Alles was Sie über Hostien und die Hostienbereitung in Neuendettelsau wissen müssen

Von Christin Kohler

Normalerweise herrscht zur Osterzeit Hochbetrieb in der Neuendettelsauer Hostienbereitung, da neben den zahlreichen Ostergottesdiensten auch viele Konfirmationen stattfinden. Angesichts der Corona-Pandemie sieht das in diesem Jahr jedoch etwas anders aus. Gottesdienste wurden abgesagt, oder werden ohne Teilnehmende abgehalten und online gestreamt. Der Betrieb in der Hostienbereitung in Neuendettelsau läuft, wenn auch reduziert, trotz Corona-Pandemie weiter. Um die Zeit ohne Gottesdienste und der Feier des Abendmahls zu überbrücken haben wir hier die wichtigsten Fakten über Hostien zusammengestellt.

Was sind Hostien?

Hostien sind Oblaten, die traditionell rund geformt sind und aus Wasser und Weizenmehl bestehen. Es werden weder Hefe noch Triebmittel beigegeben. Die Hostien werden speziell für die Feier des Abendmahls zubereitet und sind häufig mit christlichen Symbolen versehen.

In die Backfläche der Hostieneisen sind verschiedene christliche Symbole eingraviert, die später auf den einzelnen Hostien zu sehen sind. © Creating Memories/ Jessica Auerochs

Umwandlung der Hostien

Hostien sind ein normaler Gegenstand und erst einmal nichts Heiliges. Die Umwandlung erfolgt erst durch den Pfarrer der die Einsetzungsworte oder auch Konsekrationsworte, spricht. Katholiken glauben an die Gegenwart Christi in der Eucharistie: Brot und Wein werden in der Messe wirklich zu seinem Leib und Blut. Ab dem Zeitpunkt, bei dem die Einsetzungsworte gesprochen werden, bleibt die Hostie also heilig. Dies gilt auch für die Zeit nach der Eucharistiefeier. Übrige Hostien werden im Tabernakel, einem besonderen Hostienschrein, aufbewahrt. Wenn rotes Licht brennt ist der Leib Christi gegenwärtig.

Auch in der evangelischen Tradition gibt es den Glauben an die Realpräsenz Christi in Brot und Wein. Evangelische Tradition legt aber Wert darauf, dass die Hostien ihre Gestalt und Eigenschaften während des Abendmahls nicht verändern. Christus ist „in, mit und unter“ Brot und Wein gegenwärtig, wenn sie beim Abendmahl gebraucht werden. Auch außerhalb des gottesdienstlichen Gebrauchs sind sie zwar normale Hostien, sollen aber als Schöpfungsgaben Gottes mit Respekt behandelt werden.

Warum wird in der Neuendettelsauer Hostienbereitung in der Tradition des ungesäuerten Brots gebacken?

„Und er nahm Brot, sprach das Dankgebet, brach es und reichte es ihnen mit den Worten: Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut dies zu meinem Gedächtnis! (Lukasevangelium 22,19)

Jesus feierte in der Tradition des jüdischen Passah-Festes mit seinen Jüngern am Gründonnerstag das Abendmahl, bei dem er ungesäuertes Brot brach. Nach seinem Tod und seiner Auferstehung feiern Christen immer wieder das Abendmahl. Der Begriff "Hostie" stammt vom lateinischen Wort "Hostia" und bedeutet Opfergabe. Diese erinnern daran, dass Jesus sein Leben für uns Menschen hingegeben hat. Als Dank dafür feiern wir bis heute das Abendmahl und glauben daran, dass Jesus in den Gaben von Brot und Wein zu uns kommt.

Warum sind Christliche Symbole auf den Hostien?

"Erst die christlichen Symbole machen die Hostien besonders", meint Irmgard Wild, die Mitarbeiterin der Hostienbereitung ist. Außerdem repräsentieren die einzelnen Symbole verschiedene Aspekte des christlichen Glaubens.

Zur Osterzeit ist beispielsweise das Osterlamm besonders bedeutsam. Das Osterlamm erinnert an den Tod und die Auferstehung Jesu Christi. Während im alten Testament das Lamm ein Opfertier ist, welches geopfert wurde, um Versöhnung herbeizuführen, wird im neuen Testament Jesus Christus selbst zum Opferlamm.

„Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt trägt. (Johannesevangelium 1,29)

Sein Todestag am Karfreitag steht für die "Opferung". Häufig ist eine kleine Siegesfahne über dem Lamm zu sehen. Sie symbolisiert den Sieg über den Tod durch die Auferstehung am Ostersonntag.

Welche Besonderheiten gibt es in der Hostienbereitung in Neuendettelsau?

