Michelle Benndorf und Sabrina Schmoll absolvieren die Weiterbildung zur verantwortlichen Pflegefachkraft 


Verantwortliche Pflegefachkräfte tragen im Rahmen ihrer Führungsaufgaben große Verantwortung in den Diakoneo Pflegeeinrichtungen. Dafür benötigen sie die entsprechende Aus- und Weiterbildung. In den Diakoneo Einrichtungen werden sie gründlich auf ihre Aufgaben in einer Leitungsfunktion vorbereitet.


Der Diakoneo Seniorenhof in Pleinfeld


Auch im Diakoneo Seniorenhof Pleinfeld werden immer wieder verantwortliche Pflegefachkräfte gesucht. Michelle Benndorf (21 Jahre) und Sabrina Schmoll (33 Jahre) haben die Chance zur Weiterbildung zur „verantwortlichen Pflegefachkraft“ ergriffen, welche die Basis zur Weiterbildung „Pflegedienstleitung“ ist.

Ulrike Englmann hat mit den beiden Mitarbeiterinnen und dem Einrichtungsleiter Anton Lutter über die Weiterbildung und die Einsatzmöglichkeiten gesprochen:


An wen richtet sich die Weiterbildung und welche Voraussetzungen gibt es?

Anton Lutter: Grundsätzlich richtet sich die Weiterbildung an alle Pflegefachkräfte, die bei Diakoneo tätig sind, unabhängig davon, aus welchem Bereich sie kommen, sei es aus der Altenpflege, der Kinder- oder Krankenpflege. Und natürlich ist uns wichtig, dass derjenige einen unbefristeten Arbeitsvertrag bei uns hat, wir möchten die Mitarbeitenden nach so einer Weiterbildung ja auf jeden Fall bei uns halten.

Entscheidend für die Weiterbildung ist auch, dass jemand ein persönliches Interesse und die persönliche Eignung für so eine Führungsposition hat. Es werden Fragen berührt, ob jemand gut kommunizieren kann, eine Vorstellung hat von dem, was in so einer Einrichtung abläuft, kurzum, ob er Führungsqualitäten hat.

Michelle Benndorf: Mich hat dass Angebot sofort angesprochen! Ich komme ursprünglich aus der Altenpflege und habe eine recht genaue Vorstellung von dem, was auf mich zukommt. Ich kann gut organisieren und liebe die Arbeit mit Menschen. Ich freue mich sehr, dass mir das zugetraut wird, auch wenn ich erst 21 Jahre alt bin. Und natürlich bin ich jetzt gespannt, wie die Weiterbildung abläuft. Wir haben im Oktober 2020 damit begonnen.


Weiterbildung zur Wohnbereichsleitung
Michelle Benndorf, Anton Lutter und Sabrina Schmoll


Welche Kosten fallen für die Weiterbildung an und wer übernimmt sie?

Anton Lutter: Diakoneo übernimmt die gesamten Kosten für die Weiterbildung.

Insgesamt sind das circa 3300 Euro an Lehrgangsgebühren, die Fahrtkosten zur Ausbildungsstätte und die Freistellung zu den Unterrichtszeiten bei fortlaufenden Bezügen. Natürlich schließen wir mit den Mitarbeitenden, die die Weiterbildung machen, einen Fort- und Weiterbildungsvertrag ab, der die Dinge im Einzelnen für beide Seiten vernünftig regelt.


Wie lange dauert die Weiterbildung?

Sabrina Schmoll: Die Weiterbildung dauert ein Jahr. Für mich ist das ein überschaubarer Zeitraum. Sie teilt sich auf in 460 Stunden theoretischen Unterricht und circa 40 Stunden Einarbeitungszeit in der Praxis. Die Unterrichtsstunden finden einmal im Monat für die Dauer einer Woche statt. Wir fehlen also nicht komplett für einen längeren Zeitraum, sondern immer nur diese eine Woche im Monat und können so das Gelernte auch gleich in die Einrichtung einbringen.

Überhaupt ist es für mich ein hoher Motivationsfaktor, dass ich hier meine Ideen einbringen kann. Es macht mir Freude zu gestalten und das Bestmögliche zu vermitteln. Ich lege Wert auf ein gutes Miteinander und das finde ich hier in Pleinfeld.


