Sandra Penno absolviert am Diakoneo Beruflichen Schulzentrum in Neuendettelsau eine Ausbildung zur Sozialbetreuerin/Pflegefachhelferin

von Esther Jaksch

Der Schulabschluss steht kurz bevor. Was nun? So richtig festlegen ist nicht Dein Ding? Du möchtest Dich lieber noch ausprobieren und Dir alle Möglichkeiten offen lassen? Dann könnte die Berufsfachschule Sozialpflege mit dem Berufsabschluss „Staatlich geprüfter Sozialbetreuer und Pflegefachhelfer“ genau das Richtige für Dich sein!


Die Auszubildende der Sozialpflege Sandra Penno arbeitet am liebsten mit behinderten Kindern.

Vielleicht ist es die Betreuung von Senioren, vielleicht die Unterstützung von Menschen mit Behinderung oder auch die Arbeit mit Kindern. Das kannst Du an der Berufsfachschule Sozialpflege herausfinden. „Die Schülerinnen und Schüler können mit der Ausbildung eine breite Palette an sozialen Berufen kennenlernen und schauen, was zu ihnen passt“, meint Karolina Croner, Leiterin des Beruflichen Schulzentrums in Neuendettelsau. Die Ausbildung dauert insgesamt zwei Jahre und findet an vier Tagen die Woche im Beruflichen Schulzentrum statt. Ein Tag pro Woche ist Praxis angesagt. Im Rahmen ihrer Ausbildung werden die angehenden Sozialbetreuerinnen/Sozialbetreuer und Pflegefachhelferinnen/Pflegefachhelfer dazu befähigt, als qualifizierte Zweitkraft insbesondere in der Alten-, Behinderten- und Familienpflege mitzuarbeiten. Dabei unterstützen, fördern und aktivieren sie Menschen aller Altersstufen, um deren Lebensqualität zu steigern und eine Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft zu ermöglichen.

Für Sandra Penno ist die Berufsfachschule Sozialpflege ein Volltreffer

Die Auszubildende Sandra Penno steht kurz vor ihrer Abschlussprüfung. Sie erinnert sich an ihr erstes Jahr: „Das erste halbe Jahr war ich in einer Senioreneinrichtung zum Praxiseinsatz, das zweite in einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderung.“ Das hat ihr so gut gefallen, dass sie im zweiten Jahr prompt wieder bei Menschen mit Behinderung im Praktikum war. Im zweiten Jahr ist nämlich eine Vertiefung in einem Bereich vorgesehen. Am liebsten unterstützt sie behinderte Kinder. Sie holt sie von der Schule ab, macht Essen, kümmert sich um die Hausaufgaben, bezieht Betten, geht einkaufen und vieles mehr. „Die Menschen sind so liebevoll. Sie nehmen einem nichts böse. Es macht mich einfach glücklich zu sehen, wie ich Kinder glücklich machen kann, die nicht mehr zuhause leben können", schwärmt Sandra Penno von ihrer Ausbildung. Empathie ist eine der wichtigsten Fähigkeiten für Sozialbetreuer. Ebenso ist es wichtig, anderen gerne zu helfen und mit ihnen als „Alltagsbegleiter“ durchs Leben zu gehen.


Die Diakoneo Einrichtungen: viele Möglichkeiten für Praktika als Sozialpflegerin

Doch wie ist eine solche Praxisstelle zu finden? Das Berufliche Schulzentrum unterstützt die Auszubildenden dabei und vermittelt Kontakte. Rund um die Schule befindet sich ein weites Feld an Praktikumsmöglichkeiten: Die Einrichtungen von Diakoneo – sei es für Kinder, für Senioren oder für Menschen mit Behinderung. „Die Schülerinnen und Schüler können bereits in der Ausbildung ihren potenziellen späteren Arbeitsplatz kennenlernen. Wo bietet sich schon eine solche Möglichkeit? Wenn es den Auszubildenden gefällt, können sie sich dort bewerben. Das ist ein großer Pluspunkt an Neuendettelsau“, berichtet Karolina Croner.

