Kinder mit Diabetes geben als Experten ihr Wissen weiter

Von Iris Freitag

Ein kleines, bunt illustriertes Buch soll zukünftig Kindern, die an Diabetes Typ I erkrankt sind, helfen, ihre Krankheit zu verstehen und damit umgehen zu können. Das Besondere an diesem Buch: Kinder, die selbst an Diabetes erkrankt sind, haben als Experten an dem Buch mitgearbeitet. „Mias Leben“ ist als studentisches Projekt an der Evangelischen Hochschule Nürnberg in Zusammenarbeit mit der Klinik Hallerwiese/Cnopfschen Kinderklinik entstanden.


Titel des Buches "Mias Leben"
Das Diabetes-Kinderbuch "Mias Leben" hilft Kindern an der Klinik Hallerwiese/ Cnopfschen Kinderklinik, ihr Leben mit Diabetes zu meistern.

„Das Bild habe ich gemalt“, ruft Lina sichtlich stolz, als sie durch das kleine Büchlein blättert. Lina hat zusammen mit neun weiteren Kindern an dem Buch „Mias Leben – ich erzähle dir aus meinem Leben“ mitgewirkt. Das Büchlein erzählt die Geschichte von Mia, der fiktiven Hauptperson, die an Diabetes Typ I erkrankt ist. Ebenso wie Lina und die anderen neun Mädchen und Jungen, die aus diesem Grund das Expertenwissen für das Buchprojekt beisteuerten.

Ein Tag im Leben eines Kindes mit Diabetes

Initiiert wurde das Buch von vier Studentinnen des Studiengangs Soziale Arbeit an der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN). Im Rahmen einer Projektarbeit haben sich die vier Frauen entschieden, ein Kinderbuch zu produzieren. „Wir wollten ein Buch schreiben, in dem sich Kinder wiederfinden können“, erklärt Melanie Schmidt, eine der Studentinnen. „Daher war es uns von Anfang wichtig, dass wir eng mit Kindern zusammenarbeiten wollen, die selbst an der Krankheit leiden. Die Kinder sind unsere Experten.“

Die Studentinnen stellten ihre Buch-Idee in der Kinderdiabetologie der Klinik Hallerwiese/Cnopfschen Kinderklinik vor und stießen dort auf offene Ohren. Gemeinsam mit zehn Kindern, die regelmäßig in die Diabetesambulanz der Klinik kommen, sowie Diabetesberaterin Andrea Graf machten sich die Studentinnen daraufhin an die Umsetzung des Buches.

Bei einem ersten Treffen hatten die Studentinnen gemeinsam mit den Kindern einen typischen Tag der Protagonistin Mia erarbeitet, indem die Jungen und Mädchen von ihren eigenen Erlebnissen und ihrem eigenen Leben erzählten. Beim nächsten Termin malten die Kinder dann die Illustrationen für das Buch. Das dritte und letzte Treffen war der Übergabe der fertigen Bücher gewidmet.

Übergabe des Diabetes-Kinderbuches
Stolz halten die Kinder aus der Diabetesambulanz der Klinik Hallerwiese/Cnopfschen Kinderklinik und die vier Studentinnen der Evangelischen Hochschule Nürnberg die druckfrischen Exemplare ihres Kinderbuchs zum Leben mit Diabetes Typ 1 in der Hand.

Dazwischen lagen viele Stunden Arbeit für die Studentinnen, bis aus den Erzählungen der Kinder und den Zeichnungen eine lesenswerte, kindgerechte Geschichte und ein anschauliches Buch geworden ist. „Das Schwierigste war den Anfang der Geschichte zu finden“ erinnert sich Melanie Schmidt und Mitstudentin Franziska Hohe ergänzt: „Auch die richtige Sprache zu treffen – nicht zu kindlich, aber trotzdem verständlich – war eine große Herausforderung.“

Dass ihnen dies gelungen ist, zeigten bereits die Reaktionen der Kinder auf die ersten Entwürfe: „Die Kinder riefen ‚Das sagt meine Mama auch immer!‘ oder ‚So ist das auch bei uns daheim.‘“, lacht Maria Guthmann, die ebenfalls im sechsten Semester Soziale Arbeit studiert.


Einsatz in der Diabetesambulanz

Hunderte Exemplare haben die Studentinnen von ihrem Buch "Mias Leben" drucken lassen und schenkten den größtenTeil davon der Diabetesambulanz der Klinik Hallerwiese/Cnopfschen Kinderklinik. Dort soll das Buch zukünftig an Kinder verteilt werden, die die Diagnose Diabetes Typ I erhalten haben.
„Mia soll den Kindern die Angst nehmen und ihnen zeigen, dass ihr Leben fast normal weitergeht“, so Melanie Schmidt.


"Mias Leben" - Eine Kosteprobe



"Mias Leben" zum Download

Hier können Sie "Mias Leben" herunterladen:

Download

Kontakt Kinderdiabetologie

Sie suchen den Kontakt zur Diabetes-Ambulanz an der Klinik Hallerwiese/ Cnopfscher Kinderklinik?

Kinderdiabetologie






Diesen Artikel teilen

Mehr lesen aus dem Magazin zum Thema Gesundheit
25. November 2020

Am 25. November ist Roses Revolution Day. Dieser Gedenktag will ein Zeichen gegen Gewalt in der Geburtshilfe setzen.
Chefarzt Prof. Dr. Franz Kainer und sein Team unterstützen Frauen an der Klinik Hallerwiese darin, ihr Kind selbstbestimmt auf die Welt zu bringen. Dem Mediziner ist es wichtig, dass Frauen zu keinem Zeitpunkt der Geburt das Gefühl haben, dass über ihren Kopf hinweg entschieden wird.

17. November 2020

Krebs ist eine lebensverändernde Erkrankung. Die Diagnose hinterlässt tiefe Einschnitte in das eigene Leben. So war es auch bei Claudia Tautz aus Schwäbisch Hall. Als sie vom Befund Leberkrebs am Schwäbisch Haller Diak Klinikum erfährt, ist sie geschockt. Es beginnt ein 114 Tage langer Genesungsweg für Sie und ihre Familie.

17. November 2020

Helena Hein und Benjamin Hume aus Bad Windsheim haben den Tag herbeigesehnt, an dem ihr kleiner Sohn Oskar endlich zu ihnen nach Hause darf. Gleichzeitig hatten sie große Angst, das erste Mal mit dem Frühchen allein zu sein – ohne Ärzte und Pflegekräfte und ohne Überwachungsgeräte, die bei der kleinsten Unregelmäßigkeit Alarm schlagen. Um Eltern, wie Helena Hein und Benjamin Hume, in den ersten Monaten zu Hause beizustehen, hat die Cnopfsche Kinderklinik „Cnöpfchen zu Hause“ ins Leben gerufen.

17. November 2020

Mia-Sophia wurde in der 24. Schwangerschaftswoche mit 310 Gramm Gewicht geboren. Hier die Geschichte des kleinen Mädchens aus Schwäbisch Hall.

Haben Sie Fragen? Wir helfen Ihnen gerne.

Wenn Sie sich näher über unser Angebot informieren möchten, können Sie gerne Ihre
bevorzugte Kontaktmöglichkeit hinterlassen.

Oder rufen Sie uns an unter unserer Service-Nummer:

+49 (0) 180 28 23 456 (6 Cent pro Gespräch)