Abschlusszeugnis erhalten

30 Schülerinnen und Schüler der Altenpflegeschule in Roth feiern bestandenes Examen

Die Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschule für Altenpflege Roth haben das Examen bestanden und durften ihr Abschlusszeugnis entgegennehmen. Aydin Gülhan freute sich mit ihrem Notendurchschnitt von 1,4 auch über den Staatspreis, den ihr Landrat Eckstein übergab.


Von links: Tanja Wichmann (1,6), Kathrin Anna (1,7) und Aydin Gülhan (1,4) sind die Jahrgangsbesten der dreijährigen Ausbildung zur Altenpflegerin.

Mit dem Erhalt ihres Examens feierten die 30 frischexaminierten Altenpflegekräfte und Altenpflegehelfer ihren Abschluss im evangelischen Gemeindezentrum in Roth. Die Feier der Berufsfachschule für Altenpflege und Altenhilfe der Diakonie Neuendettelsau begann zunächst mit einem Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche. Der feierliche Gottesdienst genauso wie der anschließende Empfang im Gemeindehaus wurde von den Absolventinnen und Absolventen mitgestaltet. Nach den Grußworten von Schulleiter Philipp Böhm, Oberbürgermeister Ralph Edelhäußer und Landrat Herbert Eckstein wurden die Zeugnisse übergeben. Für ihre herausragenden Leistungen erhielt Aydin Gülhan (1,4) den Staatspreis, den ihr Landrat Eckstein feierlich übergab.

Von links: Alina Bajraktari (1,8) und Nina Ströhler (1,4) sind die Jahrgangsbesten der zweijährigen Ausbildung zur Altenpflegehelferin.

Von den 30 Schülerinnen und Schülern haben 16 die dreijährige Ausbildung zum Altenpfleger bestanden und 14 die Ausbildung zum Altenpflegehelfer. 

Schulleiter Böhm kündigte zudem an, dass die Schule wegen zu geringer Schülerzahlen ab dem kommenden Ausbildungsjahr auf das Modell der Altenpflegehilfe in Teilzeit verzichte.

Von links: Dedjane Saglik (2,2) und Kim Korsistka (2,2) sind die Jahrgangsbesten der zweijährigen Ausbildung zum Altenpflegehelfer in Teilzeit.
Weitere Pressemitteilungen
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren
Die Diakoneo Fachstelle für pflegende Angehörige ist umgezogen

Neuendettelsau/Ansbach, 08.06.2022 – Wenn die liebevolle Ehefrau plötzlich laut wird, der fröhliche Großvater nicht mehr mit seinen Enkeln spielen will oder der Familienvater aufhört zu sprechen, können Angehörige an ihre Belastungsgrenze kommen. Eine erste Anlaufstelle ist die Diakoneo Fachstelle…

Mehr erfahren

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 (0) 98 74 / 8 - 22 97