Intensives Lernen dank kleiner Klassen


Sandra Penno schätzt an ihrer Ausbildung in der Schule vor allem die kleinen Klassen. „Wir sind insgesamt acht Schüler. Das Arbeitsklima ist sehr gut und die Lehrer können intensiv auf unsere Fragen und Wünsche eingehen.“ Es werden allgemeinbildende, fachtheoretische sowie fachpraktische Fächer unterrichtet. Im Lehrplan stehen Fächer wie Religionslehre, Deutsch und Kommunikation, Gesundheit fördern und wiederherstellen oder Assistenz bei besonderen Pflegeanlässen. In den fachpraktischen Einheiten wird vor allem geübt. In der gut ausgestatteten Schule befindet sich auch ein Pflegebett mit Pflegepuppe und Rollstuhl. „Wir haben die Puppe in der Wanne gebadet oder in den Rollstuhl gesetzt und uns damit auf die Praxis vorbereitet“, erinnert sich Sandra Penno. Falls es beim Lernen oder im Unterricht mal hakt, bietet die Schule zudem Förderunterricht an.

Das Berufliche Schulzentrum: Vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten im sozialen Bereich

Die Schulleiterin Karolina Croner beobachtet, dass in der Klasse der Sozialbetreuerinnen und Betreuer sehr gute Freundschaften entstehen. „Es gibt auch allerhand Möglichkeiten, junge Leute kennenzulernen. Wir haben viele gemeinsame Feiern wie an Weihnachten oder Fasching." Zum „Tag der offenen Türen“ von Diakoneo öffnet auch das Berufliche Schulzentrum regelmäßig seine Schultore und die Auszubildenden überlegen sich attraktive Aktionen. Wer außerhalb von Neuendettelsau wohnt und wegen der Ausbildung dorthin ziehen möchte, braucht sich um eine Wohnung keine Sorgen machen. Mit der Zusage des Ausbildungsplatzes ist auch eine Wohnmöglichkeit im Diakoneo Wohncolleg sicher. Dort können auch sehr junge Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren einziehen. Für Frühstück, Mittag- und Abendessen ist bestens gesorgt. „Es ist eine Möglichkeit, das erste Mal von daheim auszuziehen, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen, aber dennoch umsorgt zu sein.“

Sozialpflege: Eine Ausbildung mit Perspektive


Wie geht es bei Sandra Penno nach ihrer Ausbildung weiter? „Ich überlege, ob ich eine Ausbildung in der Heilerziehungspflege mache oder in den Rettungsdienst gehe.“ Mit dem Abschluss erwerben die Schülerinnen und Schüler bei einem Notendurchschnitt von mindestens 3,0 die Mittlere Reife. Danach stehen Ausbildungsmöglichkeiten in der Krankenpflege, zum Erzieher/zur Erzieherin oder eben in der Heilerziehungspflege offen. „Es kann auch ein Sprungbrett für die Diätassistenten-Ausbildung sein oder gar ein Studium der Sozialen Arbeit“, meint Karolina Croner. Die Ausbildung an der Berufsfachschule Sozialpflege bietet dafür auf jeden Fall eine solide Basis.


Ausbildung in der Sozialpflege bei Diakoneo

Interessenten für die Ausbildung in der Sozialpflege können sich gerne bewerben.

Voraussetzung ist die Beendigung der Schulpflicht.

Mehr Informationen und Kontakt: Berufliches Schulzentrum Neuendettelsau

 

 

Video: Ausbildungsmöglichkeiten am Beruflichen Schulzentrum Neuendettelsau

Eine Schule - sechs Ausbildungen

Mehr über die Ausbildungsmöglichkeiten am Beruflichen Schulzentrum Neuendettelsau im Video:

Ausbildung am Beruflichen Schulzentrum Neuendettelsau




Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Schule&Bildung
19. Mai 2020

Unterricht im virtuellen Klassenzimmer an der Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth

14. Mai 2020

Gertrud Stuhlmüller arbeitet als Schulsekretärin in Neuendettelsau - ein Arbeitsplatz, an dem alle Fäden zusammenlaufen.

12. Mai 2020

Sarah Wäger war schon in der Schule klar, dass sie beruflich in den sozialen Bereich gehen möchte. Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bei Diakoneo war für die 17-Jährige daher ein Schritt in die richtige Richtung – nicht zuletzt weil man dort interessante Menschen wie Carlos Redondo trifft. Für den 26-jährigen Spanier ist der Freiwilligendienst der Einstieg in sein neues Leben in der „zweiten Heimat“ Deutschland. Von ihren Einsatzstellen werden die beiden auch in der Corona-Krise gebraucht.

11. Mai 2020

Die Fachakademie für Sozialpädagogik in Fürth und das Berufliche Schulzentrum in Neuendettelsau bieten ab September die Ausbildung zur Pädagogischen Fachkraft für Grundschulkindbetreuung an, die in Vollzeit zwei Jahre dauert.

Diesen Artikel teilen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 180 2823456 (6 Cent pro Gespräch)