Melanie Greul arbeitet nach ihrer Weiterbildung als HEP im Erziehungsdienst im Integrativen Kindergarten in Schwabach


"Wie kann ich  Kinder mit Behinderung im Kindergartenalltag gut fördern und unterstützen?": Diese Frage hat Melanie Greul so sehr interessiert, dass sie sich dafür durch eine Weiterbildung eine fundierte fachliche Basis geschaffen hat.

Sie hat die Weiterqualifizierung zur Fachkraft in Kindertageseinrichtungen absolviert und arbeitet jetzt als Heilerziehungspflegerin im erzieherischen Dienst in der Kita in Schwabach.

Maria Mohr hat sich mit Melanie Greul über die Weiterbildung und ihren beruflichen Alltag unterhalten:

Berufsportrait Hep im Erziehungsdienst


Wie läuft die Weiterbildung ab?

"Ich wollte schon immer im Kinderbereich arbeiten", erzählt Melanie Greul. Die 30-jährige hat ihre HEP-Ausbildung an der Fachschule für Heilerziehungspflege in Neuendettelsau absolviert. Nach einigen Berufsjahren bei einem anderen Träger wechselte sie 2014 in die Kita Stadtspatzen nach Nürnberg-Schweinau.

Parallel zu ihrer Arbeit dort hat sie, wiederum an der Schule in Neuendettelsau, die Weiterbildung absolviert. "Meine Chefin hat mich motiviert, in die Weiterbildung zu investieren."

Der theoretische Teil der Weiterbildung umfasst 120 Stunden, aufgeteilt in vier Module. Im Anschluss folgt ein sechs Monate langer Praxisteil. Lesen Sie hier, was zwei Teilnehmer von ihren Erfahrungen während der Weiterbildung berichten.
Die Kosten für die Weiterbildung können bei Diakoneo über das Fort- und Weiterbildungskontingent beantragt werden.

Der theoretische Unterricht fand am Freitag oder Samstag statt. Wenn sie am Freitag Unterricht hatte, konnte Melanie Greul entweder Überstunden dafür abbauen oder ihr Dienstplan wurde entsprechend umgestellt. Zum Abschluss des Praxisteils der Weiterbildung schreiben die Teilnehmer noch eine Hausarbeit.

Nach ihrer Weiterbildung hat Melanie Greul wiederum einige Zeit bei einem anderen Träger gearbeitet, ehe sie zu Diakoneo zurückkehrte. "Gut gefallen mir bei Diakoneo das Qualitätsmanagement und der Umgang mit den Mitarbeitenden." Durch ihre Weiterbildung hat sie auch finanzielle Vorteile, da sie bei der Arbeit in Kindertageseinrichtungen als Fach- und nicht als Ergänzungskraft eingesetzt werden kann.


Wie können die Inhalte der Weiterbildung im Berufsalltag umgesetzt werden?

Alle Kitas von Diakoneo arbeiten integrativ. Das heißt, es werden Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam betreut. Das macht für Melanie Greul den Reiz ihrer Arbeit aus: "Es ist toll, mit Kindern mit und ohne Behinderung ganz selbstverständlich zusammen zu arbeiten."

In den Kitas von Diakoneo arbeiten Fachkräfte aus verschiedenen Professionen zusammen. "Ich spreche mich zum Beispiel eng mit den Heilpädagogen ab." So arbeitet die Heilpädagogin zum Beispiel intensiv mit dem Kind in einer Einzelstunde und gibt ihr dann Rückmeldung, wie die Stunde abgelaufen ist. "Ich kann das Gelernte mit dem Kind dann im Gruppenalltag umsetzen."

Sie ist auch ein Bindeglied zwischen den Heilpädagogen und den Kolleginnen und Kollegen im Gruppendienst. Darüber hinaus nimmt sie an Gesprächen mit den Eltern teil.

"Ich habe eine ganzheitliche Sicht auf das Kind und kann beurteilen, was es braucht, um im Gruppenalltag gut zurechtzukommen." Es kann sein, dass sie Kinder mit Behinderung mittags unterstützt, wenn sie zur Ruhe kommen und schlafen sollen. Oder für sie Rückzugsmöglichkeiten schafft, wenn der Trubel zu viel wird.

