Wer wissen will, was ein Heilerziehungspfleger macht, kann sich jetzt anmelden

Am Donnerstag, 28. März, öffnen sich die Türen der Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau in Polsingen. Jungs ab der 5. Klasse können beim Boys Day einen Blick hinter die Kulissen werfen und in die Arbeit eines Heilerziehungspflegers schnuppern.

Interessierte Jungen ab der 5. Klasse können am Donnerstag, 28. März, in Polsingen die Arbeit mit Menschen mit Behinderung kennenlernen. Beim Boys Day, der an diesem Tag bundesweit zum neunten Mal stattfindet, macht es die Diakonie Neuendettelsau möglich, den Beruf des Heilerziehungspflegers zu erleben.

Der Boys Day hinterfragt zum Beispiel Rollenklischees und unterstützt die Jugendlichen bei der Berufsfindung. Ziel ist auch das Kennenlernen von Berufen mit hohem Frauenanteil. Im Rahmen eines Spielevormittags mit Kickerturnier steht die Begegnung von Schülern und Menschen mit Behinderung im Vordergrund. „Bei einer Schnitzeljagd durch das Heimgelände lernen die Jungs die Aufgabenbereich eines Heilerziehungspflegers kennen“, sagt Michael May, der den Tag organisiert.

Andreas Braun (links) und Michael May freuen sich schon darauf, wie die Jungs bei einem Kicker-Turnier mit Menschen mit Behinderung abschneiden werden.

Interessierte Jungen können sich online unter www.boys-day.de informieren und anmelden. Für diesen Tag kann dort ebenfalls eine Schulbefreiung beantragt werden.

Weitere Pressemitteilungen
18. Februar 2021

Dr. Hans Winkler praktiziert wieder. Gemeinsam mit Dr. Stefan Amann übernimmt er die ambulante Behandlung. Patienten profitieren von enger Verzahnung.

15. Februar 2021

Seit Ende Januar unterstützen Soldaten der Bundeswehr fünf Senioreneinrichtungen von Diakoneo in Bayern und Baden-Württemberg bei der Durchführung von Corona-Schnelltests.

05. Februar 2021

Da die traditionelle Informationsveranstaltung für neue Schüler Corona-bedingt ausfallen muss, stellen Schüler der Diakoneo Laurentius-Fachoberschule in Neuendettelsau ihre Schule mit verschiedenen Videos online vor.

01. Februar 2021

Vorstandsvorsitzender Dr. Mathias Hartmann: Aus christlich-ethischer Sicht ist das Selbstbestimmungsrecht jedes einzelnen zu respektieren.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97