Im September 2020 startet die Ausbildung an den Fachakademien in Neuendettelsau und Fürth


Die Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth und das Berufliche Schulzentrum in Neuendettelsau nehmen an einem Schulversuch der bayerischen Staatsregierung teil und bieten ab September die berufliche Aufstiegsfortbildung zur Pädagogischen Fachkraft für Grundschulkindbetreuung an, die in Vollzeit zwei Jahre dauert. Die Ausbildung bereitet die Auszubildenden auf die Arbeit in verschiedenen Bereichen der schulischen und außerschulischen Kinderbetreuung vor.

Christin Kohler hat sich mit Irene Reiser, Schulleitung der Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth, und Benjamin Groß, stellvertretende Schulleitung des Beruflichen Schulzentrums Neuendettelsau, über die neue Ausbildung unterhalten.

Wegen der geplanten Einführung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung für Schulkinder ab 2025 werden die Ganztagsangebote in Bayern künftig verstärkt ausgebaut. Mit der neuen Ausbildung reagiert Diakoneo auf den steigenden Bedarf an Fachkräften für die Schulkindbetreuung.


Schwerpunkt liegt auf der Betreuung von Kindern im Grundschulalter

Die Ausbildung dauert in Vollzeit zwei Jahre und gliedert sich dabei in zwei Ausbildungsabschnitte. „Im ersten Schuljahr, findet ein fachtheoretischer und fachpraktischer Unterricht statt, in dem die Grundlage der Ausbildung geschaffen wird“, erklärt Irene Reiser. Dieser umfasst unter anderem Pädagogik, Psychologie und Heilpädagogik, Sozialpädagogische Methoden sowie Übungen zu sozialpädagogischen Arbeitsfeldern.
„Während die Erzieherausbildung eher eine Breitbandausbildung ist, liegt der Fokus hier vor allem auf der Betreuung von Kindern im Grundschulalter“, erklärt Benjamin Groß. Im zweiten Ausbildungsabschnitt absolvieren die Auszubildenden dann das 12-monatige Berufspraktikum. Die praktische Ausbildung ist dabei eng mit der theoretischen Ausbildung vernetzt.

© Uwe Niklas

Die Voraussetzung für die Aufnahme in das erste Schuljahr sind der mittlere Schulabschluss sowie eine berufliche Vorbildung durch eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf. „Die Ausbildung ist deshalb auch ein neuer Zugangsweg zur Kinderbetreuung, der sich sehr gut für Quereinsteiger mit Berufsausbildung eignet", erklärt Benjamin Groß. „Auch für Personen, die bereits ehrenamtlich in der Nachmittagsbetreuung arbeiten, bietet die Ausbildung eine Chance zur Qualifizierung als Fachkraft“, erklärt er weiter. Aber auch für Kinderpflegerinnen und Kinderpfleger ist diese Ausbildung interessant..


Die Ausbildung zur Fachkraft für Grundschulkindbetreuung ist ein in Bayern anerkannter Ausbildungsberuf, somit ist der Arbeitsbereich zunächst auf bayerische Einrichtungen begrenzt. Nach erfolgreichem Bestehen der staatlichen Abschlussprüfung wird der Berufsabschluss „Pädagogische Fachkraft für Grundschulkindbetreuung“ verliehen. „Mit dem Berufsabschluss können die Absolventen und Absolventinnen in verschiedenen Arbeitsfeldern wie beispielsweise Horten, Häusern für Kinder und altersgeöffneten Kindergärten arbeiten. Außerdem sind schulische Ganztagsangebote und Mittagsbetreuungen mögliche Arbeitsbereiche“, erzählt Irene Reiser.

Gute berufliche Perspektiven

Durch den Ausbau von Ganztagsangeboten für die Kinderbetreuung wird die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften in der Schulkindbetreuung deutlich steigen, weshalb die zukünftigen Absolventinnen und Absolventen eine gute berufliche Perspektive in einem interessanten Tätigkeitsfeld haben.


Gabriele Kramer, stellvertretende Schulleitung der Faks in Fürth, stellt die neue Ausbildung und das Gebäude der Faks im Video vor (Länge: 2:43):


Ausbildung zur Fachkraft für Grundschulkindbetreuung

Die Ausbildung zu Fachkraft für Grundschulkindbetreuung startet im September 2020 an diesen Fachakademien von Diakoneo:


Video: Ausbildungsmöglichkeiten am Beruflichen Schulzentrum Neuendettelsau

Eine Schule - sechs Ausbildungen

Mehr über die Ausbildungsmöglichkeiten am Beruflichen Schulzentrum Neuendettelsau im Video:

Ausbildung am Beruflichen Schulzentrum Neuendettelsau



Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Schule&Bildung
20. Mai 2020

Sandra Penno absolviert am Diakoneo Beruflichen Schulzentrum in Neuendettelsau eine Ausbildung zur Sozialbetreuerin/Pflegefachhelferin.

19. Mai 2020

Unterricht im virtuellen Klassenzimmer an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth

14. Mai 2020

Gertrud Stuhlmüller arbeitet als Schulsekretärin in Neuendettelsau - ein Arbeitsplatz, an dem alle Fäden zusammenlaufen.

12. Mai 2020

Sarah Wäger war schon in der Schule klar, dass sie beruflich in den sozialen Bereich gehen möchte. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei Diakoneo war für die 17-Jährige daher ein Schritt in die richtige Richtung – nicht zuletzt weil man dort interessante Menschen wie Carlos Redondo trifft. Für den 26-jährigen Spanier ist der Freiwilligendienst der Einstieg in sein neues Leben in der „zweiten Heimat“ Deutschland. Von ihren Einsatzstellen werden die beiden auch in der Corona-Krise gebraucht.

Diesen Artikel teilen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 180 2823456 (6 Cent pro Gespräch)