Chefarzt der Allgemein und –Viszeralchirurgie. „Patienten, die mit einem Bauchwandbruch zu uns kommen, können sich darauf verlassen, dass wir die nötige Expertise besitzen, um die für sie passende Behandlung anbieten zu können“, so Dr. Amann. „Wir entscheiden im Einzelfall, ob eine konservative Behandlung, minimal invasive Verfahren oder komplexe offene Bruchoperationen zum Einsatz kommen.“

Um eine Zertifizierung zu erhalten wird der gesamte Behandlungsprozess mitsamt der Nachsorge von externen Gutachtern untersucht. Dazu gehört unter anderem, dass jeder Chirurg dafür mehr als 500 persönlich operierte Hernien nachweisen muss. In der Abteilung müssen zudem mindestens 200 Fälle pro Jahr vorliegen. Für eine Zertifizierung muss außerdem einem Experten der DGAV voroperiert werden.

Daneben nimmt die Klinik auch an der Herniamed Qualitätssicherungsstudie teil, in der nach entsprechender Einwilligung alle an Bauchwandbrüchen operierten Patienten und deren Langzeitverlauf erfasst werden. Für Patienten mit Bauchwandbrüchen bieten Chefarzt Dr. Stefan Amann und Leitender Oberarzt Dr. Gajusz Gontarczyk nach telefonischer Anmeldung spezielle Herniensprechstunden an.

Weitere Pressemitteilungen
26. Oktober 2021

Das nächste Geschichtscafé im Rahmen des Cafés der Begegnung im Diakoneo-Wohnpark Neuendettelsau findet am Mittwoch, 03. November um 15 Uhr statt. Das Thema, das Museumsleiter Frank Landshuter und Historiker Dr. Hans Rössler mitbringen, lautet: „Löhe und die Familie von Tucher.“

21. Oktober 2021

Diakoneo hat am Montag den Grundstein für ein neues Wohnhaus für Menschen mit Behinderung in Rothenburg gelegt. In dem Wohngebäude können ab November kommenden Jahres 24 Bewohnerinnen und Bewohner leben. Die Gesamtkosten für den Neubau liegen bei rund 7,1 Millionen Euro.

19. Oktober 2021

Nach 42 Jahren bei Diakoneo geht Gerda Keilwerth in den wohlverdienten Ruhestand. Die langjährige Vorsitzende der Gesamtmitarbeitervertretung und Gruppenleiterin im Bereich Wohnen für Menschen mit Behinderung ist am Montag mit einem feierlichen Gottesdienst und Empfang im Luthersaal verabschiedet worden.

13. Oktober 2021

In Dinkelsbühl entsteht ein neues Wohngebäude, in dem 24 Menschen mit Behinderung leben können. Im Herbst 2023 soll der Neubau in der Sonnenstraße bezugsfertig sein. Mit dem Wohnhaus ermöglicht Diakoneo ein Stück mehr gemeindeintegriertes Wohnen für die zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohner. Am Montag ist der Grundstein dafür gelegt worden.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297