Die Hostienbereitung in Neuendettelsau wurde bereits 1858 von Wilhelm Löhe gegründet. Mittlerweile ist sie die einzige evangelische Hostienbereitung in Bayern, die ihre Hostien weiterhin in Handarbeit fertigt. „Der Teig für unsere Hostien wird in sorgfältiger Arbeit ausschließlich aus Weizenmehl, Bio-Dinkelmehl, Bio-Weizenmehl oder Stärkemehl und klarem Wasser ohne andere Zusätze, in der Tradition des ungesäuerten Brotes, hergestellt“, erklärt Irmgard Wild. Die Hostien werden in mehr als 3000 evangelische und katholische Gemeinden in Deutschland, aber auch an Gemeinden weltweit, geliefert. Seit 2014 wird die Hostienbereitung außerdem mit dem Bio-Zertifikat ausgezeichnet und ist auch der einzige Hersteller von Bio-Hostien in Bayern.

Die Mitarbeiterinnen zählen und verpacken die Hostien sorgfältig in Handarbeit. © Creating Memories/ Jessica Auerochs

Gibt es verschiedene Hostien?

Neben den klassischen Hostien mit verschiedenen Symbolen, gibt es auch Brothostien ohne Symbole. Diese sind dunkler und erinnern mehr an den Geschmack von normalem Brot. Außerdem gibt es Bio-Hostien die mit verschiedenen Bio-Mehlsorten hergestellt werden. Die unterschiedlichen Hostiensorten gibt es auch als Konsekrationshostien.

Glutenfreie Hostien für Menschen mit Zöliakie oder Glutenunverträglichkeit

In der Diakoneo Hostienbereitung produzieren die Mitarbeiterinnen auch die glutenfreien Hostien in Handarbeit. Dies ist deswegen besonders, da häufig nur glutenarme, jedoch nicht glutenfreie Hostien gefertigt werden. Das hat verschiedene Gründe. Die glutenfreie Zubereitung ist mit einem erheblichen Mehraufwand verbunden. "Wir müssen sicherstellen, dass der glutenfreie Teig nicht mit gluten-haltigem Getreide in Berührung kommt, deshalb reinigen wir die Hostieneisen gründlich und nutzen eigene Küchenutensilien", erklärt Irmgard Wild. Außerdem wird bei Nachfrage nach glutenfreien Hostien an separaten Tagen unter strengen Hygienevorschriften gebacken. Die glutenfreien Hostien bestehen aus einer Reis-Mais-Kartoffelmehl-Mischung. Sie werden in der Tradition des ungesäuerten Brotes hergestellt. "Unser Ziel ist es, auch Menschen, die aufgrund Ihrer Erkrankung keine Toleranzgrenze gegenüber Gluten besitzen, die Teilnahme am Abendmahl zu ermöglichen", erklärt Irmgard Wild. Den Mitarbeiterinnen ist dies ein besonderes Anliegen, da sich immer wieder Menschen melden und sich dafür bedanken, dass sie am Abendmahl teilnehmen können. Wichtig für Allergiker ist in jedem Fall, dass der Pfarrer oder Priester informiert ist, sodass die glutenfreie Hostie nicht mit den anderen in Berührung kommt.

Die glutenfreien Hostien werden jedoch nicht von allen Gemeinden anerkannt. In vielen katholischen Gemeinden werden nur Hostien anerkannt, die ein Minimum an Weizenmehl enthalten, was für Menschen mit Zöliakie trotzdem ein großes Problem darstellen kann. In einigen Ländern gilt auch eine Hostie mit geringem Weizenanteil als nicht angemessen.

Sind Hostien vegan?

Hostien bestehen nur aus den Zutaten Wasser und Mehl. Diese Zutaten sind nicht tierischen Ursprungs und somit auch vegan. 


Hostienbereitung Neuendettelsau

In sorgfältiger, handwerklicher Arbeit entstehen in der Hostienbereitung Neuendettlesau Hostien in der Tradition des ungesäuerten Brotes ausschließlich aus Weizenmehl, Bio-Dinkelmehl, Bio-Weizenmehl oder Stärkemehl und klarem Wasser ohne andere Zusätze.

Daraus entstehen Hostien in unterschiedlicher Größe und Konsistenz, die mit verschiedenen aussagekräftigen, christlichen Symbolen geprägt werden.  Zu unserem Angebot gehören Oblaten und Brothostien sowie Konsekrationshostien (Schauhostien) und glutenfreie Hostien.

Alle diese Hostien können Sie online bestellen: Zum Bestellformular


Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Spiritualität
09. April 2020

Spiritualität in Zeiten von Corona? Jetzt erst recht! Pfarrer Dr. Peter Munzert zeigt auf, wie Glaube derzeit gelebt werden kann.

04. April 2020

Spiritualität in Zeiten von Corona: Jetzt erst recht! In unserem dritten Videoimpuls spricht Pfarrer Oliver Hartmann über das Thema "Wo ist Gott?".

27. März 2020

Spiritualität in Zeiten von Corona: Jetzt erst recht! In unserem zweiten Videoimpuls spricht Pfarrer Peter Munzert über das Thema "Nächstenliebe".

23. März 2020

Spiritualität in Zeiten von Corona: Jetzt erst recht! In einem ersten Videoimpuls spricht Pfarrer Peter Munzert über das Thema "Angst".

Diesen Artikel teilen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 180 2823456 (6 Cent pro Gespräch)