Laurentius-Realschüler Marco Berthold stellt in seinem 3D-Drucker Gesichtsmasken für Gesundheitseinrichtungen her


Egal ob Masken, Desinfektionsmittel oder Handschuhe: Schutzmaterialien sind in der aktuellen Corona-Krise ein knappes Gut. Marco Berthold, Schüler der 9. Klasse an der Laurentius-Realschule in Neuendettelsau, hat bei seinen Internetrecherchen den Aufruf von „MAKER VS. VIRUS“ zur Mithilfe entdeckt. Er besprach sich mit seinem Papa und sie begannen sich näher mit dem Thema "faceshields drucken" zu beschäftigen.

Normalerweise nutzt Marco seinen Drucker in der Freizeit und druckt zum Beispiel Teile für Modelflieger, Modellautos oder Schlüsselanhänger, wie er erzählt. „Jetzt kann ich damit vielleicht sogar Leben retten.“

Vater und Sohn traten der MakerVsVirus-Community bei und drucken seitdem mit ihrem 3D-Drucker Teile für faceshields, die dann an verschiedene Einrichtungen gehen.

Wie alle ehrenamtlichen Helfer tragen sie die Kosten für die Herstellung selbst und schenken sie an Pflegepersonal und Einrichtungen weiter, die sich bei ihnen melden. Die letzten 20 Gesichtsschilde übergaben sie an den Wohnpark in Ansbach. Leiterin Manuela Leidig war über diese Unterstützung sehr dankbar.

Marco: "Wir wollen damit Helfer unterstützen und hoffen, Infektionen zu verhindern. Das ist etwas, was wir mit unseren bescheidenen und begrenzten Mitteln und Fähigkeiten tun kön-nen. Und wenn wir dadurch Ansteckungen vermeiden können, ist das doch viel wert.“

„Unsere Laurentius-Schülerinnen und –Schüler sind klasse, was sich in dieser Corona-Pandemie ganz besonders beweist. Marco ist dafür ein sehr gutes Beispiel!“, stellt Schulleiterin Gerda Seitzinger-Bürkel nicht ganz ohne Stolz fest.

Weitere Pressemitteilungen
10. August 2020

Im Rahmen des Unterrichtsfachs Lebensmittelkunde hatten die Schülerinnen und Schüler der Diakoneo Berufsfachschule für Diätassistenten am Beruflichen Schulzentrum in Neuendettelsau eine besondere Unterrichtseinheit mit einem weitgereisten Gast. Navigué Moïse Soro berichtete im Rahmen einer Lehrkooperation über den langen Weg, den Cashewnüsse und Kakao gehen – von der Aufzucht der Pflanzen, bis sie als fertig verarbeitetes Produkt bei uns im Supermarkt liegen.

10. August 2020

Gemeinsam mit dem Graffitikünstler Pablo Fontagnier alias ‚Hombre‘ hat Kaweco 2019 ein auf 500 Stück limitiertes Schreibset auf den Markt gebracht. Der Erlös kommt nun den kleinen Patienten in der Cnopfschen Kinderklinik von Diakoneo zu Gute. Zudem wird der Künstler ein Graffiti für die Cnopfsche Kinderklinik sprühen.

30. Juli 2020

Erfindergeist in der Diakoneo Hostienbereitung. Corona macht das gemeinsame Feiern des Abendmahls derzeit fast unmöglich. Vor allem das gemeinsame Trinken von Wein aus einem Kelch ist ausgeschlossen. Die Hosteienbereitung von Diakoneo hat sich jetzt eine Lösung einfallen lassen.

27. Juli 2020

Im Jugendwohncolleg in Neuendettelsau wohnen junge Menschen, die von zu Hause ausziehen, um in die Schule zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren. Während der Alltag eigentlich von Gemeinschaft geprägt und im Wohncolleg immer etwas los ist, waren in den vergangenen Wochen aufgrund von Corona deutlich weniger Schüler vor Ort. Die gemeinsame Abschlussfeier entfällt ebenfalls. Vor allem für die jungen Menschen, die in diesem Jahr aus dem Wohncolleg ausziehen, bedeutet dies, ihr zu Hause auf Zeit ohne richtigen Abschied zu verlassen.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

 

E-Mail schreiben

Oder rufen Sie uns an unter +49 9874 8-2297