Motorrad-Gottesdienst an der Laurentiuskirche mit Band und Dialogpredigt


Mit dem symbolischen Starten und Abschalten der Motoren von drei Motorrädern wurde der verunglückten Biker gedacht. © Foto: Diakonie Neuendettelsau/Thomas Schaller


„Kostenlos tanken“ durften die etwa 200 Besucher des Motorradgottesdienstes an der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau. Das Motto des Gottesdienstes bezog sich aber nicht auf Benzin, sondern auf das Auftanken im übertragenen Sinn.

Eine lange Reihe von Motorrädern bildete sich in der Wilhelm-Löhe-Straße, während vor dem Portal der Laurentiuskirche die Chris-Halmen-Band spielte. Die inzwischen 15. Auflage des Motorradgottesdienstes hatte wieder ein Team von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Diakonie Neuendettelsau vorbereitet, die selbst begeisterte Motorradfahrer sind.

Angesichts der unsicheren Wetterlage kamen die Gäste heuer vor allem aus der Region. Vom Regen blieb die Open-Air-Veranstaltung dann aber doch verschont. Unter den Besuchern war zum ersten Mal auch Regionalbischöfin Gisela Bornowski.

Nach einem gemeinsamen „Biker-Psalm“ hielten Pfarrer Dr. Mathias Hartmann und Hartmut Assel eine Dialogpredigt. „Wenn wir den Durst nicht kennen, können wir das Leben spendende Wasser gar nicht schätzen“, sagten sie unter anderem. Traditionell wird in dem Gottesdienst auch der verunglückten Motorradfahrer gedacht. Mit der Kollekte wurde die Anschaffung von neuen Laufrädern in den Kindertagesstätten der Diakonie Neuendettelsau unterstützt.

Nach dem Segen und einem Platzkonzert der Band ging die gemeinsame Ausfahrt der Biker in diesem Jahr über Mitteleschenbach und Haundorf nach Absberg. 

Weitere Pressemitteilungen
20. September 2019

Nach dem Erfolg vom letzten Jahr traten auch 2019 mehrere Mannschaften beim Charity-Fußballturnier auf dem Sportgelände in Neuendettelsau gegeneinander an. Eingeladen hatten zu dem Turnier die Medi-Ansbach GmbH und Diakoneo.

20. September 2019

Besondere Leistung gewürdigt: Im Rahmen ihrer Examensfeier wurden zwei examinierte Gesundheits- und Krankenpflegerinnen der Berufsfachschule für Krankenpflege in Schwabach mit dem Staatspreis ausgezeichnet.

19. September 2019

Mühelos setzt sich der 15 Tonnen schwere Schulbus in Bewegung. Gezogen wird er an zwei Seilen von etwa 60 Freiwilligen, die in diesen Tagen ihren Dienst bei Diakoneo beginnen. „An einem Strang ziehen“ war das Motto der Aktion, bei der jeder Teilnehmer einen Karabiner mit Seil zur Erinnerung bekam.

19. September 2019

Richtiges Verhalten im Straßenverkehr muss erst gelernt werden. Die bundesweite Aktion „Hallo Auto“ des ADAC besuchte nun zum dritten Mal in Folge Neuendettelsau, um den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen der Laurentius-Realschule ein besseres Verständnis für die Gefahren im Straßenverkehr zu vermitteln.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97