Wer wissen will, was ein Heilerziehungspfleger macht, kann sich jetzt anmelden

Am Donnerstag, 28. März, öffnen sich die Türen der Einrichtung für Menschen mit Behinderung der Diakonie Neuendettelsau in Polsingen. Jungs ab der 5. Klasse können beim Boys Day einen Blick hinter die Kulissen werfen und in die Arbeit eines Heilerziehungspflegers schnuppern.

Interessierte Jungen ab der 5. Klasse können am Donnerstag, 28. März, in Polsingen die Arbeit mit Menschen mit Behinderung kennenlernen. Beim Boys Day, der an diesem Tag bundesweit zum neunten Mal stattfindet, macht es die Diakonie Neuendettelsau möglich, den Beruf des Heilerziehungspflegers zu erleben.

Der Boys Day hinterfragt zum Beispiel Rollenklischees und unterstützt die Jugendlichen bei der Berufsfindung. Ziel ist auch das Kennenlernen von Berufen mit hohem Frauenanteil. Im Rahmen eines Spielevormittags mit Kickerturnier steht die Begegnung von Schülern und Menschen mit Behinderung im Vordergrund. „Bei einer Schnitzeljagd durch das Heimgelände lernen die Jungs die Aufgabenbereich eines Heilerziehungspflegers kennen“, sagt Michael May, der den Tag organisiert.

Andreas Braun (links) und Michael May freuen sich schon darauf, wie die Jungs bei einem Kicker-Turnier mit Menschen mit Behinderung abschneiden werden.

Interessierte Jungen können sich online unter www.boys-day.de informieren und anmelden. Für diesen Tag kann dort ebenfalls eine Schulbefreiung beantragt werden.

Weitere Pressemitteilungen
10. Juni 2021

In der Malgruppe „Flowing Colours“ gestalten Menschen mit einem hohen Hilfebedarf einzigartige Kunstwerke. Vom 12. Juni bis 31. Juli sind die Bilder bei einer Ausstellung in der St. Laurentiuskirche in Neuendettelsau zu sehen.

10. Juni 2021

Die Diakoneo Pflegeeinrichtung Gottlob-Weißer-Haus in Schwäbisch Hall nimmt am Projekt „Es war einmal… Märchen und Demenz - Multimedia“ teil, das von Märchenland, dem Deutschen Zentrum für Märchenkultur, entwickelt wurde. Die Idee: Die Beschäftigung mit Märchen aus Kindertagen soll das Wohlbefinden von an Demenz erkrankten Senioren verbessern.

31. Mai 2021

Die 13-jährige Helene Jessen hat das Nähen von ihrer Oma gelernt. Kuscheltiere und Kissen fertigt sie am liebsten an. Durch ein Projekt in ihrer Schule, ist sie auf die Idee gekommen, zehn Kuscheltiere an „Cnöpfchen zu Hause“ zu spenden. In dem Nachsorgeprogramm der Cnopfschen Kinderklinik werden Frühchen und chronisch kranke Kinder nach dem Klinikaufenthalt weiter betreut.

27. Mai 2021

Die Freude ist groß: Mit der Boccia-Bahn im TV Gunzenhausen und dem Rehasport beim BRSV Gunzenhausen beginnen für die Diakoneo-Sportteams in Polsingen-Oettingen-Gunzenhausen, abhängig von den jeweiligen Inzidenzwerten, die ersten regulären Trainingseinheiten. Das in der Pandemie entwickelte Fitnessbuch wird Bestandteil des Trainings bleiben.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97