Erster Spatenstich für das Diakoneo-Projekt in Barthelmesaurach


Dr. Bernhard Petry (Diakoneo Vorstand Bildung), Architekt Heinz Scheuenstuhl, Petra Hinkl (Geschäftsführende Leitung Dienste für Kinder), Karl Schreer (Bauleiter Fa. Engelhard) und Bürgermeister Walter Schnell (im Bild von links nach rechts) nahmen den symbolischen ersten Spatenstich für die neue Diakoneo Kindertagesstätte in Barthelmesaurach vor. © Diakoneo/Thomas Schaller

„Es ist die richtige Perspektive, mitten in der Corona-Krise mit dem Bau einer Kindertagesstätte anzufangen“, sagte Petra Hinkl beim symbolischen ersten Spatenstich für die neue Kita im Kammersteiner Ortsteil Barthelmesaurach. Die Geschäftsführende Leiterin der Diakoneo Dienste für Kinder zeigte sich überzeugt, dass nach den Plänen von Architekt Heinz Scheuenstuhl in Barthelmesaurach ein guter Ort für die Kinder und die Mitarbeitenden entstehen wird.

Die Kindertagesstätte wird 24 Krippen- und 50 Kindergartenplätze haben. In etwa 20 Monaten ist die Fertigstellung geplant, wenn der Bau planmäßig verläuft. Der Baubeginn hatte sich verzögert, da die Genehmigung des Zuschussantrags länger als gedacht auf sich warten ließ.

Symbolwert hatte der Termin des Spatenstichs, weil er am vorletzten Arbeitstag von Bürgermeister Walter Schnell stattfand. „Ich freue mich, dass Diakoneo mit dieser Kita das Angebot für Eltern und Kinder erweitert“, sagte er. Im Lauf seine Amtszeit habe sich die Kinderbetreuung komplett gewandelt. Die Vereinbarkeit von Beruf und Erziehung werde für Familien immer wichtiger. Positiv sei auch, dass die Vielfalt der Kinderbetreuung dadurch in der Gemeinde wachse.

Auch für die Kirchengemeinde sei das Projekt wichtig, meinte Pfarrerin Felizitas Böcher, die besonders den inklusiven Charakter der Kita hervorhob. 

Weitere Pressemitteilungen
30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

24. Juli 2020

Wegen der Corona-Pandemie mussten sämtliche Veranstaltungen und Gottesdienste in den Einrichtungen abgesagt werden. Die Senioren aus dem Therese-Stählin-Haus und dem Wohnpark Neuendettelsau freuen sich deshalb umso mehr, jetzt wieder einen Gottesdienst im Freien feiern zu können. Pfarrer Andreas Wahl hielt den Gottesdienst unter dem Motto „Geh aus mein Herz“.

23. Juli 2020

Jugendliche werden im Herbst die Pavillons am Sternplatz In Neuendettelsau neu gestalten. Unterstützt werden sie dabei von der Künstlerin Barbara Engelhard.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297