Kochkurs, Yoga und QiGong – fit für den Job


Betriebliche Gesundheitsförderung bei Diakoneo
Abhay Setia, Assistenzarzt am Diak Klinikum Schwäbisch Hall, hat bei einem Kochkurs im Rahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung in der S-Kultur in Ansbach alles über Sushi gelernt. © Marien

Herausforderungen im Beruf kennen wir alle. Egal ob Pflege, Lehre oder Verwaltung – Belastungen sind unterschiedlich aber allgegenwärtig. Über die Betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) bietet Diakoneo allen Mitarbeitenden die Möglichkeit, einen Ausgleich zu schaffen und zugleich etwas für ihre Gesundheit zu tun. Mit Thomas Aigner in Neuendettelsau und Nadine Reussel-Distler in Schwäbisch Hall kümmern sich zwei Koordinatoren um neue Angebote. Amanda Marien und Matthias Rex haben mit ihnen gesprochen:

Wie sieht das Angebot der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei Diakoneo aus?

Thomas Aigner: Es gibt ein großes Sportangebot:
  • Sehr aktive Angebote wie Fitness-Cross, bei denen man richtig ins Schwitzen kommt
  • Entspannungsmethoden wie Yoga, Tai Chi, QiGong
  • Kochkurse: Hier bearbeiten wir in einem schönen Ambiente verschiedene Kochthemen. Das ist eine gute Gelegenheit, zusammen zu kommen. 
  • Wir gehen auch das Thema Sucht an: Deshalb bieten wir Nichtraucher-Kurse an

Wann, wie oft und wo finden die Kurse statt?

Thomas Aigner: Die ideale Kurszeit gibt es  nicht. Unsere Mitarbeitenden haben so viele unterschiedliche Arbeitszeiten, dass wir sehr flexibel sein müssen. Von daher haben wir Kurse in der Mittagspause, Kurse ab 16 Uhr und Kurse, die beginnen am Abend um 19 Uhr.
Wir bieten extra kleine Kurse von fünf bis acht Einheiten an. Der Grund: Wir haben sehr viele Leute im Schichtbetrieb und möchten, dass alle eine Chance haben, mit dabei zu sein. Wir haben auch Dauerbucher, die sind das ganze Jahr über aktiv.
Das Angebot gibt es an allen Standorten: In Nürnberg, Himmelkron, Polsingen, Schwäbisch Hall, Forchheim...

 Über 30 Kurse starten 2020. Auf welche Neuerungen können wir uns freuen?

Thomas Aigner: Ganz neu sind zum Beispiel die Boulder-Kurse in Kooperation mit der Boulder Hall in Burgoberbach. Für den neuen Kurs, der im März startet, kann man sich jetzt bereits über unser Buchungssystem anmelden. Unter den 30 Kursen befinden sich aber auch 13 unterschiedliche Yoga-Kurse - unser Dauerbrenner! Toll finde ich auch, dass die Prävention der Rentenversicherung ab dem 22. April nun auch in Ansbach beginnt.

Nadine Reussel-Distler: Verschiedene VHS-Kurse wie Yoga oder QiGong sind demnächst online über das Buchungssystem buchbar. Auch die Kinästhetik-Workshops für die Pflege werden bald online gehen. Neu ist der Kochkurs, den wir im Bio-Gasthaus zur Rose in Vellberg anbieten. Prävention hat viele Gesichter. Daher holen wir wieder die mobile Rückensprechstunde der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege zu uns ins Haus. Dabei geht ein Expertenteam individuell auf Beschwerden und Auslöser ein und zeigt, wie man dem aktiv entgegenwirken kann. Das beinhaltet auch Schulungs- und Trainingsmaßnahmen, die individuell auf den jeweiligen Tätigkeitsbereich zugeschnitten sind.

Diakoneo Inside: Was hat es mit der Prävention der Rentenversicherung auf sich?

Thomas Aigner: Das hört sich erstmal sperrig an, ist aber ein tolles Angebot und wir freuen uns, das wir es für unsere Mitarbeitenden anbieten dürfen. Gestartet wird mit einem dreitägigen Aufenthalt in einem Präventionscenter entweder in Nürnberg oder jetzt neu auch in Ansbach. Dort lernen Sie, wie Sie gesunde Ernährung, Sport und Entspannungstechniken Schritt für Schritt in Ihren Alltag integrieren. Es schließt sich eine mehrwöchige Trainingsphase an bei der Sie im Präventionscenter in Nürnberg oder Ansbach (wahlweise Neuendettelsau) trainieren. Zum Abschluss des Präventionsprogramms treffen sich alle noch einen Tag im Präventionscenter und frischen Gemeinsam das Erlernte auf und besprechen die Fortschritte.