Was gehört zu den Aufgaben einer verantwortlichen Fachkraft - Stations- oder Wohnbereichsleitung?

Anton Lutter: Zu den Aufgaben der verantwortlichen Pflegefachkraft gehört es, den jeweiligen Bereich aus fachlicher und organisatorischer Sicht so zu führen, dass die Einrichtung die Zielsetzungen der Pflege im jeweiligen Bereich erreicht. Das heißt, die Pflegeleistungen müssen sichergestellt werden, Qualitätsstandards eingeführt und erhalten werden, wobei die Leitung auch die neuesten Erkenntnisse der Pflegeforschung im Auge behalten muss. Dazu kommen Aufgaben, die den Ablauf und die Struktur in der Abteilung betreffen, wie beispielsweise die Personaleinsatzplanung. Welcher Bedarf besteht genau? Wie wird der Personaleinsatz geplant und wer übernimmt die Einarbeitung neuer Teammitglieder? Auch die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen in der Einrichtung will gestaltet sein. Und nicht zuletzt sind wir ein christliches Haus, das sich an den Grundwerten des christlichen Glaubens orientiert und die Pflege von hilfebedürftigen Seniorinnen und Senioren dementsprechend gestaltet.

Mit Senioren arbeiten bei Diakoneo

Sie möchten beruflich einen Neustart wagen bei einem großen, sicheren und international tätigen Träger mit einer Vielzahl von verschiedenen Einrichtungen in Mittelfranken, Oberfranken, Baden-Württemberg und Polen?
Diakoneo bietet eine breite Palette an Möglichkeiten - von vollstationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen bis hin zu Ambulant Betreutem Wohnen und Ambulanten Pflegediensten.
Diakoneo ist bekannt für sein breites Fort- und Weiterbildungsangebot sowie den Einsatz von innovativen Technologien und digitalen Hilfsmitteln zur Entlastung der Pflegekräfte. 

Finden Sie Ihren Traumjob mit Senioren bei Diakoneo! 

Sind Sie Auszubildender, Berufseinsteiger, Berufserfahrener, Quereinsteiger oder Branchenwechsler? Möchten Sie in Vollzeit oder Teilzeit arbeiten?

Kein Problem! Diakoneo hält eine Fülle von unterschiedlichen Arbeitsmöglichkeiten für Sie bereit. Mit der Generalistischen Pflegeausbildung ist wird die Wahl des bevorzugten Arbeitsplatzes bei Diakoneo noch leichter.

Hier finden Sie wichtige Infos und  unsere aktuellen Stellenangebote 



Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Senioren
24. September 2021

Diakoneo begrüßt explizit die kulturelle Vielfalt unter den Mitarbeitenden. Aber wie ergeht es Menschen aus anderen Kulturen im Pflegeberuf? Pooria Pooladvand kann zu diesen Themen aus ersten Hand berichten: Sein Lebensweg führte ihn vom Telekommunikationsingenieur in Teheran zum Pflegefachmann in dem mittelfränkischen Seniorenheim Hans-Roser-Haus in Roth.

31. August 2021

Angelina Küntzel und Josef Kosic arbeiten bisher als Pflegehelfer. Sie beginnen jetzt ihre Ausbildung zur Fachkraft in der Pflege.

06. August 2021

Ein vielseitiges Angebot für Jung und Alt, Menschen mit Einschränkungen, Senioren und Kinder im Terrassencafé des Wohnparks Neuendettelsau.

23. Juli 2021

Eine Weiterbildung zum Schmerzmanager bzw. zur sogenannten „Pain Nurse“ vermittelt den Teilnehmern spezialisiertes Fachwissen aus dem Bereich der Schmerzerfassung und der Schmerzdokumentation und lehrt außerdem verschiedene therapeutische Verfahren und deren praktische Umsetzung.
Aus diesem Grund unterstützt Diakoneo diese Qualifizierungsmaßnahme.

Diesen Artikel teilen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 180 2823456 (6 Cent pro Gespräch)