Melanie Greul hat oft erlebt, dass die Kolleginnen das Wissen, das sie sich in der Weiterbildung angeeignet hat, sehr wertschätzen. Sie sagen mir, es sei schade, dass bei der Erzieherausbildung der Umgang mit Kindern mit Behinderung nicht vertieft behandelt wird. 

Auch bei Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten, Sprachschwierigkeiten und Konzentrationsstörungen kann Melanie Greul die Inhalte ihrer Weiterbildung gut anwenden. "In der Heilerziehungspflege arbeiten wir oft mit Bildkarten. Das kann ich auch bei Kindern mit Sprachproblemen einsetzen."

Weiterbildung "Hep im Erziehungsdienst"

 Die Weiterbildung zum/zur Heilerziehungspfleger/ Heilerziehungspflegerin im Erziehungsdienst ist bei Diakonie am Schulstandort in Neuendettelsau möglich.

Fachschule für Heilerziehungspflege und Heilerziehungspflegehilfe
Waldsteig 11
91564 Neuendettelsau
Tel.: +49 (0) 98 74  8 34 01
Fax: +49 (0) 98 74  8- 30 43
E-Mail: fs-hep-neuendettelsau@DiakonieNeuendettelsau.de

 -> Zur Seite der Schule

Einzelne Veranstaltungen/Einheiten können auch am Schulstandort Nürnberg stattfinden.

Mit Kindern arbeiten bei Diakoneo

Die Mitarbeitenden in den 22 Kinderkrippen, Kindergärten und Horten bei Diakoneo sind ein starkes Team.
Gemeinsam entwickeln sie einrichtungsübergreifende Konzepte wie den Standard zur religionssensiblen Erziehung oder einen Standard zur  Partizipation in der Kita.
In den einzelnen Einrichtungen haben die Teams Raum zur Umsetzung von spannenden Projekten wie zum Beispiel  naturwissenschaftliche Montessori-Projekte oder Konzepten zur Medienpädagogik.
Alle Einrichtungen für Kinder arbeiten seit Jahren nach einem inklusiven Konzept.

Diakoneo legt großen Wert auf die Qualifikation der Mitarbeitenden. Diese entwickeln ihre Fähigkeiten und Kompetenzen in regelmäßigen Schulungen und Fortbildungen laufend weiter. Neugierig?

Finden Sie Ihren Traumjob mit Kindern bei Diakoneo!

Sie möchten als Erzieher, KinderpflegerKindheitspädagoge, Heilerziehungspfleger im Erziehungsdienst oder Heilpädagoge (je m/w/d) bei Diakoneo arbeiten? Sie möchten sich der Herausforderung stellen und beim Aufbau einer neuen Einrichtung mitwirken?

Hier finden Sie wichtige Infos und  unsere aktuellen Stellenangebote

Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Kinder
26. Juli 2020

Von außen ist es ein Container, von innen wird es eine liebevoll eingerichtete Kita: Davon sind Sylvia Sattler und Lena Schütte überzeugt. Die Erzieherinnen werden die neue Kita im Eichenweg als Doppelspitze leiten. Sie haben bereits gemeinsam in einem Kita-Container gearbeitet und wissen, dass ein provisorischer Bau viel besser ist als sein Ruf. Die Anmeldungen laufen gut, es gibt aber auch noch freie Kita- und Kindergartenplätze.

19. Juni 2020

Das Studium der Kindheitspädagogik stillte den Wissensdurst von Andrea Ringel. Insgesamt zweieinhalb Jahre studierte sie – gefördert von Diakoneo – an den Eckert-Schulen in Regenstauf.

09. Juni 2020

"Ich vermisse euch und den Kindergarten sehr!" So wie es dem kleinen Jonathan geht, empfinden viele Kinder. Das Team des Integrativen Kindergarten Heroldsberg hat mit einem bunten Strauß kreativer Ideen den Kontakt mit den Kindern gehalten und versucht die Eltern zu Hause zu unterstützen.

05. Juni 2020

Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind wichtige Themen. In der integrativen Kindertagesstätte St. Laurentius werden die Kinder spielerisch an diese wichtigen Themen herangeführt. Dort wird heute schon an Morgen gedacht.

Diesen Artikel teilen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 180 2823456 (6 Cent pro Gespräch)