Koordinator Betriebliche Gesundheitsförderung
Thomas Aigner koordiniert die Betriebliche Gesundheitsförderung in der Diakonie Neuendettelsau © Rex

 Können Mitarbeitende Ideen für Kurse einbringen?

Thomas Aigner: Definitiv ja! Den Boulder-Kurs haben wir zum Beispiel nach dem Vorschlag von Mitarbeitenden ins Leben gerufen. Die Angebote sind für alle Mitarbeitenden gedacht und es soll für jeden Geschmack etwas dabei sein. Deswegen freuen wir uns über alle Ideen und Vorschläge, die uns erreichen.

Wie kommt die Betriebliche Gesundheitsförderung bei den Mitarbeitenden an?


Thomas Aigner: Manche nutzen die Angebote sehr fleißig und finden sie prima. Sie sagen: „Vorher habe ich im Fitnessstudio viel Geld bezahlt für einen Kurs. Jetzt bekomme ich ihn für wenig Geld zu besseren Zeiten und ich bin mit den Arbeitskollegen unterwegs.“ 


Apropos wenig Geld: Wer zahlt?

Thomas Aigner: Den größten Teil übernimmt die Diakoneo. Wir investieren hier kräftig. Daneben holen wir uns finanzielle Unterstützung von den Krankenkassen. Bei manchen Kursen ist noch ein  kleiner Eigenanteil zu leisten. Aber einen Großteil übernehmen der Arbeitgeber oder die Krankenkassen.


Was steckt dahinter? Warum bietet der Arbeitgeber ein so vielfältiges Kursangebot an?

Thomas Aigner: Ein Hauptgrund ist, dass wir die Belegschaft gesund erhalten möchten. Unsere Mitarbeitenden haben herausfordernde Tätigkeiten. Wir möchten ihnen Handwerkszeug mitgeben, damit sie möglichst lange in ihrem Beruf arbeiten können.

Für zukünftige Arbeitskräfte möchte Diakoneo als Arbeitgeber attraktiv sein und sich von anderen Arbeitgebern unterscheiden.

Kontakt Betriebliche Gesundheitsförderung bei Diakoneo

Sie möchten mehr über die Angebote der Betrieblichen Gesundheitsförderung bei Diakoneo erfahren?

Kontakt:
Thomas Aigner
Koordinator Betriebliches Gesundheitsmanagement
Telefon: 09874/8-37 42
Fax: 09874/8-22 28
E-Mail schreiben


Buchungssystem Betriebliche Gesundheitsförderung

Sie arbeiten bei Diakoneo und möchten sich für einen Kurs anmelden?
Hier kommen Sie zum Buchungssystem für die Angebote der Betrieblichen Gesundheitsförderung:
Zum Buchungssystem

Speziell für Schwäbisch Hall:
Hier sind die Kurse auch über die Mitglieder des Gesundheitszirkels buchbar, entweder durch direkte Ansprache oder per Mail:
E-Mail schreiben

 

 




Diesen Artikel teilen

Weitere Artikel aus dem Magazin der Diakonie
13. Juli 2020

Roland Betsch ist Leiter des Fuhrparks von Diakoneo. Er kümmert sich um die Organisation des Fuhrparks, erstellt Dienstpläne und ist somit auch für die Planung der Schulbusfahrten verantwortlich. Daneben ist er noch als Busfahrer im Einsatz und bringt regelmäßig Schülerinnen und Schüler zur Schule. Doch wie gestaltet sich das Busfahren in Zeiten von Corona und Maskenpflicht?

18. Juni 2020

Für die Positionierung der neuen Marke erhält Diakoneo den German Brand Award 2020. Dabei handelt es sich um einen Branchenpreis für Markenführung, der von der Stiftung Rat für Formgebung jährlich vergeben wird. Die Guten Botschafter – Agentur für sinnstiftende Markenführung, haben das Evangelisch Lutherische Diakoniewerk Neuendettelsau und das Evangelische Diakoniewerk Schwäbisch Hall, in der Entwicklung der neuen gemeinsamen Marke Diakoneo begleitet. Wir zeigen Ihnen alle Statements zum Gewinn des Awards und zur Entwicklung der Marke im Video.

20. Februar 2020

Die Löhe-Medaille ist die höchste Auszeichnung, die bei Diakoneo verliehen wird. Jährlich auf dem Jahresempfang des Werkes werden mit ihr Persönlichkeiten ausgezeichnet, die in besonderem Maß zur Verbreitung der Gedanken Wilhelm Löhes beigetragen haben.

16. Dezember 2019

Hier kann ich aktiv mitarbeiten“, meint der Fachoberschüler Simon Probst, der gerade bei der Wohn- und Mietverwaltung von Diakoneo in Neuendettelsau sein Pflichtpraktikum absolviert.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)