Gefühlsarbeit in der Pflege


Die nächste Folge des Podcasts "Eine Stimme für die Pflege" stellt eine Frage, die in der Pflege sehr präsent ist, in Gesprächen über Pflege aber wenig Erwähnung findet.

In dieser Folge geht es um ein Thema, das zwar sehr präsent in der Pflege ist, aber wiederum in Gesprächen über die Pflege wenig erwähnt wird: die Gefühlsarbeit. Dass Pflege sehr viel mehr ist als nur Waschen oder Windeln wechseln, das wissen wir wahrscheinlich inzwischen alle. Aber neben körperbezogenen Pflegemaßnahmen und einer oft komplexen Behandlungspflege, ist ein großer Teil der Pflegearbeit von zwischenmenschlichen Interaktionen mit den zu Pflegenden geprägt. Diese sogenannte Gefühlsarbeit macht selbst auf den ersten Blick vermeintliche simple Pflegehandlungen, wie eben zum Beispiel das Waschen, sehr komplex und vielfältig.
Wir diskutieren in dieser Folge über die verschiedenen Facetten von Gefühlsarbeit, was diese eigentlich ist und weshalb Emotionen in der Pflege so eine große Rolle spielen. Außerdem wollen wir wissen, warum diese Arbeit, trotz ihrer Allgegenwärtigkeit und Notwendigkeit, dennoch so wenig in unserem Gesundheitswesen präsent ist.

Mit dabei sind diesmal:

  1. Michaela Bayer, Fachkrankenschwester für Palliative Care, Trauerbegleiterin,Trauerrednerin, Onkolotsin in Ausbildung und Bloggerin auf Social Media
  2. Jenny Kuhnert, Fachkrankenschwester für Anästhesie und Intensivmedizin und Bloggerin auf Social Media
  3. Jürgen Zerth, Professor für Wirtschaftwissenschaften und Gesundheitsökonomie an der SRH Wilhelm Löhe Hoschule und Leiter des Forschungsinstituts IDC
  4. Klaus Häußler, Pfarrer und Klinikseelsorger am Diakoneo Klinikum in Schwäbisch Hall

    Zum Podcast
Mehr lesen im Magazin
27. Januar 2021

Vor 80 Jahren wurden die meisten Menschen mit Behinderung aus Neuendettelsau, Bruckberg, Engelthal, Himmelkron und Polsingen im Rahmen der Aktion "T 4" in eigens eingerichtete Tötungsanstalten verlegt.
2021 wird Diakoneo in verschiedenen Veranstaltungen den Opfern gedenken und seine Geschichte weiter aufarbeiten. Unter anderem wird es eine Outdoor-Ausstellung geben.

18. Januar 2021

Am 18. Januar 1871 wurden Neuendettelsauer Diakonissen Zeuginnen der deutschen Kaiserproklamation im Spiegelsaal des Schlosses in Versailles.

09. November 2020

Internationalität bei Diakoneo hat Traditon: bereits Wilhelm Löhe entsendete Diakonissen u.a. bis nach Indien. In dieser Tradition wurde vor mehr als 30 Jahren das heutige Institut für Internationale Zusammenarbeit als Europa-Institut gegründet. Wir haben bei Thorsten Walter u.a. nach den Schwerpunkten der Aufgaben und den Herausforderungen internationaler Arbeit in der aktuelle Situation gefragt.

06. September 2020

Die Elisenlebkuchen aus der Diakonie-Bäckerei sind jetzt auch wieder online bestellbar. Ein ideales Geschenk auch für Kunden und Geschäftspartner.

Diesen Artikel teilen

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 180 2823456 (6 Cent pro Gespräch)